Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park

Daten, wo Du sie brauchst: Backup & Sync mit Android und Deinem Computer

Bilder, Videos, Doku­mente, Noti­zen, Kon­tak­te, Spiel­stände und Ter­mine: Deine Android-Geräte beherber­gen zuver­läs­sig die unter­schiedlich­sten Dat­en. Damit Du alles immer dort zur Ver­fü­gung hast, wo Du es brauchst, gibt es nüt­zliche Apps und Möglichkeit­en.

Ob die kom­plette Sicherung oder eine ein­fache Foto-Syn­chro­ni­sa­tion – für jedes „Prob­lem“ gibt es min­destens eine Lösung. So lässt sich beispiel­sweise der Spiel­stand Deines Lieblings-Games vom Smart­phone leicht auch auf Dein Tablet über­tra­gen. Oder ein voll­ständi­ges Back­up auf Deinen Com­put­er über­tra­gen. Wie funk­tion­iert das alles? Das und viel mehr erfährst Du hier.

Komplette Sicherung unter Android

Schon­mal vor­weg: Android ist bis zu einem gewis­sen Grad ein Wun­schkonz­ert für die Smart­phone-Her­steller. Basierend auf der Android-Vor­lage von Google brin­gen Sam­sung, Sony und Co. jew­eils noch eigene Anpas­sun­gen und Fea­tures ins Betrieb­ssys­tem ein. Ein kom­plettes Android-Back­up kann deshalb nur auf einem iden­tis­chen Mod­ell wieder einge­spielt wer­den. Du kannst es also nicht das Back­up Deines alten auf Dein neues Android-Gerät spie­len. Trotz­dem ist es sin­nvoll, Dein Gerät kom­plett zu sich­ern, falls es zum Beispiel ver­loren geht.

Dazu musst Du allerd­ings das Son­nen­deck ver­lassen und Dich ein wenig in Rich­tung Maschi­nen­raum begeben. Das bedeutet: Dein Smart­phone mit dem PC verbinden und das Back­up mith­il­fe von zusät­zlich­er Soft­ware wie Android Stu­dio anfer­ti­gen. Dieses Tool ist eigentlich für Entwick­ler gedacht, aber mit ein paar Minuten Zeit und ein­er Schritt-für-Schritt-Anleitung lan­det das Back­up im Han­dum­drehen auf Dein­er Fest­plat­te.

text1

Daten über Dein Google-Konto synchronisieren

Für die „ein­facheren“ Dat­en bietet Google Dir her­vor­ra­gende Möglichkeit­en, mit denen Du Deine Dat­en nicht nur sich­ern, son­dern auch mit Deinen anderen Geräten syn­chro­nisieren kannst. Dein Google-Kon­to beste­ht schließlich nicht nur aus Gmail und dem Zugang zum Play Store. Auf Wun­sch spe­ichert Google Deine Kon­tak­tliste in der Cloud und hält sie aktuell. Du kannst sog­ar WLAN-Pass­wörter sich­ern und auf einem anderen Gerät wieder­her­stellen. Bes­timmt kennst Du auch den Google-Kalen­der, der plat­tfor­müber­greifend arbeit­et und Dich immer im richti­gen Moment an Deine Ter­mine erin­nert. Google Fotos küm­mert sich schließlich um Deine Bilder und Videos.

Viele dieser Möglichkeit­en stellst Du in den Kon­to-Ein­stel­lun­gen ein. Unter „Ein­stel­lun­gen“, „Kon­ten“, „Google“ legst Du bequem per Schiebere­gler fest, welche Dat­en mit Google syn­chro­nisiert wer­den sollen. Für Videos und Bilder greif­st Du auf die Google Fotos-App zurück.

Alternativen zu Google

Falls Du nicht alle Deine Dat­en einem Anbi­eter anver­trauen möcht­est, kannst Du unter Android natür­lich auch andere Dien­ste ein­set­zen. Meis­tens kom­men hier Cloud-Lösun­gen zum Ein­satz – zum Beispiel Ama­zon S3, OneDrive, Voda­fone Back­up+ oder auch Deine eigene Cloud. Mit ihnen bes­timmst Du, welche Dat­en auf welchem Dein­er Geräte lan­den sollen. Und sie funk­tion­ieren sowohl per App auf Deinem Android-Gerät, als auch auf Deinem Com­put­er.

Die Ein­rich­tung läuft fast immer gle­ich ab: Du reg­istri­erst Dich beim Cloud-Anbi­eter Dein­er Wahl und lädst Dir die App auf Deine mobilen Geräte. Wenn Du Deine Dat­en auch mit einem Com­put­er syn­chro­nisieren möcht­est, instal­liere das entsprechende Pro­gramm auch dort. Dann kannst Du nach Belieben auswählen, welche Dateien in der Cloud gesichert wer­den sollen. Diese Dat­en hast Du anschließend immer dabei und kannst bequem von allen Geräten darauf zugreifen, sie bear­beit­en oder neue Fotos, Videos und Doku­mente hochladen. Kon­tak­te und Ter­mine sind oft eine Aus­nahme. Hier­für benötigt die Cloud eine Schnittstelle zu Deinem Tele­fon­buch und Deinem Kalen­der. Ser­vices wie Own­cloud – als Bestandteil Dein­er eige­nen Cloud – set­zen dabei auf die Stan­dards Cal­DAV und Card­DAV. Doch keine Sorge: Nach weni­gen Minuten ist alles ein­gerichtet und läuft prob­lem­los. Die Apps Cal­DAV-Sync und Card­DAV-Sync syn­chro­nisieren Deine Kon­tak­te und Ter­mine unsicht­bar im Hin­ter­grund. Dort trägst Du jew­eils nur Deine Login-Dat­en für Deine Cloud ein und bes­timmst, welche Ter­mine und Kon­tak­te abgeglichen wer­den sollen. Anschließend benutzt Du Deine Kalen­der-App ganz nor­mal weit­er.

Auch bei App-Dat­en wie zum Beispiel Spiel­stän­den von Games tun sich die meis­ten Cloud-Dien­ste schw­er. Hier­bei kann Dir die App Heli­um Abhil­fe leis­ten. Auch dieses Pro­gramm musst Du auf jedem Dein­er Geräte instal­lieren und kannst per Kabelverbindung Deine App-Ein­stel­lun­gen und Benutzer­dat­en syn­chro­nisieren. Eine detail­lierte Anleitung find­est Du hier.

text3

App-Tipp: ES Datei Explorer

Der umfassende All­rounder für Deine Dat­en: Das Dateisys­tem durch­suchen, auf Net­zw­erk­freiga­ben zugreifen, Cloud-Dien­ste ein­binden und Dateien ein­fach per FTP zur Ver­fü­gung stellen. Das und noch viel mehr bietet Dir der ES Datei Explor­er. Mit dieser App bekommst Du Dat­en aus nahezu jed­er Quelle auf Dein Android-Gerät oder kannst sie umgekehrt von Deinem Smart­phone zu anderen Geräten über­tra­gen. Das Tool ist super nüt­zlich und auf jeden Fall einen Blick wert.

Wie sich­erst Du Dein Android-Gerät und syn­chro­nisierst Deine Dat­en? Sag es uns in Deinem Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren