PS4-Download beschleunigen: Was Du tun kannst

PlayStation 4-Controller
Google Assistant am Valentinstag: Diese Befehle machen Dein Zuhause romantischer
:

PS4-Download beschleunigen: Was Du tun kannst

Du hast Dir ger­ade ein neues PlaySta­tion 4-Spiel gekauft, aber der Down­load dauert mal wieder ewig? Dann aufgepasst: Mit der richti­gen Ein­stel­lung kannst Du dem Sch­neck­en­tem­po Dein­er Kon­sole wom­öglich ein Ende bere­it­en.

Denn beim Down­load eines PS4-Titels spielt nicht immer nur der PSN-Serv­er von Sony eine Rolle, son­dern bisweilen auch Dein eigenes Net­zw­erk. Um die Geschwindigkeit zu steigern, kannst Du daher selb­st etwas tun und manuell eine neue Net­zw­erkverbindung ein­richt­en.

Das funk­tion­iert eigentlich ganz wie gewohnt, jedoch mit ein paar kleinen Aus­nah­men: Bei der Eingabe der DNS-Dat­en musst Du „manuell“ statt „automa­tisch“ auswählen. Außer­dem musst Du sowohl primäre als auch sekundäre DNS kon­fig­uri­eren und dort „8.8.8.8“ (primär) beziehungsweise „8.8.4.4“ (sekundär) ein­tra­gen. Sobald die Net­zw­erkverbindung ein­gerichtet ist, erfol­gt dann beim Herun­ter­laden nicht der Umweg über den Host­na­men, was sich pos­i­tiv auf die Down­load-Geschwindigkeit auswirken kann.

So richtest Du die neue Netzwerkverbindung ein

Dein Pfad lautet wie fol­gt: Wech­sle an der PS4 in die Ein­stel­lun­gen und tippe auf den Menüpunkt „Net­zw­erk“. Anschließend klickst Du auf „Inter­netverbindung ein­richt­en“ und entschei­dest Dich zwis­chen „Wi-Fi ver­wen­den“ und „LAN-Kabel ver­wen­den“. Wir empfehlen an dieser Stelle, ein LAN-Kabel einzuset­zen, da der Down­load-Speed darüber in der Regel höher ist. Nach Dein­er Wahl zwis­chen Wi-Fi und LAN klickst Du auf „Benutzerdefiniert“ und wählst unter dem Reit­er „IP-Adres­se­in­stel­lun­gen“ die Option „Automa­tisch“ aus. Wirst Du dann nach dem DHC-Host­na­men gefragt, gehst Du auf „Nicht angeben“.

Im Anschluss kannst Du die DNS-Dat­en ein­tra­gen: Klicke unter „DNS-Ein­stel­lun­gen“ zunächst auf „manuell“. Anschließend kannst Du für primäre und sekundäre DNS „8.8.8.8“ beziehungsweise „8.8.4.4“ angeben. Um die Ein­rich­tung erfol­gre­ich abzuschließen, gehst Du unter „MTU-Ein­stel­lun­gen“ auf „Automa­tisch“ und wählst die Option „Proxy-Serv­er nicht ver­wen­den“ aus. Die Net­zw­erkverbindung wird somit ein­gerichtet und kann von Dir getestet wer­den.

Frau hält einen roten PS4-Controller in die Höhe.

Manch­mal reicht eine sim­ple Net­zw­erke­in­stel­lung, um den Down­load-Speed der PS4 zu beschle­u­ni­gen.

Foto: picture alliance / dpa / ALEX HOFFORD

Alternativ: MTU-Werte manuell einstellen

Die neuen DNS-Ein­stel­lun­gen haben den Down­load-Speed kaum verbessert? Dann gibt es noch eine alter­na­tive Möglichkeit: Du kannst auch die MTU-Werte kon­fig­uri­eren. Das soll­test Du aber wirk­lich erst dann ver­suchen, wenn die neuen DNS-Ein­stel­lun­gen ein­gerichtet wur­den und nichts gebracht haben.

Sony rät Dir, als MTU-Auswe­ich­w­erte hier „1473“ und „1450“ einzu­tra­gen. Im Ide­al­fall sollte sich der Down­load-Speed Dein­er PS4-Spiele dann verbessern. Eine Garantie dafür kön­nen wir Dir natür­lich nicht geben. Manch­mal liegt das Sch­neck­en­tem­po am PSN-Serv­er von Sony, woge­gen Du lei­der wenig aus­richt­en kannst.

Zusammenfassung

  • Du möcht­est die Geschwindigkeit Dein­er PS4-Down­loads steigern? Dann richte am besten eine neue Net­zw­erkverbindung ein.
  • Das funk­tion­iert im Grunde wie gewohnt, Du musst nur bei den DNS-Ein­stel­lun­gen manuelle Dat­en eingeben.
  • Anschließend sollte sich die Down­load-Geschwindigkeit verbessern.
  • Alter­na­tiv kannst Du die MTU-Ein­stel­lun­gen bear­beit­en und so eine Beschle­u­ni­gung erre­ichen.

Hast Du den Down­load-Speed Dein­er PS4 verbessern kön­nen? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Titelbild: Eigenkreation: picture alliance / dpa / Unsplash / Carl Raw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren