Frau mit Smartphone nutzt eSIM-Push
Verschiedene Modelle des iPhone 11

Apple Keynote: Das waren die Highlights

Kaum eine andere Pro­duk­tvorstel­lung wird mit solch­er Span­nung  erwartet wie die Apple Keynote. Schon Monate vor dem Event rank­ten sich Gerüchte zu möglichen neuen Pro­duk­ten und deren Fea­tures im Netz. Am 9. Sep­tem­ber lüftete CEO Tim Cook dann endlich den Vorhang. 

 Man kön­nte meinen, es hätte ein Konz­ert ein­er bekan­nten Band stattge­fun­den, so voll schien das Bill Gra­ham Audi­to­ri­um in San Fran­cis­co, als der Livestream auf Apple.com gestern los ging – ein Konz­ert gab es am Schluss tat­säch­lich auch noch. Die mehr als 7.000 Gäste saßen aber natür­lich aus einem anderen Grund ges­pan­nt auf ihren Plätzen, als um 19.02 Uhr (MEZ) Apple-CEO Tim Cook die Bühne betrat, um die lang ersehnte Vorstel­lung der neuen Pro­duk­te, allen voran des iPhone 6s, einzuläuten. Mehr als 300 Präsen­ta­tion­sslides soll­ten gezeigt wer­den. Die Teil­nehmer kon­nten sich also auf eine Menge Neuigkeit­en gefasst machen.

watch

Neues Betrieb­ssys­tem für die Apple Watch

Zu Beginn sprach Jeff Williams, der kurz nach Cook auf die Bühne kam, über die Apple Watch. Mit­tler­weile vier Monate auf dem Markt, habe die Apple Watch bere­its das Leben viel­er Men­schen verän­dert. Vor allem aus dem Fit­ness-Bere­ich kämen viele pos­i­tive Rück­mel­dun­gen. Jet­zt soll die Apple Watch ein neues Betrieb­ssys­tem bekom­men. Außer­dem stellte Williams mehrere native Apps vor. Unter anderem soll jet­zt auch der Face­book Mes­sen­ger auf die Apple Watch – aber das ist nur eine von über 10.000 Apps. Auch äußer­lich tut sich etwas bei der smarten Uhr: Neben neuen Far­ben der Uhr selb­st wird es auch neue Arm­bän­der von Her­mès geben.

Die größte Neuigkeit seit dem ersten iPad

Zwanzig Minuten nach Beginn der Keynote ver­sprach Tim Cook die größte Neuerung für das iPad seit dessen Ein­führung. Dann stellt er das iPad Pro vor. 12,9 Zoll misst das neue Gerät – damit ist das 5,6-Millionen-Pixel-Display so bre­it, wie das iPad Air 2 hochkant groß ist. Trotz der Größe soll es aber kein Prob­lem sein, das Pro den ganzen Tag in der Hand zu hal­ten. Dank des großen Dis­plays ist nun auch eine Tas­tatur in Nor­mal­größe möglich. Das Gerät wird auch lauter: Die bei­den nur 6,9 Mil­lime­ter dick­en Stereo-Laut­sprech­er sollen drei mal so laut sein wie die des iPad Air 2. Dazu gibt es noch eine Tas­tatur, die sich an der Seite mag­netisch verbinden lässt, und den Apple Pen­cil, mit dem man mit hoher Präzi­sion auf dem iPad Pro malen oder schreiben kann. Im Okto­ber sollen dann auch Pho­to­shop Apps geliefert wer­den. Far­blich gibt es eben­falls Änderun­gen beim iPad: für 799 $ net­to wird es in Sil­ber, Gold und Space Grey erhältlich sein.

iPad

Gute To-Do-Liste fürs Apple TV

Eine knappe Stunde wurde über die Apple Watch und das iPad gesprochen. Als näch­stes wid­mete sich Tim Cook dem The­ma Apple TV. Dazu sagte er, dass bere­its über 60 Prozent des Medi­enkon­sums auf dem Smart­phone stat­tfinde, diese aber noch nicht mit dem Fernse­her zuhause ver­bun­den seien. In einem kurzen Video sah man dann das, was für Apple die Zukun­ft des Fernse­hens ist: Spracheingabe, „Siri Remote“, die Fernbe­di­enung mit Glas-Touch-Ober­fläche und eine Bedienober­fläche mit beein­druck­enden 3D-Effek­ten. Darüber hin­aus bekam man Ein­blick in den App Store, der aber mit Anbi­etern von Dis­ney bis Activi­sion eher wie ein Game-Store aus­sah. Dann wur­den auch tat­säch­lich einige Spiele vorgestellt wie etwa „Crossy Roads“, das für das iPhone bere­its 40 Mil­lio­nen Mal herun­terge­laden wurde. Zu den Kosten des Ende Okto­ber liefer­baren Apple TV macht­en die Kali­fornier eben­falls Angaben. Für die 32GB-Vari­ante muss man mit etwa 149 $ plus Steuern rech­nen, für die 64GB-Ver­sion mit 199 $.

Span­nung auf dem Höhep­unkt: Das neue iPhone wird vorgestellt

Um kurz vor halb neun kam dann das, worauf alle gewartet hat­ten: Das neue iPhone 6s und das iPhone 6s Plus wur­den vorgestellt. Der Vorgänger, das iPhone 6, ist bere­its jet­zt das erfol­gre­ich­ste iPhone aller Zeit­en. In Chi­na liegt das Wach­s­tum bei über 75 Prozent im Ver­gle­ich zum Vor­jahr – beein­druck­ende Zahlen.

Phil Schiller zeigte den Zuschauern das neue iPhone 6s in den Far­ben Rosé­gold, Sil­ber, Gold und Space Grey. Alle gefer­tigt in einem neuen, härteren Alu­mini­um. Wie sich her­ausstellte, war an so manchen Gerücht­en um das neue iPhone etwas dran. Zum Beispiel erken­nt das 3D-Touch-Dis­play tat­säch­lich die Stärke des Fin­ger­drucks, sodass viele Abkürzun­gen im Betrieb­ssys­tem ermöglicht wer­den. Ein fes­ter Klick auf die Kam­era etwa schal­tet unmit­tel­bar den Self­ie-Modus ein. Auf der Rück­seite befind­et sich jet­zt eine 12-Megapix­el-Kam­era, mit der Videoauf­nah­men in 4K möglich sind. Bei Self­ies wird das Dis­play zum Blitz, indem es beim Ablicht­en drei Mal heller als bish­er erleuchtet. Ins­ge­samt sind die bei­den neuen iPhone-Mod­elle schneller und leis­tungs­fähiger gewor­den: 90 Prozent schnellere Grafik, ein 70 Prozent schnellerer Prozes­sor und LTE Advanced, also mobiles Inter­net mit bis zu 300 Mbit.

In Deutsch­land liefer­bar wird es ab dem 25. Sep­tem­ber sein, bei uns kannst Du es hier bere­its vorbestellen. Das neue iOS 9 wird es übri­gens auch noch im Sep­tem­ber geben. Am 16. Sep­tem­ber will Apple das Betrieb­ssys­tem, das auch mit älteren Mod­ellen kom­pat­i­bel ist, gratis zur Ver­fü­gung stellen.

iphoneplus

Faz­it: Beein­druck­end wie immer

Wie auch in den Vor­jahren hat Apple aus sein­er Pro­duk­tvorstel­lung ein Mega-Event gemacht. Wie bere­its ver­mutet, gab es eine Menge sin­nvoller Updates, ins­beson­dere für das iPhone. Inter­es­sant mag sein, wie das neue XXL-iPad ankom­men wird, für dessen Preis Du fast auch ein Mac­book bekom­men kannst. Eine wirk­lich inno­v­a­tive Neuerung ist 3D-Touch.

Fotos: Apple Keynote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren