Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park

[Hands-On] Sony Xperia XCompact – Kleines Smartphone mit großer Kamera

Sony hat auf der IFA 2016 in Berlin zwei neue Smart­phones sein­er High End Rei­he vorgestellt: das Xpe­ria XZ und das Xpe­ria XCom­pact. Wir haben uns zunächst die kom­pak­te Vari­ante geschnappt und sie unter die Lupe genom­men.

Die bei­den neuesten Xpe­ria-Mod­elle von Sony, Xpe­ria XZ und Xpe­ria XCom­pact, ste­hen ab Sep­tem­ber in den Läden. Während das XZ mit einem Bild­schirm von 5,2 Zoll aufwartet, hat das XCom­pact eine han­dlichere Größe von 4,6 Zoll (11,7 cm). Außer­dem ist es nicht in Met­all, son­dern Kun­st­stoff gehüllt und hat eine etwas schwächere Prozes­sor­leis­tung.

IMG_5801-edited

Das steckt im neuen Sony-Smartphone

Das XCom­pact ist mit einem Snap­drag­on 650 Prozes­sor aus­gerüstet und läuft mit 1.6 GHz. An Arbeitsspe­ich­er hat es  3 GB zur Ver­fü­gung und grafis­che Anwen­dun­gen wer­den mith­il­fe eines Adreno 510 GPUs aufs Dis­play gewor­fen. Der Akku ist mit 2700 mAh aus­ges­tat­tet und als Spe­icher­platz sind 32 GB vorhan­den, die sich mit MicroSD noch auf 200 GB auf­s­tock­en lassen. Diese Werte loten sicher­lich keine neuen Leis­tungs­gren­zen aus, müssen sich auf dem Markt aber auch nicht ver­steck­en. Verbindungsmäßig ist das kom­pak­te Smart­phone gerüstet für 4G, LTE, 3G, GPRS/EDGE, Wi-Fi, GPS/AGPS, GLONASS, Wi-Fi Direct, WLAN, Blue­tooth, USB OTG, und USB.

Kamera gleichauf mit dem großen Bruder

Sony auf eine hohe Kam­er­aqual­ität. 23 Megapix­el bringt dieses Mod­ell mit und die Bilder kön­nen sich dementsprechend auch sehen lassen. Dazu kommt eine Dreifach-Bild­sen­sor Tech­nolo­gie, mit der sich der Laser-Aut­o­fokus auch auf sich schnell bewe­gende Objek­te gerichtet wer­den kann. Durch die Pre­dic­tive Hybrid Aut­o­fo­cus Tech­nolo­gie ver­sucht ein Algo­rith­mus die Bewe­gun­gen des fokussierten Objek­tes vorherzusagen. Das funk­tion­iert in der Prax­is auch ganz gut, mit der „über­lege­nen Automatik“ muss der Hob­byknipser nicht lange aus­pro­bieren, um gestochen scharfe Schnapp­schüsse zu bekom­men.

Die fet­ten Megapix­el­w­erte gel­ten übri­gens nur für die nach vorne gerichtete Kam­era. Die Self­ie-Linse auf der Mon­i­tor­seite ist mit 5 Megapix­eln aus­ges­tat­tet.

IMG_5823-edited

Das Gehäuse – schlank und unkompliziert

Sony hat bere­its mit früheren Mod­ellen bewiesen, dass sie wis­sen, wie Design geht und das ist auch der Fall beim Xpe­ria XCom­pact. Es ist, ver­glichen mit früheren Sony Smart­phones, keine Rev­o­lu­tion, aber es gibt Dir sicher­lich ein ele­gantes Gefühl. In Zeit­en von riesi­gen Phablets ist es auch mal schön, ein kleineres kom­pak­tes Smart­phone zu hal­ten, das leicht in der Hand liegt und trotz­dem ein aus­re­ichend großes und klares Bild bietet.

Alle Funk­tion­sknöpfe sind auf der recht­en Seite ange­bracht, sodass Du Dich schnell, ohne Suche, zurechtfind­est. Der Pow­er But­ton dient auch als Fin­ger­ab­druck­sen­sor, mit dem Du das Smart­phone vor frem­den Hän­den sich­ern kannst. Auch ganz angenehm, beson­ders für iPhone-Über­läufer, ist es, dass der SIM-Slot ein­fach mit dem Dau­men­nagel geöffnet wer­den kann und kein extra „Schlüs­sel“ benötigt wird.

Das XCom­pact kommt in drei schick­en Faben: Schwarz, Weiß und Mist Blue, einem zart-minti­gen Blau.

IMG_5788-edited

Betriebssystem und Apps geben keinen Grund zum Meckern

Wenn Du das XCom­pact zum ersten Mal ein­schal­test, wirst Du von einem über­sichtlichen Tuto­r­i­al in die Funk­tio­nen eingewei­ht und kannst auch direkt losle­gen. Das Android 6.0 Marsh­mal­low Betrieb­ssys­tem sorgt dafür, dass Sur­fen, Videos schauen, Musik hören und andere Anwen­dun­gen erwartungs­gemäß rei­bungs­los auf dem 1280 x 720 Pix­el großen Dis­play laufen.

Eine Skizzen-App erlaubt es Dir, Dich kün­st­lerisch zu betäti­gen und Deine Werke in ein­er Com­mu­ni­ty zu teilen. Wenn Du ein wenig Moti­va­tion bei den kleinen und großen Din­gen im Leben brauchst, kannst Du die Lifel­og-App starten, die Dein Fit­ness- und ander­weit­iges Ver­hal­ten trackt.

Wenn es ums Tip­pen geht, gibt sich die SwiftKey-Tas­tatur Mühe, möglichst von Deinem Ver­hal­ten zu ler­nen. Größe und Tas­te­nanord­nung lassen sich leicht ein­stellen und über die SwiftKey-Cloud kön­nen Deine eige­nen Redewen­dun­gen gespe­ichert und indi­vidu­elle Verbesserun­gen erlernt wer­den.

IMG_5784-edited

Faz­it: Wenn Du ein Smart­phone suchst, das klein, schick und han­dlich sein soll, aber gle­ichzeit­ig auch mit den Großen auf dem Markt mithal­ten kann und hochk­las­sige Bilder schießt, dann soll­test Du Dir Sonys Xpe­ria XCom­pact mal genauer anschauen.

Für das richtige Klanger­leb­nis bekommst Du beim Kauf eines Sony Xpe­ria XCom­pact im Zeitraum vom 02. bis zum 19. Sep­tem­ber auch noch die passenden Kopfhör­er im Wert von 179,99 Euro gratis dazu. Dafür musst Du Dich ein­fach nach dem Kauf bis zum 30. Sep­tem­ber bei Sony reg­istri­eren.

Das Sony Xpe­ria XCom­pact kannst Du Dir natür­lich bei Voda­fone bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren