Eine Gruppe hält Smartphones in der Hand.
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Rothaarige Frau am Meer guckt auf ihr Smartphone

Diese versteckten Facebook-Funktionen solltest Du kennen

Einen Face­book-Beitrag schreiben, neue Fre­unde adden, den Mes­sen­ger ver­wen­den: Während Du viele Face­book-Fea­tures wie selb­stver­ständlich nutzt und genau weißt, wo Du sie find­est, gibt es auch einige gut ver­steck­te Funk­tio­nen – von deren Exis­tenz Du vielle­icht nicht ein­mal etwas ahn­test. 

Wusstest Du zum Beispiel, dass Du fes­tle­gen kannst, wer Deinen Face­book-Account nach Deinem Ableben ver­wal­tet? Oder wie Du den Nachricht­en­feed so umstellen kannst, dass Du die Beiträge Dein­er Fre­unde gle­ich oben siehst – und nicht stattdessen lang­weilige Posts von Unternehmen? In diesem Rat­ge­ber erk­lären wir Dir, welche ver­steck­ten Face­book-Funk­tio­nen es gibt und wo Du sie find­est kannst.

Alle Facebook-Daten auf den PC downloaden

Über die Jahre hin­weg haben sich in Deinem Face­book-Kon­to sicher­lich viele Dat­en ange­sam­melt. Was Du aber vielle­icht noch nicht wusstest: Das Net­zw­erk hat eine Funk­tion, mit der Du alle Deine Face­book-Inhalte (sprich: Beiträge, Fotos etc.) auf ein­mal herun­ter­laden kannst. Das ist ziem­lich nüt­zlich, schließlich kann es auch mal zu einem Daten­ver­lust kom­men – zum Beispiel, wenn jemand Deinen Account hackt.

So lädst Du das Datenpaket herunter

Um die Dat­en herun­terzu­laden, log­gst Du Dich zunächst am Com­put­er bei Face­book ein. Dort wech­selst Du zu „Ein­stel­lun­gen”, indem Du rechts oben auf den Pfeil klickst, der nach unten zeigt. Im Bere­ich „All­ge­mein“ find­est Du schließlich die ver­steck­te Face­book-Funk­tion: Gehe auf „Lade eine Kopie Dein­er Face­book-Dat­en herunter“ und wäh­le danach „Mein Archiv auf­bauen” aus. Tippe Dein Pass­wort ein. Das Net­zw­erk sendet Dir anschließend eine Mail an Deine im Net­zw­erk hin­ter­legte E-Mail-Adresse, die bestätigt, dass Du den Down­load beantragt hast. Danach bekommst Du eine zweite Mail, in der Du den Down­load-Link find­est. Nach­dem Du diesen geöffnet hast, musst Du nur noch auf den grü­nen But­ton mit der Auf­schrift „Archiv herun­ter­laden“ klick­en und den Vor­gang noch ein­mal mit Deinem Pass­wort bestäti­gen.

Der Down­load kann mitunter eine ganze Weile dauern, nimm Dir dafür also ein biss­chen Zeit. Außer­dem soll­test Du bedenken, dass die Dat­en ver­traulich sind – Du sie also auf ein sicheres Gerät (sprich: pri­vater Com­put­er) down­load­en soll­test. Hast Du die ZIP-Datei voll­ständig herun­terge­laden, musst Du sie nur noch ent­pack­en und die darin befind­lichen Dateien über den Brows­er öff­nen. So kannst Du dann all Deine Face­book-Dat­en ein­se­hen.

Für den Fall Deines Ablebens kannst Du über die Face­book-Ein­stel­lun­gen einen Nach­lasskon­takt bes­tim­men.

Foto: Pixabay /geralt

Einen Nachlasskontakt bestimmen

Hast Du Dir schon ein­mal über­legt, was nach Deinem Ableben mit Deinem Face­book-Account passieren soll? Für diesen Fall kannst Du einen Nach­lasskon­takt bes­tim­men, der Teile Dein­er Mit­glied­schaft ver­wal­tet. Einzige Bedin­gung: Die betr­e­f­fende Per­son muss min­destens 18 Jahre alt sein.

Der Nach­lasskon­takt wird erst dann aktiv, wenn Dein Face­book-Kon­to in den soge­nan­nten Gedenkzu­s­tand ver­set­zt wurde. Damit das passiert, muss zunächst Face­book informiert wer­den, dass Du ver­stor­ben bist. Ist dies geschehen und der Gedenkzu­s­tand aktiv, kann Dein Nach­lasskon­takt zur Tat schre­it­en – und unter anderem einen fix­ierten Beitrag für Dein Pro­fil ver­fassen, in dem er wichtige Infos zu Gedenkgottes­di­enst & Co. teilt. Auch die Kon­tolöschung kann er beantra­gen. Der Nach­lasskon­takt bekommt aber längst keinen Zugriff auf alle Face­book-Funk­tio­nen. Fol­gen­des kann er nicht tun:

  • Sich in Deinem Kon­to anmelden
  • Deine Beiträge, Fotos etc. löschen oder ändern
  • Deine Nachricht­en lesen
  • Einen Face­book-Fre­und von Dir ent­fer­nen

Wenn Du jeman­den als Nach­lasskon­takt bes­tim­men willst, geht das nur über den PC: Öffne die Face­book-Ein­stel­lun­gen und klicke rechts neben dem Ein­trag „Kon­to ver­wal­ten“ auf den „Bearbeiten“-Button. Anschließend musst den Namen Deines Fre­un­des ein­tip­pen und auf „Hinzufü­gen“ klick­en. Wäh­le dann „Senden“ aus, um Deinen Face­book-Fre­und darüber in Ken­nt­nis zu set­zen, dass er als Dein Nach­lasskon­takt einge­tra­gen wurde.

Endlich die Beiträge sehen, die Du auch wirklich sehen willst

Grund­sät­zlich entschei­det ein Algo­rith­mus, welche Inhalte in Deinem Face­book-Feed weit­er oben und welche weit­er unten lan­den. Das kann dazu führen, dass Beiträge Dein­er Fre­unde als nicht rel­e­vant eingestuft wer­den – und Du sie ver­passt, weil Face­book sie raus­fil­tert. Um das zu ändern, kannst Du Deine News-Feed-Präferen­zen bear­beit­en.

News Feed-Präferenzen am Computer bearbeiten

Am bequem­sten geht das wieder am Com­put­er: Klicke auf der Face­book-Start­seite auf das Drei-Punk­te-Icon neben „News Feed“ und dann auf „Ein­stel­lun­gen bear­beit­en“. Anschließend öffnet sich ein Fen­ster, in dem Du auf den Punkt „Pri­or­isiere die Inhalte, die Dir als Erstes angezeigt wer­den sollen“ gehst.

Anschließend kannst Du fes­tle­gen, von welchen Per­so­n­en Du Beiträge immer sofort und ganz oben in Deinem Feed sehen willst – Du brauchst ein­fach nur mit der Maus auf ihre Namen zu klick­en. Bist Du fer­tig mit Dein­er Auswahl, musst Du zum Schluss nur noch auf den Punkt „Fer­tig“ gehen.

Bear­beite die News-Feed-Präferen­zen, um Inhalte Dein­er eng­sten Fre­unde ganz oben zu sehen.

Die News Feed-Präferenzen am Smartphone bearbeiten

Du willst Deine News-Feed-Präferen­zen lieber am Smart­phone ändern? Dann gehe in der Face­book-App rechts oben auf das Icon, das wie eine Liste mit Stich­punk­ten aussieht. Anschließend scrollst Du so lange nach unten, bis Du auf den Punkt „News-Feed-Ein­stel­lun­gen” tip­pen kannst. Wäh­le „Pri­or­isiere die Inhalte, die Dir als Erstes angezeigt wer­den sollen” an, um per Tip­pen festzule­gen, welche Inhalte ganz oben in Deinem News Feed erscheinen sollen. Hast Du Deine Auswahl getrof­fen, musst Du sie nicht noch ein­mal bestäti­gen – Du kannst ein­fach auf die „Zurück”-Taste Deines Smart­phones tip­pen.

Lass Dir versteckte Nachrichten anzeigen

Alle Face­book-Nutzer ken­nen den Mes­sen­ger des Net­zw­erkes. Wusstest Du aber, dass Dir gar nicht alle Nachricht­en angezeigt wer­den, die Du bekommst? Denn Face­book zeigt Dir keine Nachricht­en von Per­so­n­en an, mit denen Du nicht ver­net­zt bist. Stattdessen wer­den diese Inhalte automa­tisch in einen „geheimen” Ord­ner ver­schoben, ohne dass Du darüber informiert wirst. Schade also, wenn ein alter Fre­und aus der Kind­heit ver­sucht, mit Dir Kon­takt aufzunehmen, und Du gar nichts von sein­er Nachricht mit­bekommst.

Die Nachrichten über die App finden

Willst Du wis­sen, welche Nachricht­en Du wom­öglich ver­passt hast, öffnest Du auf dem Smart­phone die Mes­sen­ger-App von Face­book. Anschließend tippst Du unten auf das zweite Icon von rechts – das Lis­ten-Icon. Dadurch lan­d­est Du in den Kon­tak­ten, wo Du oben auf den Punkt „Nachrich­t­e­nan­fra­gen“ gehen kannst. Anschließend kannst Du Dir unter „Gefilterte Nachricht­en“ alle Mit­teilun­gen anse­hen, die Face­book Dir bish­er voren­thal­ten hat.

Wusstest Du, dass Face­book Dich über bes­timmte Nachricht­ene­ingänge nicht informiert?

Foto: Pixabay / kroppek_pl

Die Nachrichten über den PC finden

Wenn Du die ver­steck­ten Nachricht­en lieber über den PC ein­se­hen willst, musst Du auf Face­book ein­fach nur oben links auf „Mes­sen­ger“ klick­en. Im neuen Fen­ster gehst Du anschließend oben links auf das Zah­n­rad-Icon. Im sich öff­nen­den Pop-up-Menü wählst Du „Nachrich­t­e­nan­fra­gen“ aus. Zum Schluss musst Du nur noch auf den Punkt „Gefilterte Anfra­gen anzeigen“ klick­en. Hier siehst Du alle Nachricht­en, die Face­book Dir bish­er voren­thal­ten hat.

Zusammenfassung

  • In den Face­book-Ein­stel­lun­gen ver­steck­en sich viele Fea­tures, von denen Du vielle­icht noch gar nichts wusstest.
  • Du kannst zum Beispiel alle Deine Face­book-Dat­en sich­ern, indem Du sie gesam­melt in ein­er ZIP-Datei herun­ter­lädst.
  • Weit­er­hin hast Du die Möglichkeit, einen Nach­lasskon­takt zu bes­tim­men, der Dein Face­book-Pro­fil nach Deinem Ableben ver­wal­tet.
  • Im Face­book Mes­sen­ger ver­steck­en sich wahrschein­lich Nachricht­en, über die das Net­zw­erk Dich gar nicht informiert hat.

Na, kan­ntest Du alle geheimen Funk­tio­nen schon oder haben wir wom­öglich eine vergessen? Wir hören gerne von Dir in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren