Frau mit Smartphone nutzt eSIM-Push
Verschiedene Modelle des iPhone 11

Galaxy S6 Mini, OnePlus 2 und Co – auf diese Smartphones kannst Du Dich im Sommer freuen

Es wird wieder span­nend auf dem Smart­phone-Markt. Derzeit kur­sieren im Web näm­lich enthüllte Fotos neuer Smart­phones aus dem Hause Sam­sung und Xiao­mi. Wir haben für Dich alle Gerüchte um die kom­menden, aber noch nicht offiziell bestätigten Smart­phones zusam­menge­fasst.

Zunächst sorgt Sam­sung für aller­hand Gesprächsstoff im Web. Nach­dem der kore­anis­che Her­steller bere­its am 1. März dieses Jahres das High­end-Flag­gschiff S6 (Edge) vorstellte, legt Sam­sung im August noch ein­mal nach. Laut OnLeaks und Sam­Mo­bile, bei­des wichtige Quellen für Enthül­lun­gen im Smart­phone-Seg­ment, wird Sam­sung im kom­menden Monat drei Geräte vorstellen: das Galaxy S6 Edge Plus, das Galaxy S6 Mini und das Galaxy Note 5.

Samsung1

Galaxy S6 Edge Plus: Wie das „Plus“ im Namen schon ver­muten lässt, han­delt es sich hier­bei um ein Upgrade des S6 Edge, das mit einem 5,7-Zoll-Display haupt­säch­lich an Größe gewin­nt. Die Auflö­sung des Edge Plus soll – wie auch schon das S6 – 2560 x 1440 Pix­el betra­gen. Auch bei den ver­baut­en Kam­eras (16 Megapix­el hin­ten, fünf Megapix­el vorne) wird sich wohl nichts ändern. Nur der Prozes­sor wird ein ander­er sein: Im Inneren schlum­mert laut aktuellen Gerücht­en der Hexa-Core Snap­drag­on 808 von Qual­comm. Mit diesem kannst Du unter anderem Videos in 4K-Ultra-HD-Qual­ität strea­men und online 3D-Games spie­len.

Galaxy S6 Mini: Sam­sung set­zt nicht nur auf ein größeres Mod­ell seines Flag­gschiffs, son­dern auch auf ein kleineres. Schließlich bringt der Her­steller jedes Jahr eine „Mini“-Variante der aktuellen Galaxy-S-Rei­he an den Start. Hier spekuliert Sam­Mo­bile auf ein 4,6 oder 4,7 Zoll 720p AMOLED-Dis­play. Im Inneren soll sich wie beim S6 Edge Plus ein Hexa-Core Snap­drag­on 808-Prozes­sor ver­ber­gen sowie 2GB  Arbeitsspe­ich­er. Eine 15-Megapix­el-Kam­era run­det die Hard­ware des S6 Mini ab.

Galaxy Note 5: Am meis­ten Wirbel unter den Galaxy-Geräten macht allerd­ings das Note 5. Das edle High­end-Mod­ell soll sich näm­lich mit stark­er Hard­ware von der bre­it­en Masse abheben. Laut Insid­er-Bericht­en gilt der Verkauf des Note 5 bish­er allerd­ings lediglich in den USA und Süd­ko­rea als sich­er. Ob das Gerät also in naher Zukun­ft auch in Deutsch­land zur Ver­fü­gung ste­hen wird, bleibt derzeit noch abzuwarten.

Prozes­sor und Arbeitsspe­ich­er: Bei dem Prozes­sor wird Sam­sung wohl auf den hau­seige­nen Octa-Core-Prozes­sor Exynos 7422 set­zen, in dem GPU, RAM, der interne Spe­ich­er und das Shan­non LTE-Modem ver­baut sind. So spart Sam­sung Platz auf der Pla­tine ein, der für andere Kom­po­nen­ten genutzt wer­den kann. Außer­dem sollen allem Anschein nach 4GB Arbeitsspe­ich­er im Note 5 Ver­wen­dung find­en.

Dis­play: Bere­its 2014 wurde spekuliert, dass Sam­sung in diesem Jahr wom­öglich die ersten 4k-Dis­plays in seine Smart­phones ver­baut. Daraus wird dieses Jahr wohl allerd­ings nichts mehr. Stattdessen wird in dem 5,67-Zoll-Smartphone ein QHD-Dis­play mit ein­er Auflö­sung von 2560x1440 Pix­el zu Ein­satz kom­men.

Samsung2

USB 3.1 Type-C-Con­nec­tor: Mit etwas Glück set­zt Sam­sung auf den benutzer­fre­undlichen Type-C-Con­nec­tor, der eine blitzschnelle Über­tra­gungsrate von weit mehr als 30MB/s unter­stützt.

S-Pen: Dass das riesige Note 5 einen Sty­lus Pen mit an Bord haben wird, war von vorn­here­in klar. Was bish­er aber noch in den Ster­nen ste­ht, ist, wie dieser S-Pen aus dem Gerät geholt wird. In den USA hat Sam­sung näm­lich ein Patent veröf­fentlicht, das einen automa­tis­chen Sty­lus Pen-Auswurf beschreibt. Über eine Geste oder Sprachkom­man­do kön­nte der S-Pen zukün­ftig also automa­tisch aus dem Gerät aus­ge­fahren wer­den. Aktuelle Bilder zeigen allerd­ings eine Kerbe am Schacht des Sty­lus für ein leichteres Ent­nehmen des Stifts. Dem­nach wird es mit einem automa­tis­chen Auswurf beim Note 5 also erst­mal nichts.

Akku: Nach aktuellem Stand soll das Note 5 eine Akkuka­paz­ität von sage und schreibe 4.100 Mil­liamper­stun­den (die im Akku gespe­icherte Energiemenge, abgekürzt mAh) besitzen, was bemerkenswert wäre. Zum Ver­gle­ich: Im Note 4 find­et sich ein Akku mit 3.220 mAh und im Galaxy S6 sind es ger­ade­mal 2.550 mAh.

Design: Bei Design und Ver­ar­beitung ori­en­tiert Sam­sung sich mit Glas­rück­en und Alu­rah­men am edlen S6 Edge. Inwieweit die Speku­la­tio­nen und Gerüchte zutr­e­f­fen, wer­den wir am 13. August erfahren. Dann stellt Sam­sung auf dem „Unpacked Event“ in New York ganz offiziell seine neuen Smart­phones vor. Das kannst Du übri­gens auf Youtube live mitver­fol­gen. Um 17 Uhr deutsch­er Zeit geht’s los.

 Xiao­mi Mi5 – rand­los­es Phablet

Eben­falls inter­es­sant dürften die ersten Bilder des bish­er unangekündigten Mi5 sein, einem edlen Smart­phone des chi­ne­sis­chen Mark­t­führers Xiao­mi. Das Beson­dere daran: Die enthüll­ten Bilder zeigen ein tat­säch­lich rand­los­es Gerät, was wir bish­er noch von keinem anderen Her­steller ken­nen.

gallery-09

Bild: mi.com

Prozes­sor und Arbeitsspe­ich­er: Im Inneren des Geräts soll der neue Snap­drag­on-820-Prozes­sor schlum­mern, wom­it das Mi5 das erste Smart­phone mit diesem Prozes­sor wäre. Außer­dem kommt das Gerät wahrschein­lich mit 4GB Arbeitsspe­ich­er auf den Markt.

Dis­play: Das 5,3-Zoll-Display wird wohl eine Auflö­sung von 2.560 x 1.440 Pix­eln besitzen.

Akku: Nach aktuellen Gerücht­en soll das Mi5 über einen Akku mit 3.030 mAh Strom­spe­ich­er ver­fü­gen, was im Hin­blick auf den leis­tungsstarken Prozes­sor und das hochau­flösende Dis­play allerd­ings etwas wenig wäre.

gallery-05

Bild: mi.com

Kam­era: Bei der Kam­era sieht es ganz so aus, als set­ze Xiao­mi auf einen 16-Megapix­el-Sen­sor von Sony. Die Fron­tkam­era wird mit 6 Megapix­eln zwar eine niedrigere Auflö­sung als der Vorgänger mit 8 Megapix­eln haben, dafür wird der Sen­sor wohl größer sein, was eine bessere Qual­ität bei schlecht­en Lichtver­hält­nis­sen mit sich bringt.

One­Plus 2 offiziell vorgestellt

Während zu den bere­its erwäh­n­ten Smart­phones und Phablets nur inof­fizielle Infor­ma­tio­nen vor­liegen, ver­hält es sich mit dem chi­ne­sis­chen Smart­phone One­Plus 2 anders. Das wurde in der Nacht auf den 28. Juli 2015 offiziell vorgestellt und vere­int edle Ver­ar­beitung mit einem rel­a­tiv gün­sti­gen Preis zwis­chen 339 und 399 Euro.

Prozes­sor und Arbeitsspe­ich­er: In dem One­Plus 2 find­et sich der bere­its mehrmals erwäh­nte Snap­drag­on 810 von Qual­comm sowie 4GB Arbeitsspe­ich­er. Mit so viel Arbeitsspe­ich­er kön­nen derzeit noch die wenig­sten Smart­phones und Phablets auftrumpfen.

Dis­play: Das 5,5 Zoll große Dis­play wird von kratzfestem Goril­la Glass geschützt. Die Auflö­sung kommt mit 1.920 x 1.080 Pix­eln ver­gle­ich­sweise ger­ing daher.

OneNote2_2

Bild: oneplus.net

Kam­era: Mit der 13-Megapix­el-Kam­era auf der Rück­seite des One­Plus 2 sind 4k-Videoauf­nah­men sowie Slow-Motion-Auf­nah­men in 720p möglich. Der Laser-Aut­o­fokus soll beson­ders schnell scharf­stellen. Für qual­i­ta­tiv hof­fentlich hochw­er­tige Bilder sind ein Bild­sta­bil­isator und ein Dual-LED-Blitz vorhan­den.

Akku: Im Ver­gle­ich zum Vorgänger wächst der Akku um 200 mAh auf ins­ge­samt 3.300 mAh Strom­spe­ich­er.

Beson­der­heit­en: Wie beim iPhone ist ein Fin­ger­ab­druckscan­ner im Home­but­ton des Geräts inte­gri­ert. Dieser soll allerd­ings schneller reagieren als der aus dem Hause Apple.

Außer­dem bietet das One­Plus 2 Platz für zwei SIM-Karten. Prak­tisch für Nutzer, die ein Smart­phone sowohl für pri­vate als auch geschäftliche Zwecke nutzen möcht­en. Das chi­ne­sis­che Gerät ist neben­bei bemerkt das erste Smart­phone-Flag­gschiff, das den schnellen USB-Typ-C-Stan­dard unter­stützt.

Ab dem 11. August ste­ht das chi­ne­sis­che Smart­phone dann zum Kauf bere­it. Allerd­ings auss­chließlich online und nur per Ein­ladung. Hast Du Inter­esse an dem One­Plus 2, musst Du Dich vorher also auf eine Warteliste set­zen lassen.

OneNote2_1

Bild: oneplus.net

Smart­phone Her­steller set­zen neue Maßstäbe

Es tut sich viel auf dem Smart­phone-Markt und die zahlre­ichen Gerüchte lassen auf eine Flut kom­mender Spitzengeräte hof­fen. Inwieweit die Speku­la­tio­nen mit den tat­säch­lichen Fak­ten schließlich übere­in­stim­men, wer­den wir im August erfahren. Dann rück­en die Her­steller ihre Infor­ma­tio­nen wohl endlich offiziell her­aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren