Frau mit Smartphone nutzt eSIM-Push
Verschiedene Modelle des iPhone 11

Gerade vorgestellt: Das Sony Xperia Z5

Nach der offiziellen Vorstel­lung ist nun endlich auch bekan­nt, in welchen Far­b­vari­a­tio­nen das Sony Xpe­ria Z5 erhältlich sein wird. Laut Com­put­er­bild wird das Full-HD-Wun­der in schwarz, weiß, gelb und dem Beige-Ton ‚Koralle’ ver­füg­bar sein. Im Belas­tung­stest der Kol­le­gen hielt das Z5 dank des 2600 mAh-Akkus knapp 13 Stun­den durch.

Fotofre­unde dür­fen jet­zt juchzen: Es gibt wieder einen zusät­zlichen But­ton für die Fotografie. Obwohl es an dieser Stelle eine Verän­derung gibt. Anstelle ein­er 10-Megapix­el-Fron­tkam­era musst Du Dich wieder mit knapp 5 Megapix­el beg­nü­gen. Wenn Dir die ruhige Hand fehlt, wird die vielle­icht durch den neuen Bild­sta­bil­isator aus­geglichen. In der Stan­dard-Aus­führung des Sony Xpe­ria Z5 sorgt ein 3GB-Arbeitsspe­ich­er für prob­lem­freies Arbeit­en.

Klar, jet­zt bist Du heiß drauf, fum­melst ger­ade die SIM aus Deinem Smart­phone und fragst Dich, wo und wie Du Dir das Z5, in ‚Frost­ed White“ oder ‚Frost­ed Black’, vorbestellen kannst. Ganz ein­fach: Ab dem 04. Sep­tem­ber bei uns. Der frühe Vogel … trägt übri­gens dazu Sonys Smart­Watch-Test­sieger „Smart­Watch 3 SWR50“ am Handge­lenk. Voda­fone-Kun­den bekom­men den „Red Dot Design“-Gewinner SWR50 gratis zum Xpe­ria Z5 dazu. Im Voda­fone-Shop in Dein­er Nähe kannst Du Dich dies­bezüglich berat­en lassen.

Das Sony Xpe­ria Z5 wird der Presse am 2. Sep­tem­ber auf der IFA in Berlin vorgestellt – offiziell. Inof­fiziell ist kür­zlich ein Video im Netz aufge­taucht, in dem das Z5 schon gezeigt wird. Trägt man Fak­ten und Gerüchte zusam­men, ver­wun­dert es, dass Sonys neues Wun­derkind noch nicht ver­gold­et wurde. Wäre gerecht­fer­tigt bei 4K-Dis­play und zwei Tagen Akku­laufzeit.

Smart­phones sind ein biss­chen wie Super­helden. Sie spal­ten die Gemüter, ver­suchen einan­der zu übertrumpfen und wer nicht im Stoff ste­ht, wird nur ver­schämt schnaubend nick­en, wenn sich die Geeks unter­hal­ten. Aus­ge­hend davon ist wohl das iPhone sowas wie Super­man: etwas abge­hoben und in regelmäßi­gen Abstän­den gibt’s eine Superkraft mehr, die die Fange­meinde spal­tet. Sam­sung mit seinem neuen Galaxy S6 stellt das Pen­dant zu Iron Man dar: ein tech­noides Flag­gschiff, das gerne im Mit­telpunkt ste­ht – und sei es, weil der Bild­schirm etwas run­der ist. Dann gibt es da noch die Sony-Xpe­ria-Rei­he. Die ist irgend­wie wie Squir­rel-Girl: Sie macht komis­che Dinge, sieht ständig anders aus und ist am Ende doch der Sieger. Kein­er weiß wie. Vorhang auf für das neue Sony Xpe­ria Z5.

Maximale Optik: 5 Zoll – 4K – 3 Varianten

Das Sony Xpe­ria Z5 erscheint am 2. Sep­tem­ber und wird auf der IFA vorgestellt. Du bist ambi­tion­iert­er Handyknipser und schaust das neueste Rock­et Beans TV-Video am lieb­sten unter­wegs auf dem Smart­phone? Okay. Dann soll­test Du Dir „Z5“ ganz dick ins Notizheft malen. Das näch­ste Mod­ell der Xpe­ria-Rei­he begeis­tert mit einem 5,2-Zoll-Display (Bild­schir­m­di­ag­o­nale: ca. 13 Zen­time­ter). Der Bild­schirm des Z5 löst außer­dem in Full HD (1080x1920 Pix­el) auf.

Ohne High-End-Cam­era machst Du ja heute nicht mal mehr ein Self­ie. Die Haup­tkam­era (Rück­seite) des Sony Xpe­ria X5 ver­fügt über 23 Megapix­el und wird Videos in Ultra HD aufnehmen kön­nen. Eini­gen Artikeln zufolge soll das Z5 über den schnell­sten Aut­o­fokus auf dem Markt ver­fü­gen. Die Innenkam­era bietet immer­hin noch über 10 Megapix­el, was erfahrungs­gemäß für Self­ies und Videotele­fonie mehr als aus­re­ichend ist.

iStock_000050872012

Wie schon bei den Z3-Mod­ellen wird es neben der Stan­dard-Aus­führung noch zwei weit­ere Mod­elle geben. Die tech­nis­chen Spez­i­fika­tio­nen bleiben über­wiegend erhal­ten. Die Unter­schiede liegen in der Dis­play­größe. So wird das kleinere Sony Xpe­ria Z5 Com­fort ein 4,6-Zoll-Display haben, das mit 720 x 1280 immer noch hochau­flösend Inhalte wiedergibt. Das Sony Xpe­ria Z5 Pre­mi­um hinge­gen rockt das Ganze mit famosen 5,5 Zoll und soll nicht nur in 4K aufnehmen, son­dern auch abspie­len kön­nen. Bei dieser Ausstat­tung kommt es mir wirk­lich wie Superkraft vor, wenn die leise ange­sproch­ene Akku­laufzeit von 2 Tagen erre­icht wird. Es sei denn, das gilt nur für den Stand­by-Modus.

Drinnen haust ein Snapdragon

Neben der Kam­er­at­e­ch­nik wollen die Z5-Mod­elle auch mit einem Fin­ger­ab­druck­sen­sor überzeu­gen. Anders als bei der Konkur­renz ist dieser allerd­ings nicht im Menü-But­ton inte­gri­ert, son­dern im etwas tiefer­liegen­den Start­knopf auf der recht­en Seite. Recht­shän­der wer­den ein­deutig bevorzugt. Und was haust im Inneren dieser Höh­le voller tech­nis­ch­er Zaubereien? Ein Drache. Das Xpe­ria Z5 hat einen Snap­drag­on 810 Chip­satz ver­baut. Bleibt zu hof­fen, dass Sony das Prob­lem mit der Über­hitzung in den Griff bekom­men hat. Nicht, dass der Drache doch noch Feuer speit.

Welchen Ein­druck hast Du vom Sony Xpe­ria Z5? Heiße Luft oder Dein näch­ster Punkt auf dem Wun­schzettel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren