Das iPad Pro (2021) vor schwarzem Hintergrund
© Apple
Frau mit Locken guckt auf ihr iPhone SE
Hand hält das Samsung Galaxy S21 Ultra.
:

iPad Pro 2021: Alles zu Features, Verkaufsstart und Preisen

Das neue iPad Pro punk­tet mit ein­er neue Dis­playtech­nolo­gie, einem dop­pelt so schnellen Prozes­sor und ein­er besseren Fron­tkam­era. Welche Ausstat­tung bringt das neue Apple-Tablet mit, wann erscheint das iPad Pro 2021 und wie hoch ist der Preis? All das und mehr klären wir im Fol­gen­den

Die beiden neuen iPad-Pro-Modelle: Wo liegt der Unterschied?

Apple bringt das iPad Pro 2021 in zwei Vari­anten auf den Markt. Sie unter­schei­den sich in der Größe, aber auch in der son­sti­gen Ausstat­tung. Beim iPad Pro mit 11 Zoll musst Du auf die neue Dis­playtech­nolo­gie verzicht­en. Die hat der Her­steller dem größeren iPad Pro mit 12,9 Zoll vor­be­hal­ten. Mit dem schnellen Prozes­sor arbeit­en aber bei­de.

Die bei­den Geräte gehören jew­eils zu anderen Gen­er­a­tio­nen: Das 11-Zoll-Mod­ell erscheint in der 3. Gen­er­a­tion, das 12,9-Zoll-iPad bere­its in der 5. Gen­er­a­tion.

iPad Pro 2021: Prozessor, Arbeitsspeicher und Speicherplatz

Dis­play, Arbeitsspe­ich­er, Prozes­sor, Anschlüsse: Welche Ausstat­tung steckt im iPad Pro 2021? Apple hat die bei­den Tablets mit fol­gen­den tech­nis­chen Fea­tures aus­gerüstet:

  • Prozes­sor: Das iPad Pro 2021 bringt erst­mals keinen aufge­bohrten iPhone-Prozes­sor mehr mit. Apple hat in den bei­den Tablets einen M1-Chip mit 8 Ker­nen ver­baut, der im Ver­gle­ich zum Vorgänger­mod­ell dop­pelt so schnell arbeit­en soll. Er steckt unter anderem auch im Mac­Book Pro und im Mac­Book Air. Die Grafik­leis­tung verbessert sich laut Apple damit eben­falls – und zwar um 40 Prozent.
  • Arbeitsspe­ich­er: Der RAM liegt bei 8 oder 16 Giga­byte, abhängig von der Größe des Flash­spe­ich­ers. 16 Giga­byte RAM gibt es nur bei den Mod­ellen mit 1 und 2 Ter­abyte Spe­icher­platz.
  • Spe­icher­platz: Du hast beim Flash­spe­ich­er die Wahl zwis­chen 128, 256 oder 512 Giga­byte sowie 1 oder 2 Ter­abyte.

Das Display der neuen iPad-Pro-Modelle

Neben dem Prozes­sor ist die neue Dis­playtech­nolo­gie das inter­es­san­teste neue Ausstat­tungsmerk­mal des iPad Pro 2021. Allerd­ings prof­i­tiert davon nur das iPad Pro mit 12,9 Zoll. Was aber bei­de Mod­elle mit­brin­gen, sind ein Liq­uid-Reti­na-Dis­play, True Tone und die Unter­stützung für 120 Hertz Pro-Motion.

Während das 11-Zoll-Tablet eine nor­male LED-Hin­ter­grund-Beleuch­tung hat, arbeit­et das Dis­play des 12,9-Zoll-Modells mit Liq­uid-Reti­na-XDR-Tech­nolo­gie, genau wie die aktuellen Macs. XDR ist die Abkürzung für Extreme Dynam­ic Range. Und das steckt dahin­ter: In diesem Dis­play sind 10.000 Mini-LEDs ver­baut. Sie unterteilen die Hin­ter­grund­beleuch­tung in 2.596 Zonen, die einzeln ans­teuer­bar und dimm­bar sind. Das soll für eine aus­geglich­ene Ausleuch­tung und sehr kon­trastre­iche Bilder sor­gen. Das Kon­trastver­hält­nis liegt dann bei 1.000.000:1. Die Hel­ligkeit beträgt max­i­mal 1.000 Nits, bei HDR-Inhal­ten sog­ar 1.600 Nits.

Die Auflö­sung beträgt beim kleineren iPad Pro 2.388 x 1.668 Pix­el, beim größeren Mod­ell 2.732 x 2.048 Pix­el. Die Pix­eldichte ist mit jew­eils 264 ppi (Pix­el pro Zoll) gle­ich.

iPad Pro 2021: Kamera, Anschlüsse, Verbindungen und Akkulaufzeit

Teil­weise verbesserte Kam­eras, 5G-Unter­stützung und schnellere Datenüber­tra­gung dank Thun­der­bolt 3: Apple hat die Ausstat­tung der Tablets auch abseits von Dis­play und Prozes­sor verbessert. Davon prof­i­tieren bei­de Mod­elle.

  • Kam­era: Neu ist die verbesserte Fron­tkam­era der iPad-Pro-Mod­elle 2021. Sie löst mit 12 Megapix­eln auf und nimmt mit Weitwinkel auf. Dazu gehört außer­dem ein neuer Modus für Face­Time: Das Pro­gramm hält Per­so­n­en automa­tisch im Bild, zoomt also zum Beispiel auf oder schwenkt mit, wenn sich jemand an den Rand des Bildes bewegt. Die rück­seit­i­gen Kam­eras haben ein 12-Megapix­el-Weitwinkel- und ein 10-Megapix­el-Ultra-Weitwinkelob­jek­tiv.
  • Anschlüsse: Der USB-C-Anschluss am iPad Pro 2021 unter­stützt erst­mals Thun­der­bolt. Mit Thun­der­bolt 3 und USB 4 kön­nen jet­zt Dat­en mit bis zu 40 Giga­bit pro Sekunde über­tra­gen wer­den.
  • Akku: Die Akku­laufzeit liegt laut Apple bei bei­den Geräten bei bis zu zehn Stun­den, wenn Du im Inter­net surf­st oder Videos ansiehst.
  • Verbindun­gen: Wie immer kannst Du die iPad-Pro-Tablets entwed­er mit WLAN oder mit Mobil­funkun­ter­stützung kaufen. Bei der zweit­en Option funken die Tablets erst­mals im 5G-Netz, wenn der schnelle Über­tra­gungs­stan­dard in der Umge­bung ver­füg­bar ist.

Maße und Gewicht der beiden iPad-Pro-Modelle

Das iPad Pro 2021 ist in bei­den Vari­anten in Grau oder in Sil­ber zu haben. Sie haben aber andere Abmes­sun­gen und brin­gen unter­schiedlich viel Gewicht auf die Waage:

  • Das iPad Pro mit 12,9 Zoll misst 280,6 x 214,9 x 6,4 Mil­lime­ter und wiegt 682 Gramm (WLAN-Mod­ell) bzw. 684 Gramm (Mobil­funk-Vari­ante).
  • Das iPad Pro mit 11 Zoll ist 247,6 x 178,5 x 5,9 Mil­lime­ter groß. Das Gewicht liegt bei 466 Gramm (WLAN) bzw. 468 Gramm (Mobil­funk).
2 iPad Pro (2021) inklusive Magic Keyword und Apple Pencil

Zusam­men mit dem iPad Pro (2021) brachte Apple auch ein neues Mag­ic Key­board her­aus. — Bild: Apple

Mit welchem Zubehör ist das iPad Pro 2021 kompatibel?

Du hat­test vorher schon ein iPad Pro und fragst Dich, ob das bish­erige Zube­hör weit­er passt? Das iPad Pro 2021 hat wie die Vorgänger einen USB-Anschluss vom Typ C. Auch wenn er nun Thun­der­bolt unter­stützt, bleibt bish­eriges Zube­hör kom­pat­i­bel mit dem neuen Tablet.

Speku­la­tio­nen gab es vor allem um das alte Mag­ic Key­board. Apple zeigte bei der Präsen­ta­tion der neuen iPad-Pro-Mod­elle auch eine neue Tas­tatur und äußerte sich nicht zur Kom­pat­i­bil­ität des Vorgänger­mod­ells. Deshalb kamen Gerüchte auf, es kön­nte nicht mehr zum neuen 12,9-Zoll-Tablet passen. Apple stellte inzwis­chen aber klar, dass das nicht stimmt: Du kannst Dein altes Mag­ic Key­board weit­er ver­wen­den.

Einziges Manko: Weil das neue iPad Pro etwas dick­er ist als die Vorgänger­gen­er­a­tion, kann es sein, dass das Key­board nicht exakt passt, wenn Du die Hülle schließt.

Erscheinungsdatum und Preis des neuen Apple-Tablets

Bei der Vorstel­lung des iPad Pro 2021 verkün­dete Apple, dass die bei­den Tablets ab 30. April vorbestellt wer­den kön­nen. Sie wür­den dann in der zweit­en Mai­hälfte aus­geliefert. Das genaue Release-Date ist also noch unbekan­nt. Ein unfrei­williger Leak bei Apple selb­st kön­nte nun ver­rat­en haben: Das Erschei­n­ungs­da­tum der Tablets ist der 21. Mai.

Twit­ter-User Jason Aten hat den Leak ent­deckt: Apple hat­te auf sein­er Web­seite einen Artikel zum Vorbestell­prozess veröf­fentlicht. In den Meta­dat­en zur Seite find­et sich der Hin­weis „May 21”. Möglich wäre allerd­ings auch, dass Apple ein­fach nur „Mai 2021” meint und nicht den 21. Mai.

Wie hoch die Preise für die bei­den neuen iPad-Pro-Tablets sind, ste­ht schon fest:

  • Das iPad Pro mit 11 Zoll kostet ab 879 Euro. Zur Ausstat­tung gehören dann 128 Giga­byte Spe­icher­platz und WLAN. Mit der besten Aus­rüs­tung von 2 Ter­abyte und 5G zahlst Du 2.259 Euro.
  • Die Preise für das iPad Pro mit 12,9 Zoll starten bei 1.199 Euro. Dafür bekommst Du 128 Giga­byte Spe­ich­er und WLAN. In der best­möglichen Ausstat­tung mit 2 Ter­abyte Spe­ich­er und 5G wer­den 2.579 Euro fäl­lig.

Willst Du Dir das iPad Pro 2021 zule­gen? Welch­es Mod­ell überzeugt Dich mehr? Schreib es in die Kom­mentare!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren