Welchen Mac habe ich? Modellnummer und Baujahr herausfinden

Macbook mit Hand und Apfel
Google Assistant am Valentinstag: Diese Befehle machen Dein Zuhause romantischer

Welchen Mac habe ich? Modellnummer und Baujahr herausfinden

Das Design von Com­put­ern aus Cuper­ti­no ist ger­adezu ikonisch: Macs zeich­nen sich durch schlichte Ele­ganz und ihre reduzierte For­men­sprache aus. Die meis­ten Mac-Mod­elle behal­ten über mehrere Gen­er­a­tio­nen das gle­iche Design und sind daher von außen kaum zu unter­schei­den. Wir sagen Dir, wie Du den­noch bes­tim­men kannst, welchen Mac Du eigentlich vor Dir hast. 

Egal, ob es sich um einen iMac, einen Mac mini oder um eine der Mac­Book-Rei­hen han­delt: Inner­halb ihrer Mod­ell­rei­hen unter­schei­den sich die Geräte bisweilen kaum von Vorgängern und Nach­fol­gern. Zumin­d­est äußer­lich sind die Verän­derun­gen von ein­er Gen­er­a­tion zur näch­sten oft nur für echte Fans erkennbar. Apple gibt nur wenige Hin­weise, um welchen Mac es sich jew­eils han­deln kön­nte. Wer sich gut ausken­nt, kann beispiel­sweise an der Art und Anzahl von Schnittstellen oder der Bild­schir­m­di­ag­o­nalen sehen, um welche Gen­er­a­tion es sich han­deln kön­nte. Zudem find­est Du auf der Unter- oder Rück­seite eine Mod­ell­num­mer, mit der Du im Inter­net fündig wer­den kannst. Doch es geht noch ein­fach­er.

Hier findest Du die Bezeichnung für Dein Mac-Modell

Ob Du Deinen Mac verkaufen oder selb­st ein gebraucht­es Gerät anschaf­fen willst, oder ob Du ein Update oder neue Soft­ware instal­lieren möcht­est: Es gibt viele Gründe, warum Du genau wis­sen willst, welchen Mac mit welch­er Hard- und Soft­ware Du vor Dir hast. Der ein­fach­ste Weg funk­tion­iert über den Mac selb­st: Dazu muss er jedoch eingeschal­tet sein.

Klicke dann in der Menüleiste auf das Apple-Logo und wäh­le „Über diesen Mac” aus. In dem Fen­ster, das sich dann öffnet, ste­ht ganz oben in großer Schrift die Beze­ich­nung des aktuellen Betrieb­ssys­tems. Beispiel­sweise kön­nte dort „macOS Sier­ra” (etwa Sep­tem­ber 2016 - Juni 2017) ste­hen. In der Zeile direkt darunter ste­ht dann die konkrete Ver­sion, beispiel­sweise „Ver­sion 10.12.6” (die instal­lierte Updat­ev­er­sion von macOS Sier­ra). Direkt darunter find­est Du dann weit­ere Infor­ma­tio­nen über den Mac aufge­lis­tet:

  • Bild­schir­m­größe (sofern vorhan­den) und das Bau­jahr
  • Falls ein Reti­na-Dis­play in Deinem Mac steckt, wäre das eben­falls ver­merkt.
  • Infor­ma­tio­nen zum Prozes­sor
  • Größe des Arbeitsspe­ich­ers
  • Boot-Vol­ume (etwa „Mac­in­tosh HD”)
  • Infor­ma­tio­nen zur Grafikkarte
  • Die Seri­en­num­mer des vor­liegen­den Geräts

Mit nur zwei Klicks kommst Du also an die Infor­ma­tio­nen über das Mac-Mod­ell, das Du vor Dir hast. Anhand dieser Dat­en kannst Du dann beispiel­sweise her­aus­find­en, ob Du eine bes­timmte Soft­ware auf dem Gerät instal­lieren soll­test oder lieber nicht. Die Seri­en­num­mer selb­st kannst Du auf Apples Web­seite prüfen lassen.

GigaTV

Mit welchem Mac arbeitest Du? Kon­nten wir Dir weit­er­helfen? Wenn Du Anre­gun­gen oder Fra­gen hast, hin­ter­lasse uns gern einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren