Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park

Samsungs Laptop-Dock für Smartphones

Der süd­ko­re­anis­che Megakonz­ern Sam­sung sorgt mit einem ein­gere­icht­en Patent für Auf­se­hen. Das Lap­top-Dock soll schon bald Android-Smart­phone und Note­book miteinan­der vere­inen und ganz neue Möglichkeit­en bieten. Doch kann das gelin­gen?

Was ist ein Lap­top-Dock?

Das bere­its im Juli 2014 ein­gere­ichte Patent von Sam­sung zeigt auf den ersten Bildern eine Kom­bi­na­tion aus Smart­phone und Lap­top. Entste­hen soll ein Dock, beste­hend aus ein­er Tas­tatur, einem ausziehbaren Touch­pad und einem Dis­play. Alles erin­nert an das übliche Note­book. Die eigentliche Rev­o­lu­tion des Patents ist jedoch die Verbindung des Docks mit dem Smart­phone. Über eine Sta­tion ober­halb der Tas­tatur kannst Du das Smart­phone mit dem Dock verbinden. Die Inhalte des Smart­phones wer­den so auf dem wesentlich größeren Dis­play des Lap­top-Docks angezeigt.

Die Fusion von Sam­sung und Microsoft

Das Patent ver­spricht dem Nutzer nicht nur eine leichtere Hand­habung, son­dern auch die par­al­lele Arbeit an gle­ich zwei Betrieb­ssys­te­men. So soll es möglich sein, auf dem Handy mit dem bekan­nten Android-Betrieb­ssys­tem und auf dem Dock mit der neuesten Win­dows-Ver­sion zu arbeit­en – oder umgekehrt. Hier­für müsste der Konz­ern also mit Microsoft kooperieren. So kön­nten bei­de Unternehmen Apple die Stirn bieten und eine ganz neue Art der Zusam­me­nar­beit schaf­fen.

Laptop_Dock_Bild2

Ob bei­de Sys­teme gle­ichzeit­ig genutzt wer­den, kannst Du selb­st entschei­den. Willst Du nur in einem Sys­tem arbeit­en, erstreckt sich dieses über bei­de Dis­plays. Du kannst das Smart­phone als Touch­pad oder als Sec­ond Screen ver­wen­den und beliebig zwis­chen diesen bei­den Optio­nen wech­seln. Dabei soll laut Sam­sung die Rechen­leis­tung des Smart­phones voll aus­genutzt wer­den.

Was bringt Sam­sungs Patent?

Die Idee eines Lap­top-Docks ist zwar nichts Neues, kon­nte sich bish­er aber noch nicht richtig durch­set­zen. Motoro­la ver­suchte es bere­its mit dem Lap­dock für das Motoro­la Atrix, doch nie­mand wollte sich recht dafür begeis­tern. Auch bei Sam­sungs neuem Ver­such ist noch nicht ganz klar, wie und ob er real­isiert wer­den kann. Noch sind viele wichtige Fra­gen offen: Wie wird der Akku einge­bun­den? Wie wer­den Gewicht und Design des Docks aus­fall­en? Wann der Verkauf los­ge­ht, ist dem­nach eben­falls vol­lkom­men offen. Soll­ten die zwei Megakonz­erne aber tat­säch­lich in Sachen Lap­top-Dock kooperieren, kön­nte das für Bewe­gung in der Branche sor­gen und die Konkur­renz mächtig ins Schwitzen brin­gen.

Faz­it

Ob es sich bei Sam­sungs neuem Lap­top-Dock für das Smart­phone um eine tech­nis­che Rev­o­lu­tion han­delt, ist noch sehr fraglich. Das Dock kön­nte Usern aber ganz neue Nutzungsmöglichkeit­en eröff­nen. Die Arbeit auf dem Smart­phone wird vere­in­facht und unter­wegs gäbe es eine Vielzahl an neuen Optio­nen – egal, ob die Vor­bere­itung von Präsen­ta­tio­nen oder das Ausar­beit­en neuer Ideen. Sollte die Verknüp­fung den Entwick­lern jedoch nicht gut genug gelin­gen, kön­nte das Dock schnell über­flüs­sig wer­den. Es bleibt also span­nend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren