© Samsung
Frau mit Smartphone nutzt eSIM-Push
Verschiedene Modelle des iPhone 11
:

Die neuen Samsung Galaxy S22-Modelle: Das S22, S22+ und S22 Ultra im Hands-on

Die neuen Sam­sung-Galaxy-S22-Mod­elle sind da. Mit drei neuen Smart­phones startet Sam­sung gle­ich zu Beginn des Jahres voll durch: Hier kom­men das Galaxy S22, S22+ und S22 Ultra. Was die neuen Flag­gschiffe in Sachen Design, Kam­era und Leis­tung bere­i­thal­ten, zeigen wir Dir im Hands-on.

Verbesserte Kam­eras, definiert­eres Design und jede Menge Rechen­leis­tung steck­en in den brand­neuen Sam­sung-Smart­phones. Wo liegen die Unter­schiede der Mod­elle und worauf kannst Du Dich bei Galaxy S22, S22+ und S22 Ultra freuen? Das erfährst Du jet­zt.

+++ Hier kannst Du das Sam­sung Galaxy S22 bestellen +++

+++ Hier kannst Du das Sam­sung Galaxy S22+ bestellen +++

+++ Hier kannst Du das Sam­sung Galaxy S22 Ultra bestellen +++

Samsung Galaxy S22: Bewährtes Design mit edlem Touch

Auf den ersten Blick hat sich im Gegen­satz zum Vorgänger, dem Galaxy S21, beim Sam­sung Galaxy S22 äußer­lich kaum etwas verän­dert. Form und Ausse­hen bleiben im Großen und Ganzen nahezu iden­tisch. Mit ein­er Aus­nahme: Das S22 Ultra hebt sich durch die etwas kantigeren Eck­en von den bei­den anderen Galaxy-S22-Mod­ellen ab. Welche Farbe das Sam­sung Galaxy S22 hat, erkennst Du an den Seit­en und natür­lich auf der Rück­seite. Und schon sind wir mit­ten­drin in der Far­bauswahl.

Alle drei Galaxy-S22-Mod­elle sind in den klas­sis­chen Farbtö­nen Phan­tom Black und Phan­tom White erhältlich, die das Smart­phone edel und dezent wirken lassen. Beim Galaxy S22 und S22+ wird es mit den zusät­zlichen Far­ben Green und Pink Gold abwech­slungsre­ich­er, aber immer noch längst nicht knal­lig. Das Galaxy S22 Ultra kannst Du auch in Bur­gundy bestellen – einem wirk­lich edlem Rot.

Erst bei näherem Hin­se­hen fall­en dann weit­ere kleine Unter­schiede und Neuerun­gen auf. So hebt Sam­sung die Ein­heit der Haup­tkam­era nun nicht mehr far­blich ab, son­dern kolo­ri­ert sie in der jew­eili­gen Far­baus­führung.

Das war aber noch nicht der einzige Unter­schied, denn die Ultra-Vari­ante hat nun auch den von der Galaxy-Note-Rei­he bekan­nten S Pen mit an Bord. Er ver­schwindet bequem im Gehäuse, sodass Du ihn immer parat hast. Ins­ge­samt kannst Du Dich bei allen drei Sam­sung-Galaxy-S22-Mod­ellen also auf eine milde Evo­lu­tion­sstufe des bewährten Designs freuen.

8K-Videos und Fotos mit bis zu 108 Megapixeln

Die Verbesserun­gen bei den Kam­eras sind äußer­lich kaum zu erken­nen. Alle Sam­sung-Galaxy-S22-Mod­elle kön­nen Videos mit 8K-Auflö­sung bei 24 Bildern pro Sekunde aufnehmen und HDR 10+ automa­tisch aktivieren. Damit bist Du bestens für Urlaub­svideos, Vlogs und alle Momente, die Du fes­thal­ten möcht­est, gerüstet. Jet­zt aber zu den Fotos. Da unter­schei­den sich die Galaxy-S22-Mod­elle näm­lich. Schauen wir uns das mal genauer an.

Galaxy S22 und Galaxy S22+: Höhere Auflösung und besserer Zoom

Beim Sam­sung Galaxy S22 und S22+ kannst Du Dich jet­zt auf eine höhere Foto-Auflö­sung und optis­chen Zoom freuen. So nimmt das Weitwinkel-Objek­tiv jet­zt Bilder mit 50 Megapix­eln auf, das Ultra-Weitwinkel-Objek­tiv bleibt bei zwölf Megapix­eln und das Tele-Objek­tiv knipst Fotos mit zehn Megapix­eln. Für Tele-Auf­nah­men ste­ht Dir dafür aber ein optis­ch­er Dreifach­zoom zur Ver­fü­gung, mit dem Du das Motiv näher her­an­holen kannst, ohne die Ver­luste des Dig­i­tal­zooms in Kauf nehmen zu müssen.

Für Self­ies und Video-Chats ste­ht Dir die bewährte Fron­tkam­era mit 10 Megapix­eln Fotoau­flö­sung und 4K-Videoau­flö­sung bei max­i­mal 60 Bildern pro Sekunde zur Ver­fü­gung.

Lifestyle-Bild der neuen Samsung S22 Geräte

Han­dlich, schick und leis­tungsstark: Die S22-Geräte. — Bild: Sam­sung

Galaxy S22 Ultra: Brandneue Kamera-Sensoren für bessere Aufnahmen

Nach wie vor kannst Du mit dem Weitwinkel-Objek­tiv des Sam­sung Galaxy S22 Ultra Fotos mit bis zu 108 Megapix­eln aufnehmen. Dazu gesellen sich ein Ultra-Weitwinkel-Objek­tiv mit zwölf Megapix­eln sowie zwei Tele-Objek­tive mit jew­eils zehn Megapix­eln. Die span­nen­den Änderun­gen fan­den unter der Haube statt, denn Sam­sung hat neue Sen­soren ver­baut, die noch bessere Auf­nah­men liefern sollen.

Vorne sorgt die Self­iecam mit 40 Megapix­eln Fotoau­flö­sung und eben­falls 4K-Videoau­flö­sung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde für gestochen scharfe Self­ies und großar­tige Videos.

Scharfe Displays und starker Prozessor

Der größte, auf den ersten Blick sicht­bare Unter­schied zwis­chen den drei Sam­sung-Galaxy-S22-Mod­ellen ist die Dis­play­größe. In allen drei Vari­anten arbeit­en Infin­i­ty-O-Dynam­ic-AMOLED-Dis­plays mit ein­er adap­tiv­en Bild­wieder­hol­rate von bis zu 120 Hertz. Größe und Auflö­sung unter­schei­den sich dann je nach Mod­ell wie fol­gt:

Das Galaxy S22 begin­nt mit ein­er Dis­play-Diag­o­nalen von 6,1 Zoll und ein­er Auflö­sung von 2.340 x 1.080 Pix­eln. Das ergibt eine Pix­eldichte von 425 Pix­eln pro Zoll.

Das Galaxy S22+ ist mit einem 6,6 Zoll großen Dis­play etwas größer, bietet aber mit 2.340 x 1.080 Pix­eln dieselbe Auflö­sung wie das S22. Entsprechend liegt die Pix­eldichte mit 393 Pix­eln pro Zoll etwas niedriger.

Das Galaxy S22 Ultra bietet ganze 6,8 Zoll an Dis­play-Diag­o­nale. In Verbindung mit der Auflö­sung von 3.088 x 1.440 Pix­eln ergibt sich eine Pix­eldichte von glat­ten 500 Pix­eln pro Zoll.

In Sachen Leis­tung zeigen sich alle Galaxy-S22-Mod­elle richtig groß. Für die Rechen­pow­er ist näm­lich der brand­neue Exynos-2200-Prozes­sor ver­ant­wortlich, dessen acht Kerne nicht nur super flink rech­nen, son­dern dank der 4nm-Prozes­so­rar­chitek­tur auch ziem­lich sparsam sind.

Akkupower im Galaxy S22: Mehr Ausdauer, schnelleres Laden

Diese Sparsamkeit wirkt sich auch auf den Akku aus. Denn bei weniger Ver­brauch hält eine Ladung automa­tisch länger. So ste­hen Dir mit dem 5.000 Mil­liamper­estun­den großen Energiespe­ich­er des Sam­sung Galaxy S22 Ultra jet­zt bis zu 20 Stun­den Inter­net­nutzung über WLAN zur Ver­fü­gung. Das ist ein Plus von sat­ten zwei Stun­den gegenüber dem Galaxy S21 Ultra.

Beim Galaxy S22+ sind es trotz des 500 Mil­liamper­estun­den kleineren Akkus eben­falls 20 Stun­den WLAN-Nutzung statt max­i­mal 17 Stun­den beim S21+. Dazu kommt, dass Sam­sung dem Galaxy S22+ und S22 Ultra eine neue Lade­tech­nolo­gie ver­passt hat. Du kannst bei­de Akkus jet­zt mit bis zu 45 Watt per Kabel laden und sie somit inner­halb von etwa 60 Minuten kom­plett füllen.

Das Galaxy S22 kannst Du mit max­i­mal 25 Watt schnel­l­laden. Der 3.700 Mil­liamper­estun­den große Akku ist in etwa 70 Minuten voll­ständig geladen und liefert dann wieder genug Energie, um das Inter­netz bis zu 15 Stun­den im WLAN zu nutzen.

Eins noch zu den Lade­tech­nolo­gien: Alle drei Sam­sung-Galaxy-S22-Mod­elle unter­stützen nach wie vor induk­tives Laden. Du kannst Sie also bequem auch auf eine Qi-fähige Ladesta­tion leg­en und die Energie draht­los in den Akku fließen lassen.

Samsung Galaxy S22: Technische Daten im Überblick

Hier zeigen wir Dir alle drei Mod­elle in Ihren jew­eili­gen Aus­führun­gen und Ausstat­tungsvari­anten:

Samsung Galaxy S22. S22+ und S22Ultra im Hands-on technische Daten

Samsung Galaxy S22 Presale und Preis: Vorbestellen und Aktionsprämien sichern

Wenn Du ein Sam­sung Galaxy S22 kaufen möcht­est, bekommst Du nicht nur ein grandios­es Smart­phone, son­dern oben­drauf auch noch sat­te Prämien.

Zum offiziellen Sales-Start der S22-Series, gibt es im Zeitraum vom 24. Feb­ru­ar bis zum 30.April 2022 beim Kauf eines Sam­sung Galaxy S22 Ultra ein Sam­sung Tab A8 Wifi Dark Gray Wert von 229 € gratis dazu. Die Anmel­dung läuft über die Aktion­s­seite. Das Sam­sung Galaxy Tab A8 Wifi erhältst Du dann kosten­los per Post ab dem 7. April 2022.

Darüber hin­aus bekommst Du noch einen Bonus, wenn Du Dein altes Smart­phone gegen ein Galaxy S22 ein­tauschst. Sam­sung rech­net Dir dann nicht nur den Wert Deines Alt­geräts an, son­dern zusät­zlich auch noch 100 Euro, wenn Du Dich für ein Galaxy S22 oder Galaxy S22+ entschei­dest und sog­ar 150 Euro, wenn Du Dein altes Smart­phone gegen ein Galaxy S22 Ultra ein­tauschst.

Alle drei Mod­el­l­vari­anten des Galaxy S22 kannst Du selb­stver­ständlich bei Voda­fone kaufen.

  • Im Red M Sub 30 Ver­trag bekommst Du das Galaxy S22 zum Beispiel für 1 Euro (849,90 € ohne Ver­trag)
  • Das Galaxy S22+ gibt es bei Voda­fone im Tarif Red M Sub 40 eben­falls für 1 Euro (1049,90 € ohne Ver­trag)
  • Und das Galaxy S22 Ultra kostet 1 Euro im Tarif Red M Sub 40 (1249,90 € ohne Ver­trag)

Die neuen Galaxy S22 und S22+ Smart­phones sind sehr begehrt. Chip­man­gel und eine hohe Nach­frage haben zu Folge, dass Dein S22 oder S22+ später bei Dir ankom­men. Voraus­sichtlich ist es ab Mitte April bei Dir!

Welch­es Sam­sung Galaxy S22 hast Du vorbestellt oder hättest Du gerne? Hin­ter­lasse uns einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren