Daten-Backup erstellen: Deine Möglichkeiten unter Windows

Junger Mann sitzt am Computer und erstellt ein Backup.
Google Assistant am Valentinstag: Diese Befehle machen Dein Zuhause romantischer
:

Daten-Backup erstellen: Deine Möglichkeiten unter Windows

Wenn Du Deine Fotos und Videos auf ein­er exter­nen Fest­plat­te sich­erst, ist das noch lange kein voll­ständi­ges Win­dows-Back­up: Schließlich kön­nen bei einem Prob­lem mit der Betrieb­ssoft­ware nicht nur einzelne Dateien ver­loren gehen, son­dern auch Ein­stel­lun­gen. In diesem Rat­ge­ber erk­lären wir Dir daher, wie Du unter Win­dows richtige Back­ups erstellst.

Unter Windows 10 ein Systemabbild erstellen

Deine Win­dows-Dat­en kannst Du beispiel­sweise über ein Sys­temab­bild sich­ern: Dein PC wird dann bei einem Prob­lem auf den Stand zurück­ge­set­zt, den er hat­te, als Du das Back­up erstellt hast – Ein­stel­lun­gen inklu­sive.

Schließe zunächst eine externe Fest­plat­te an Deinen PC an. Suche dann am PC über die Cor­tana-Such­funk­tion (unter­er Bild­schirm­rand neben dem Win­dows-Icon) nach dem Ord­ner „Sys­tem­s­teuerung“ und öffne ihn. Folge dem Pfad „Sys­tem und Sicher­heit |Sich­ern und Wieder­her­stellen (Win­dows 7)“. Anschließend kannst Du links die Option „Sys­temab­bild erstellen“ auswählen. Gib bei Bedarf Dein Admin-Pass­wort ein.

Entschei­de, wo das Sys­temab­bild abgelegt wer­den soll – ide­al­er­weise ist das die externe Fest­plat­te. Klicke dann auf „Weit­er“. Lege fest, von welchen Laufw­erken Win­dows das Abbild machen soll. Gehe erneut auf „Weit­er“. Zum Schluss brauchst Du nur auf „Sicherung starten“ zu klick­en – das Sys­temab­bild wird somit erstellt.

Achtung: Diese Form der Daten­sicherung ist keine Garantie, dass Du im Not­fall alle gespe­icherten Dat­en zurück auf den PC spie­len kannst. Daher soll­test Du wichtige Doku­mente & Co. auf jeden Fall noch ein­mal einzeln sich­ern, zum Beispiel auf einem USB-Stick.

Daten am Laptop sichern.

Um Deine Win­dows-Dat­en zu sich­ern, kannst Du beispiel­sweise über die Ein­stel­lun­gen des PCs ein Sys­temab­bild erstellen.

Wenn Du speziell Deine Benutzerdaten sichern möchtest

Alter­na­tiv kannst Du ein Back­up der Win­dows-Benutzer­dateien erstellen. Diese Meth­ode nen­nt sich zwar „Win­dows 7 Back­up“, funk­tion­iert jedoch auch unter Win­dows 10:  Wech­sle wieder zu „Sys­tem­s­teuerung“. Klicke auf „Sich­ern und Wieder­her­stellen (Win­dows 7)“. Wäh­le „Jet­zt sich­ern“ aus, um das Back­up zu erstellen. Tippe Deine Admin-Dat­en in Form von Benutzer­name und Pass­wort ein. Bestätige den Vor­gang mit „Ja“. Im Anschluss erstellt das Sys­tem ein Back­up, welch­es abhängig von der Größe des Daten­pakets mit Wartezeit ver­bun­den sein kann.

Externe Programme für das Backup verwenden

Nicht nur Win­dows bietet Möglichkeit­en zur Daten­sicherung, denn inzwis­chen gibt es auch zahlre­iche Drit­tan­bi­eter-Pro­gramme auf dem Markt:

  • ODIN: Funk­tion­iert ohne Instal­la­tion, da sich ODIN als portable Soft­ware starten lässt. Das Pro­gramm kann aus­gewählte lokale Fest­plat­ten sich­ern, die dann bei Bedarf wieder­hergestellt wer­den kön­nen.
  • Wenn Du nur einzelne Dateien sich­ern möcht­est, ist Per­son­al Back­up eine Alter­na­tive: Über die Soft­ware kannst Du eine Zeit fes­tle­gen, zu der die Daten­sicherung automa­tisch durchge­führt wird.

Wie Du Windows 10 über das Systemabbild wiederherstellst

Möcht­est Du auf Deinem Win­dows-PC das Sys­temab­bild wieder­her­stellen, navigierst Du über „Sys­tem­s­teuerung“ wieder zu „Sys­tem und Sicher­heit“. Folge dem Pfad „Sicher­heit und Wartung | Wieder­her­stel­lung“. Anschließend wählst Du „Sys­temwieder­her­stel­lung öff­nen“, tippst Deine Admin-Dat­en ein und klickst solange auf „Weit­er“, bis Du auf „Fer­tig­stellen“ gehen kannst. Somit startet der Wieder­her­stel­lungsvor­gang. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen, in der Du Deinen PC nicht benutzen soll­test.

via GIPHY

Alternative: Die erweiterten Startoptionen aufrufen

Alter­na­tiv ruf­st Du die erweit­erten Star­top­tio­nen auf: Öffne das Start­menü und wäh­le die Pow­er-Taste. Halte die Umschalt-Taste auf Dein­er Tas­tatur gedrückt, während Du auf „Neu starten“ klickst. Folge dem Pfad „Optio­nen auswählen | Prob­lem­be­hand­lung | Erweit­erte Optio­nen | Sys­temim­age-Wieder­her­stel­lung“. Das Betrieb­ssys­tem Deines PCs startet somit neu. Nun kannst Du das Benutzerkon­to auswählen, mit dem Du das Back­up erstellt hast, das Admin-Pass­wort eingeben und den „Weiter“-Button anklick­en.

Tipp: Stan­dard­mäßig ist im Fen­ster „Sys­temab­bild­sicherung auswählen“ das zulet­zt erstellte Sys­temab­bild abgelegt. Du kannst über „Sys­temab­bild auswählen“ aber auch ein anderes suchen und ver­wen­den.

Deinen PC über das „Windows 7 Backup“ wiederherstellen

Hast Du ein „Win­dows 7 Back­up“ erstellt, gehst Du ein wenig anders vor: Tippe im Win­dows-Start­menü auf das Zah­n­rad-Icon. Wäh­le den Menüpunkt „Update und Sicher­heit“ und dann „Sicherung“ aus. Klicke auf „Zu Sich­ern und Wieder­her­stellen (Win­dows 7) wech­seln“.

Im Anschluss kannst Du unter dem Reit­er „Wieder­her­stellen“ auf „Dateien für alle Benutzer wieder­her­stellen“ gehen. Gib Deine Admin-Dat­en ein und wäh­le die Option „Nach Dateien suchen“ aus. Suche nach dem Fest­plat­ten-Ord­ner, in dem Deine Dateien gesichert sind. In der Regel heißt der „Sicherung von [Fest­plat­ten­name]“. Im Anschluss wählst Du „User“, dann Deinen Benutzer­na­men und schlussendlich die Datei „Medi­aCre­ation­Tool“ aus. Gehe auf „Weit­er“ und „Wieder­her­stellen“.

Zusammenfassung

  • Um ein Back­up Dein­er Win­dows 10-Dat­en zu kreieren, kannst Du in den Ein­stel­lun­gen die Option „Sys­temab­bild erstellen“ ver­wen­den.
  • Alter­na­tiv gibt es die Option „Win­dows 7 Back­up“, um einzelne Benutzer­dat­en zu sich­ern.
  • Dein Win­dows-Back­up kannst Du anschließend über den Ord­ner „Sich­ern und Wieder­her­stellen“ oder die erweit­erten Star­top­tio­nen auf den PC spie­len.

Ist Dir die Wieder­her­stel­lung Dein­er Win­dows-Dat­en gelun­gen? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren