iPad Air 2020 in allen erhältlichen Farben
© Apple
Mann hält Smartphone in der Hand.
Das neue iPhone 12 in Pacific Blue.
:

iPad Air 2020: Das steckt in Apples neuem Tablet

Das iPad Air 2020 sieht aus wie ein iPad Pro, kostet aber erhe­blich weniger. Wir ver­rat­en Dir, was das Gerät so alles drauf hat, was neu ist und welche Mod­elle es gibt.

Der perfekte Mittelweg

Das iPad Air 2020 wurde optisch kom­plett über­ar­beit­et. Das Design ist nun fast iden­tisch mit dem der vor­ange­gan­genen Pro-Mod­elle ist. Der Preis hinge­gen ist nach wie vor um einiges niedriger.

Kein Homebutton mehr am iPad Air 2020

Wie bei den Pro-Mod­ellen kommt das neue iPad Air ohne Home­but­ton aus. Während beim iPad Pro der Fin­ger­ab­druck­sen­sor für Touch ID durch die Gesicht­serken­nung Face ID erset­zt wurde, geht Apple beim iPad Air 2020 einen anderen Weg und bietet Dir den Fin­ger­ab­druck-Scan nun im Ein­schalt­knopf an.

Neu ist auch die Far­b­vielfalt: Das Gehäuse, das laut Apple zu 100 Prozent aus recycel­tem Alu­mini­um beste­ht, ist wahlweise in Grün, Blau, Sil­ber, Rosé­gold und Grau ver­füg­bar.

iPad Air 2020 mit Touch ID im Anschalt-Button

Der Fin­ger­ab­druck­sen­sor für Touch ID sitzt beim iPad Air 2020 im Anschalt­knopf. — Bild: Apple

Neuer Prozessor statt Wiederverwertung des iPhone-Chips

Das iPad Air 2020 ist nach dem iPad 2 von 2011 erst das zweite Apple-Tablet, das mit einem kom­plett neuen Prozes­sor in den Han­del kommt, statt den der aktuell erhältlichen iPhone-Serie zu nutzen. In diesem Fall wurde der im 5-Nanome­ter-Ver­fahren pro­duzierte, brand­neue A14 Bion­ic ver­baut, der sechs Kerne bietet. Zwei davon übernehmen auss­chließlich rechen­in­ten­sive Auf­gaben, während sich die vier anderen um weniger her­aus­fordernde Rechen­prozesse küm­mern. Ins­ge­samt führt das gegenüber dem A12 Bion­ic des iPad Air von 2019 zu ein­er 40 Prozent höheren Geschwindigkeit.

Verbesserte Grafikeinheit

Im Bere­ich der Grafik­leis­tung steigt die Geschwindigkeit um 30 Prozent. Die neue GPU (Graph­ics Pro­cess­ing Unit) arbeit­et mit vier Ker­nen und sorgt dafür, dass das iPad Air 2020 sowohl aktuelle als auch in näch­ster Zeit erscheinende Spiele flüs­sig darstellen kann.

Das­selbe gilt, wenn Du mit dem Mod­ell pro­fes­sionell arbeit­en möcht­est – zum Beispiel im Videobere­ich. Du kannst über die einge­baute, aus dem iPad Pro bekan­nte 12-Megapix­el-Rück­kam­era nicht nur Videos in 4K-Auflö­sung aufnehmen, son­dern die Auf­nah­men auch direkt auf dem Tablet bear­beit­en. Als Fron­tkam­era kommt ein Face­Time-HD-Mod­ell mit 7 Megapix­eln zum Ein­satz. Den Sound hörst Du über Stere­o­laut­sprech­er.

Basisversion mit weniger Speicher als beim iPad Pro

Das iPad Air 2020 bietet Dir in der Basisver­sion 64 GB, in der größeren Vari­ante 256 GB Spe­ich­er. Hier liegt ein­er der Unter­schiede zum iPad Pro, dessen gün­stig­stes Mod­ell bere­its 128 GB inter­nen Spe­icher­platz bere­i­thält. Für die Onlin­e­verbindung nutzt das neue iPad Air den aktuellen Wi-Fi-6-Stan­dard. Alter­na­tiv und gegen Auf­preis kannst Du das Gerät auch mit zusät­zlich­er LTE-Option erhal­ten.

iPad Air 2020: 0,4 Zoll größerer Screen

Gegenüber der Vor­jahresver­sion wächst der Bild­schirm des neuen iPad Air von 10,5 auf 10,9 Zoll und ist damit fast so groß wie der 11-Zoll-Screen des kleineren Pro-Mod­ells. Mit ein­er Auflö­sung von 2.360 x 1.640 Pix­eln erre­icht das Gerät 264 Pix­el pro Zoll und liegt in diesem Bere­ich mit allen anderen Apple-Tablets gle­ich auf.

Das Dis­play beherrscht True Tone – damit passt es Bild­in­halte dynamisch an das jew­eilige Umge­bungslicht an, um ein möglichst natür­lich­es Bild zu erzeu­gen. Das Ergeb­nis wird durch den ver­wen­de­ten P3-Far­braum noch opti­miert. Auf eine Bild­wieder­hol­rate von 120 Hertz musst Du beim iPad Air 2020 verzicht­en: Extrem weich­es Scrollen erleb­st Du weit­er­hin auss­chließlich mit den Pro-Tablets.

iPad Air 2020 mit externer Tastatur

Dank Smart Con­nec­tor auf der Rück­seite kannst Du ver­schiedene Tas­taturen an das iPad Air 2020 anschließen. — Bild: Apple

Kompatibles Zubehör

Das iPad Air 2020 hat statt einem Light­ning-Anschluss eine USB-C-Buchse. Hier kannst Du genau wie beim iPad Pro externe Fest­plat­ten, Mon­i­tore oder – über einen entsprechen­den Adapter – zum Beispiel kabel­ge­bun­dene Kopfhör­er anschließen. Eine sep­a­rate Kopfhörerbuchse ist nicht vorhan­den.

Da sich der Smart Con­nec­tor beim neuen iPad Air wie beim iPad Pro auf der Geräterück­seite befind­et, kannst Du damit Tas­taturen wie das Smart Key­board Folio oder das Mag­ic Key­board nutzen. Auch der Apple Pen­cil der 2. Gen­er­a­tion ist mit dem iPad Air 2020 kom­pat­i­bel. Soll­test Du ihn ger­ade nicht ver­wen­den, kannst Du ihn an ein­er mag­netis­chen Fläche im Rah­men parken und dort zugle­ich induk­tiv aufladen lassen.

Die Preise des iPad Air 2020

Das neue iPad Air kostet in der Wi-Fi-Vari­ante und mit 64 GB Spe­ich­er aus­ges­tat­tet 632,60 Euro. 798,35 Euro zahlst Du, wenn Du Dich für das Wi-Fi-Mod­ell mit 265 GB Spe­ich­er entschei­dest. Bei­de Mod­elle sind eben­falls mit LTE erhältlich. Dann belaufen sich die Preise auf 769,10 Euro (64 GB) beziehungsweise 934,80 Euro (256 GB).

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Holst Du Dir das iPad Air 2020? Was reizt Dich daran am meis­ten? Oder bist Du eher ent­täuscht? Schreib es uns in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren