Mac-Musik-App: So funktioniert der iTunes-Ersatz

MacBook Air zeigt die Oberfläche der neuen Musik-App
Rote Kugel hängt im Weihnachtsbaum.
:

Mac-Musik-App: So funktioniert der iTunes-Ersatz

Seit macOS Catalina ist Schluss mit iTunes. Apple hat das zuletzt sehr überladene Programm durch mehrere einzelne Apps ersetzt. Für jeden Medientyp gibt es nun eine eigene Anwendung. Deine Songs verwaltest Du auf dem Mac jetzt mit der neuen Musik-App.

Apple gestaltet den Umstieg auf die Musik-App denkbar einfach. Sowohl über iTunes gekaufte als auch in das nun abgelöste Programm importierte Musik stehen in der neuen Anwendung zur Verfügung. Das Gleiche gilt für Playlists, die Du in iTunes erstellt hast. Neue Musik für Deinen Mac kannst Du nach wie vor im iTunes Store kaufen und Gutscheine für diesen sind immer noch gültig.

Mac-Musik-App einrichten

Auch wenn der Umzug zu großen Teilen automatisch erfolgt, musst Du die Musik-App zu Beginn erst einmal einrichten. Klicke dazu zunächst auf das entsprechende Icon, das sich im Dock befindet. Dies öffnet die Anwendung und führt Dich zur Abfrage Deine Apple-ID und des dazugehörigen Passworts. Nach der Eingabe importiert die Mac-Musik-App Deine Playlists aus iTunes – sowohl die von Dir als auch die automatisch erstellten.

Deine Songs in der Mac-Musik-App

Deine Musiksammlung erreichst Du in der App über die Seitenleiste. Klicke dort auf „Zuletzt hinzugefügt”, um Dir die neusten Alben und Lieder aus Deiner Mediathek anzeigen zu lassen. Klickst Du stattdessen auf „Künstler”, „Alben” oder „Lieder”, sortiert die Mac-Musik-App Deine Sammlung nach dem ausgewählten Kriterium. Die „Lieder”-Ansicht kommt der von iTunes gewohnten am nächsten. 

In der Menü-Leiste am oberen Bildschirmrand stehen Dir weitere Filtermöglichkeiten zur Auswahl. Wenn Du auf „Anzeigen” klickst, kannst Du Alben und Lieder nach Titel, Genre, Jahr der Veröffentlichung oder Bewertung sortieren.

Doch zurück zur Seitenleiste: Unter den Kategorien „Künstler”, „Alben” und „Lieder” befindet sich der Punkt „Playlists”. Diesen musst Du nicht erst anklicken. Du findest darunter direkt Deine Song-Zusammenstellungen, die Du dort auch direkt auswählen kannst. Ganz oben zeigt die Anwendung ursprünglich in iTunes erstellte Playlists an. Danach folgen die restlichen in alphabetischer Reihenfolge. Dazu zählen auch jene, die Du in Apple Music abonniert hast.

Video: Youtube / macmostvideo

Musik abspielen und Informationen hinzufügen

Die Wiedergabe ist weitgehend selbsterklärend. Du legst den Maus-Cursor einfach über ein Album oder eine Playlist und klickst auf den daraufhin erscheinenden Play-Button, um alle Lieder hintereinander abzuspielen. Wenn Du ein einzelnes Lied anhören möchtest, klickst Du erst auf das Album bzw. die Playlist und dann in der Songübersicht auf den Track Deiner Wahl.

Nach einem Rechtsklick auf ein Lied oder Album öffnet sich ein Kontext-Menü. Hier kannst Du Dir „Informationen” zu Liedern anschauen und diese editieren. Unter anderem lassen sich hier Artworks, Lyrics und Interpreten sowie Song- oder Albentitel hinzufügen. Das Editiermenü bietet aber noch viele weitere Möglichkeiten.

Apple Music über die Musik-App nutzen

Wenn Du Apple Music abonniert hast, kannst Du den Streaming-Dienst direkt über die Musik-App verwenden. Dazu tippst Du in der Seitenleiste auf „Für Dich”. Darauf hin erscheinen von Apple kuratierte Playlists und Musik-Vorschläge, die Deinem Geschmack entsprechen sollten. Das Tab „Entdecken” führt Dich hingegen zu Künstlern, Songs und Alben, die derzeit angesagt sind. 

Außerdem stellt Dir Apple Music hier neue Musik vor. Darüber hinaus kannst Du in verschiedenen Kategorien nach Liedern und Musikvideos stöbern. Dabei steht Dir der komplette Katalog von Apple Music zur Auswahl.

Zu guter Letzt gibt es noch das Tab „Radio”, wo Du diverse Radiosender findest. Beats 1 steht Dir sogar ohne Apple-Music-Abo zur Verfügung. Alle Songs, Alben und Playlists aus Apple Music lassen sich über die Mac-Musik-App zu Deiner Mediathek hinzufügen. Dazu klickst Du einfach auf den Plus-Button, neben dem Inhalt, den Du adden willst. Apple Music gibt es übrigens auch im Music-Pass von Vodafone inklusive. 

Mac-Musik-App: Import von Liedern

Früher oder später möchtest Du sicherlich neue Songs in die Mac-Musik-App importieren. Dazu klickst Du in der Menü-Leiste am oberen Bildschirmrand zunächst auf „Datei” und dann auf „Importieren”. Nun wählst Du die Datei oder den Ordner mit Deiner Musik aus und klickst auf „Öffnen”. Anschließend sollte der Import beginnen.

Unter „Musik | Einstellungen | Dateien | Import-Einstellungen” kannst Du vorher festlegen, in welches Datei-Format die Mac-Music-App Deine Lieder beim Import konvertieren soll. Zur Auswahl stehen AAC, AIFF, Apple Lossless, MP3 und WAV. Auf im iTunes Store gekaufte Musik wirkt sich diese Einstellung allerdings nicht aus.

Das musst Du zur Mac-Musik-App wissen

  • Sie ersetzt seit macOS Catalina die Musikverwaltung über iTunes.
  • Nach dem Login steht Deine Musik aus iTunes automatisch zur Verfügung. 
  • Über die Musik-App kannst Du sowohl lokal gespeicherte Songs als auch Lieder aus Apple Music abspielen.
  • Über die Seitenleiste gelangst Du zu einzelnen Liedern, Alben. Interpreten und Playlists.
  • In der Menü-Leiste am oberen Bildschirmrand findest Du Filter- und Editieroptionen.
  • Außerdem kannst Du darüber den Musik-Import starten und das Datei-Format dafür ändern.

Was hältst Du von der Mac-Musik-App? Gefällt sie Dir oder wünscht Du Dir iTunes zurück?

Titelbild: Apple

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren