Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park

Huawei P8 im ersten Hands-on: Elegantes Design und super Kamera

Mit dem Huawei P8 kommt in diesem Früh­jahr wieder frisch­er Wind in den Smart­phone-Markt. Vor ger­ade mal ein­er Woche präsen­tierte der chi­ne­sis­che Her­steller seine bei­den neuen Mod­elle P8 und P8 Max, die ab Mai in die Läden kom­men sollen. Gewor­ben wird mit einem attrak­tiv­en Preis, guter Ver­ar­beitung und best­möglich­er Kam­era. Ich durfte das Smart­phone schon mal unter die Lupe nehmen.

Das Design: Schlank und schwer zugleich

Als ich das Test­gerät das erste Mal in die Hand nehme, habe ich direkt den Ein­druck von einem wer­ti­gen Gerät. Der Met­all-Uni­body garantiert ein gewiss­es Gewicht, obwohl das Smart­phone doch sehr dünn und leicht aussieht. Tat­säch­lich beträgt die Dicke ger­ade mal 6,4 mm. Dank der Kom­bi­na­tion aus dem schlanken Gehäuse und dem schw­eren Mate­r­i­al liegt das 144-Gramm-Smart­phone jeden­falls sehr gut in der Hand.

Huawei_P8_8536

Mit dem Design ist Huawei sich­er keine Rev­o­lu­tion gelun­gen, doch sieht das P8 auf jeden Fall ziem­lich ele­gant aus. So wie es den meis­ten gefall­en dürfte, sind die Dis­playrän­der sehr dünn und die Vorder­seite beste­ht zu fast 80 Prozent nur aus dem Bild­schirm. Zum Ein­satz kommt hier ein 5,2 Zoll IPS-LCD-Dis­play mit ein­er Auflö­sung von 1.920 x 1.080 Pix­el.

Die Kam­era auf der Rück­seite ist in einen Kun­st­stoff­streifen ein­ge­lassen. Und während die linke Seite leer bleibt, befind­en sich auf der recht­en Seite ein Kipp­schal­ter und der Power­but­ton. Gle­ich darunter sitzt der microSD-Karten-Ein­schub, der als zweit­er SIM-Karten-Slot genutzt wer­den kann. Der microUSB-Anschluss und der Audioein­gang sind an der Unter- und Ober­seite.

Am Design habe ich defin­i­tiv nichts auszuset­zen: Ästhetik und Funk­tion­al­ität find­en hier zueinan­der.

Android 5.0 und nette Features

Als Betrieb­ssys­tem kommt Android™ 5.0 + EMUI 3.1 zum Ein­satz. Eine anpass­bare Nav­i­ga­tion­sleiste, Benachrich­ti­gungs­man­ag­er und Gesten­s­teuerung sind hier­bei nüt­zliche Fea­tures. Zudem ist das Huawei P8 mit einem 64-bit-fähi­gen Kirin 930 (ein Octa-Core) mit 2 GHz Tak­tung aus­ges­tat­tet. Bei meinem Test läuft das Sys­tem schließlich flüs­sig, wie es soll. Die Bedi­enung ist ein­fach und intu­itiv, auch wenn man das Vorgänger­mod­ell nicht ken­nt. Ein paar Fea­ture-High­lights gibt es übri­gens auch:

Mith­il­fe der Funk­tion „Speech Aware­ness“ ist es Dir zum einen möglich, Dein ver­schol­lenes Smart­phone durch Rufen wiederzufind­en. Zum anderen tätigt das Device Anrufe für Dich, auch wenn Du mal ger­ade die Hände nicht frei hast. Das Gerät reagiert in diesen zwei Fällen auf einen von Dir fest­gelegten Ruf wie zum Beispiel „Hel­lo Amy“. Ruf­st Du das Huawei P8 also mit diesem Satz, wacht es auf und wartet auf Deine Ansage.

Einen Überblick über einige Funk­tio­nen und tech­nis­che Dat­en bietet uns Huawei auf der hau­seige­nen Seite.

Die Kamera – Selfie-Freunde aufgepasst

Die tech­nis­chen Dat­en rund um die Kam­era klin­gen schon mal nicht schlecht. 13 Megapix­el für die Haup­tkam­era sind mehr als zufrieden­stel­lend. Hier sind Foto-Auflö­sun­gen von bis zu 4160 x 2336 Pix­el möglich. Und auch die 8 Megapix­el der Fron­tkam­era sind großzügig – Self­ie-Fre­unde wer­den hier auf ihre Kosten kom­men.

Eine beson­dere Stärke der Kam­era sollen Auf­nah­men bei schlecht­en Lichtver­hält­nis­sen sein. Neben der Blende (f/2.0) gibt es hier­für extra den „Super Night Mode”, bei dem eine entsprechende Soft­ware Deine Auf­nah­men aufhüb­scht. Aber auch unter guten Lichtver­hält­nis­sen hil­ft der optis­che Bild­sta­bil­isator bei wack­e­li­gen Auf­nah­men.

Beau­ty­blog­ger aufgepasst: Mit dem Face-Beau­ty-Modus machst Du Dein Gesicht zum Baby­face. Unrein­heit­en ver­schwinden, Dein Teint wirkt makel­los und es bedarf kein­er exter­nen App mehr, um Dein Foto zu einem wahren Beau­ty-Hit zu machen.

Das Fotografieren und Fil­men mit dem Huawei P8 macht auf jeden Fall viel Freude. Die Ein­stel­lungsmöglichkeit­en sind vielfältig und die Resul­tate überzeu­gend.

Huawei_P8_8544

Ein Fazit

Das neuste Huawei-Smart­phone hat mich bei dem ersten Hands-on schon ziem­lich überzeugt. Das ele­gante und funk­tionale Design, das zuver­läs­sige Betrieb­ssys­tem mit nüt­zlichen Fea­tures sowie die tolle Kam­era machen das Huawei P8 für alle attrak­tiv, die eben all dies in einem Gerät suchen. Bei dem getesteten Mod­ell han­delt es sich um die Stan­dard-Ver­sion mit 16 GB-Spe­ich­er (erhältlich in  Tita­ni­um Grey und Mys­tic Cham­pagne), die zu ein­er UVP von 499 Euro ange­boten wird.

Mit dem Huawei P8 kommt in diesem Früh­jahr wieder frisch­er Wind in den Smart­phone-Markt.

Hier noch einige Beispiel­bilder, aufgenom­men mit dem P8 am Voda­fone Cam­pus:

IMG_20150417_165051

IMG_20150417_164922

IMG_20150417_165143

IMG_20150417_165651

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren