Frau mit Smartphone nutzt eSIM-Push
Verschiedene Modelle des iPhone 11

Nicht nur nachhaltig, sondern auch haltbar – Fairphone 2

Fair Trade – Fair­phone! Das im Jan­u­ar 2013 gegrün­dete nieder­ländis­che Unternehmen Fair­phone möchte die Welt der Mobil­tele­fone sozialer gestal­ten. Mit dem 2013 erschiene­nen gle­ich­nami­gen Smart­phone tat man einen wichti­gen ersten Schritt. Die Bauteile des mit Android betriebe­nen Handys beste­hen aus zum größten Teil fair gehan­del­ten Rohstof­fen. Mit dem nun angekündigten Fair­phone 2 plant man, auch in punc­to Design nachzule­gen.

Tech­nik und Design gehen bei diesem Gerät Hand in Hand. Bere­its vor anderthalb Jahren habe man beschlossen, für den Nach­fol­ger des ersten Fair­phones eines eigenes Design zu entwick­eln. Das gab Chief Tech­nol­o­gy Offi­cer Olivi­er Hebert am ver­gan­genen Dien­stag auf der Web­site des Unternehmens bekan­nt.

18766552879_2161e7ff2e_o

Das neue Design des Fair­phones verbessert die Halt­barkeit des Handys. So wird beispiel­sweise das Dis­play selb­st von ein­er zusät­zlichen Gum­mi­hülle geschützt, was den üblichen Dis­playsprün­gen vor­beu­gen soll. Das wohl größte Zugeständ­nis an Dich als Nutzer ver­birgt sich aber hin­ter der ein­fachen Aus­tauschbarkeit eines Großteils der Hard­ware. Hier­mit ist nicht ein­fach nur der Akku gemeint, denn auch ein defek­tes Dis­play soll von Laien in ein­er Minute aus­gewech­selt wer­den kön­nen. Sel­biges preist Olivi­er Hebert für Kam­era, Laut­sprech­er und weit­ere essen­tielle Bauteile an – lang­wierige Reparat­u­rar­beit­en ade.

18956024561_13fb5d637d_o

In der Ver­gan­gen­heit musste das Fair­phone Kri­tik für die Soft­ware­un­ter­stützung ein­steck­en. Zu häu­fig gab es Prob­leme mit Android-Updates. Nichts­destotrotz soll das Fair­phone 2 vor­erst wieder mit Android aus­geliefert wer­den – man sei aber bere­its auf der Suche nach anderen Betrieb­ssys­te­men. Weit­ere Entwick­lerup­dates, auch zur Soft­ware-Unter­stützung, sollen zeit­ig fol­gen, bevor im Spät­som­mer erste Vorbestel­lun­gen ent­ge­gengenom­men wer­den kön­nen. Die Aus­liefer­ung für den europäis­chen Markt soll dann im Herb­st begin­nen.

18947406372_3ed779f615_o

Das zweite Fair­phone ori­en­tiert sich mit sein­er Ausstat­tung eher an High-End Geräten. Tech­nisch gese­hen übertrumpfen Dis­play, Kam­era und ein inte­gri­ertes LTE-Mod­ul das Vorgänger-Mod­ell. So ergibt sich auch ver­mut­lich der Preis des Fair­phone 2 - Kosten­punkt: 525€.

Auf der offiziellen Web­site kannst Du Dich für den Newslet­ter ein­tra­gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren