Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park

[Hands-on] Das Sony Xperia X – mit der Kamera „für unerwartet schöne Momente“

Das Sony Xpe­ria X wird ab Ende Mai bei Voda­fone erhältlich sein. Wir haben uns das Oberk­lasse-Smart­phone, das allen voran mit sein­er her­vor­ra­gen­den Kam­era Akzente zu set­zen weiß, für Dich schon vor­ab genauer ange­se­hen.

Schon seit jeher sind Smart­phones von Sony für ihre starken Kam­eras bekan­nt. Auch beim neuen Pre­mi­um-Mod­ell Xpe­ria X soll dies nicht anders sein. So wirbt der Her­steller bere­its mit der Kam­era „für uner­wartet schöne Momente“. Doch was hat das optisch ansehn­liche Gerät son­st noch zu bieten? In unserem aus­führlichen Hands-on erfährst Du alle Details.

Klassische Optik, hochwertige Verarbeitung

In Sachen Optik lautet das Mot­to bei Sony sicher­lich eher „keine Exper­i­mente“. Extrav­a­gante Spiel­ereien suchst Du hier verge­blich. Dafür kommt das Sony Xpe­ria X in einem schlicht­en, ser­iösen Look daher. Die klas­sis­che Optik wird durch eine hochw­er­tige Gehäuserück­seite aus Met­all unter­strichen. Mit seinem Gewicht von 152 Gramm gehört das Xpe­ria X sicher­lich nicht zu den aller­le­icht­esten Smart­phones. Es liegt jedoch sehr gut in der Hand und lässt sich auch mit ein­er Hand noch bedi­enen. Die Laut­stärk­ereg­ulierung in Form eines Kipp­schal­ters find­et sich gle­ich neben dem Ein-/Auss­chalt­knopf  mit inte­gri­ertem Fin­ger­ab­druck­sen­sor an der recht­en Geräte­seite. Stereo-Laut­sprech­er wur­den ober- und unter­halb des 5-Zoll-Dis­plays inte­gri­ert. Sie sor­gen für einen Klang, der für ein Smart­phone mehr als ordentlich ist.

Experia_3

Full-HD, längere Akkulaufzeit und erweiterbarer Speicher

Das Dis­play des Sony Xpe­ria X bietet Dir eine Full-HD-Auflö­sung, so dass sich auch Videos in beein­druck­ender Schärfe auf dem Smart­phone anse­hen lassen. Mit 13,7 Zen­time­tern Bild­schir­m­di­ag­o­nale ist es dafür auch aus­re­ichend groß.

Ein Punkt, der heutzu­tage immer mehr an Wichtigkeit gewin­nt, ist die Akku­laufzeit. An diesem Punkt hat auch Sony nun ange­set­zt. Dank ein­er neuar­ti­gen Tech­nolo­gie soll der 2.620 mAh starke Akku des Xpe­ria X deut­lich scho­nen­der als bei bish­eri­gen Mod­ellen aufge­laden wer­den. Bei ein­er Nutzung von bis zu zwei Jahren sollst Du kein­er­lei Kapaz­itätsver­luste spüren. Dabei gibt Sony an, dass der Akku bei „typ­is­ch­er Smart­phone-Nutzung“ bis zu zwei Tage lang durch­hal­ten soll. Dafür soll auch der einge­baute Stromspar­modus namens Sta­mi­na sor­gen. Wir sind ges­pan­nt, wie sich das Ganze im Langzeittest bewähren wird.

Mit seinem Hexa-Core-Prozes­sor Snap­drag­on 650 sowie seinem Arbeitsspe­ich­er von 3 GB ist das Sony Xpe­ria X mit genü­gend Pow­er aus­ges­tat­tet, um bei allen üblichen Anwen­dun­gen nicht gle­ich in die Knie zu gehen. Der Prozes­sor kön­nte allerd­ings gerne auch noch etwas stärk­er sein. Der interne Spe­ich­er von 32 GB lässt sich durch eine microSD-Karte um bis zu 200 GB erweit­ern.

Das Highlight des Xperia X: Seine erstklassigen Kameras

Das Herzstück des Sony Xpe­ria X stellt zweifel­los seine 23-Megapix­el-Kam­era dar. Sie ist mit einem prädik­tiv­en Hybrid-Aut­o­fokus aus­ges­tat­tet. Dieser soll dafür sor­gen, dass auch schnelle Bewe­gun­gen von Motiv­en nicht zu Unschär­fen auf den Auf­nah­men führen.

Ein weit­eres Plus der Haup­tkam­era ist ihre Schnel­ligkeit, die sie auch im Test unter Beweis stellt. Bes­timmt ärg­ert es Dich auch manch­mal, wenn Du flott ein Foto schießen möcht­est, aber die Handykam­era ewig braucht, um hochz­u­fahren und sich scharf zu stellen. Bei der Kam­era des Sony Xpe­ria X beträgt die Fokussierungszeit lediglich 0,03 Sekun­den. Sobald Du ein Objekt aus­gewählt hast, wird die Kam­era es ver­fol­gen und seine näch­ste Bewe­gung vorausah­nen. Damit wird Unschär­fen vorge­beugt, die son­st bei Auf­nah­men in Bewe­gung auftreten. Auch der Wech­sel vom Stand­by- zum Auf­nah­mem­o­dus erfol­gt in pfeilschnellen 0,6 Sekun­den. Das ist natür­lich ide­al für Schnapp­schüsse.

Doch nicht nur die Haup­tkam­era des Sony Xpe­ria X weiß zu überzeu­gen. Wenn Du gerne Self­ies schießt, wirst Du ins­beson­dere auch von der zweit­en Kam­era an Bord begeis­tert sein. Mit 13 Megapix­eln Auflö­sung hat die Fron­tkam­era einiges zu bieten. Im Ver­gle­ich zu manch anderem Smart­phone ist die Qual­ität der Self­ies denn auch deut­lich bess­er. Auch bei schlecht­en Lichtver­hält­nis­sen entste­hen pass­able Auf­nah­men.

Experia_2b

Eine Soundbar für glasklaren Klang

Ein beson­deres Schmankerl erwartet Dich als Vorbesteller des Xpe­ria X. Dann näm­lich bekommst Du eine Sony-Sound­bar mit­geliefert. Diese lässt sich ganz ein­fach per Blue­tooth mit dem Smart­phone verbinden und schon kannst Du in Deinem Wohnz­im­mer oder auch unter­wegs Youtube-Videos oder Playlis­ten in glasklarem Klang abspie­len. Für sat­te Bässe sorgt ein mit der Sound­bar ver­bun­den­er Sub­woofer. Ein Extra, wofür sich die Vorbestel­lung dur­chaus lohnt.

Ein Premium-Smartphone nicht nur für Fotofreaks

Auch wenn es vor allem die Kam­eras sind, für die das Gerät bis­lang gelobt wird – das Sony Xpe­ria X macht run­dum einen soli­den Ein­druck. Hier bekommst Du ein hochw­er­tig ver­ar­beit­etes Pre­mi­um-Smart­phone, das auch in optis­ch­er Hin­sicht zu gefall­en weiß. Span­nend wird es sein, wie die neuar­tige Akku-Tech­nolo­gie sich in der Prax­is bewähren wird. Denn mit 2.620 mHh ist der Akku generell eher schwach auf der Brust. Als Self­ie-Fan, Hob­byknipser und Musik­lieb­haber wirst Du mit dem Android-Smart­phone Sony Xpe­ria X auf jeden Fall Deine Freude haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren