Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park

Dechiffriert: So geheim sind die geheimen Funktionen Deines Smartphones

Weißt Du eigentlich, was Dein Smart­phone alles kann? Unab­hängig von lusti­gen Gam­ing-Apps, Ana­loguhr-Wid­gets und der Fähigkeit, alle sozialen Net­zw­erke mit Deinem Dau­men zu bedi­enen, hat Dein Handy ver­bor­gene Tal­ente. Welche das sind und was es mit den geheimen Codes für Android und iOS auf sich hat, erfährst Du im fol­gen­den Artikel.

*106# ist erst der Anfang

Schon als klein­er Pre­paid-Han­dynutzer hast Du davon gehört. „Wäh­le *106# und Du erfährst Dein aktuelles Guthaben.“ In jun­gen Jahren gren­zte das im Prinzip an Hack­ing und Du hast Dich jedes Mal so gefühlt, als hättest Du ger­ade die ‚Matrix’ entschlüs­selt. Den meis­ten von uns ist dabei ver­mut­lich ent­gan­gen, dass diese Tas­ten­folge nur ein Frag­ment im Mosaik funk­tioneller Zahlen­codes ist.

Ich selb­st war bei der Recherche zu diesem Artikel über­rascht, welche vielfälti­gen Möglichkeit­en die Zeichen­fol­gen eröff­nen. Da ließ ich es mir auch nicht nehmen, mich mal im Fre­un­deskreis umzuhören. „Die Abfrage des Guthabens per Code ist mir bekan­nt … mehr aber auch nicht“, sagte eine befre­un­dete Kol­le­gin. „Ich kenne so zwei, drei Dinge. Guthaben­stand, eigene Num­mer anzeigen lassen usw.“, gab es auch noch als Antwort. Und vielle­icht geht es Dir ja auch so.

Codes_Friends

Tat­säch­lich gibt es Codes für Anrufum­leitun­gen, Kon­feren­zschal­tun­gen, Sper­run­gen aller Art und für CallYa-Nutzer sog­ar einen, wenn das Guthaben ger­ade knapp wird – den soge­nan­nten  CallYa Call­Now-Vorschuss, exk­lu­siv bei Voda­fone. Grund­sät­zlich unter­schei­dest Du zweier­lei Arten von Codes.

USSD – Die offiziellen Ser­vice-Codes

Unstruc­tured Sup­ple­men­tary Ser­vice Data, kurz USSD, also „unstruk­turi­erte Steuer­be­fehle“, sind ganz offizielle, aber weitest­ge­hend unbekan­nte Ser­vice-Befehle. Du gib­st sie in die Rufnum­mern­wahl ein und „ruf­st“ diese an. Über das Mobil­funknetz send­est Du kosten­frei einen Code an Deinen Provider. Je nach Code bekommst Du dann u.a. Dein Guthaben angezeigt. Für Dich haben wir die wichtig­sten USS­Ds zusam­mengestellt:

USSD_CodesJed­er Provider hat ein Infodoku­ment mit allen Ser­vice-Codes vor­bere­it­et. Bei einem Blick in die Liste für Voda­fone find­est Du bes­timmt noch mehr Codes, die für Dich ganz per­sön­lich in Frage kom­men.

Androids ver­bor­gene Funk­tio­nen

Im Vor­feld ein klein­er Hin­weis: Einige Sys­tem­codes löschen Dat­en und set­zen das Smart­phone auf Werk­se­in­stel­lun­gen zurück. Andere wiederum liefern inter­es­sante Dat­en zur Sprachqual­ität, testen die W-Lan-Verbindung und mehr. Investiere also lieber einen Moment der Über­legung, bevor Du beginnst zu tip­pen. Mit den fol­gen­den Codes kitzelst Du alles aus Deinem Smart­phone her­aus:

Codes_Android

Zu den hier genan­nten Codes gibt es noch weit­ere, die teil­weise nur mit bes­timmten Marken funk­tion­ieren. Für das iPhone gibt es eine ganze Palette an indi­vidu­ellen Codes.

Codes für Dein iPhone

Auch wenn einige Befehle mit denen ander­er Smart­phones iden­tisch sind, gibt es doch eine Hand­voll Codes, die nur mit iOS funk­tion­ieren. Hier sind die wichtig­sten für Dich im Überblick:

iOS_Codes

Welche Codes kan­ntest Du schon und welche helfen Dir weit­er? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren