Junger Mann arbeitet am Windows-10-PC.
Frau mit Locken guckt auf ihr iPhone SE
Galaxy Watch4 am Handgelenk
: :

Ein Back-up Deiner Daten erstellen: So geht’s unter Windows 10

Wenn Du Deine Fotos und Videos auf ein­er exter­nen Fest­plat­te sich­erst, ist das noch lange kein voll­ständi­ges Back-up. Schließlich kön­nen bei einem Prob­lem mit der Betrieb­ssoft­ware nicht nur einzelne Dateien ver­loren gehen, son­dern auch alle Ein­stel­lun­gen. In diesem Rat­ge­ber erk­lären wir, wie Du unter Win­dows 10 richtige Back-ups erstellst.

Ein Hin­weis vor­ab: Die hier erwäh­n­ten Meth­o­d­en lassen Dich zwar Deine Dat­en sich­ern. Allerd­ings gibt es keine Garantie, dass Du das Back-up später prob­lem­los wieder auf­spie­len kannst. Das hängt stark davon ab, auf welche Art und Weise Dein PC zum Beispiel zurück­ge­set­zt wurde.

Dateiversionsverlauf von Windows 10 nutzen

Es gibt ver­schiedene Möglichkeit­en, für Deine Win­dows-10-Dat­en ein Back-up zu erstellen. Einige davon sind werk­seit­ig in das Betrieb­ssys­tem inte­gri­ert – wie zum Beispiel der soge­nan­nte Dateiver­sionsver­lauf. Hier­mit kannst Du alle Dat­en sich­ern, die sich in den fol­gen­den Ord­nern befind­en:

  • Bib­lio­theken (Doku­mente, Bilder, Musik, Videos)
  • Desk­top
  • Kon­tak­te
  • Favoriten
  • OneDrive

Willst Du auch Dateien sich­ern, die an anderen Orten gespe­ichert sind, musst Du sie zuvor in einen dieser Ord­ner kopieren.

So legst Du das Back-up an:

  1. Schließe ein externes Laufw­erk an Deinen PC an, auf dem Du das Back-up erstellen willst.
  2. Klicke auf den Win­dows-But­ton unten links in der Taskleiste.
  3. Öffne die Ein­stel­lun­gen, indem Du auf das Zah­n­rad-Sym­bol klickst.
  4. Gehe zu „Update und Sicher­heit”.
  5. Wäh­le in der linken Spalte „Sicherung”.
  6. Klicke auf „Laufw­erk hinzufü­gen”.
  7. Wäh­le das externe Laufw­erk aus, auf dem Du das Dat­en-Back-up able­gen willst.
  8. Folge den Anweisun­gen auf dem Bild­schirm.

Hin­weis: Es kann sein, dass Win­dows 10 Dich bere­its beim Anschließen der exter­nen Fest­plat­te fragt, ob Du sie für den Dateiver­sionsver­lauf ver­wen­den möcht­est. In diesem Fall kannst Du die Anfrage bestäti­gen und von hier aus anfan­gen, Dein Back-up anzule­gen.

Dateiversionsverlauf für Windows-10-Back-up nutzen

Back-up für Windows 10: Systemabbild erstellen

Ein Sys­temab­bild ist ein 1:1-Abbild des Betrieb­ssys­tems und aller Ein­stel­lun­gen. Nicht wun­dern: Du find­est die Option unter dem Menüpunkt „Sich­ern und Wieder­her­stellen (Win­dows 7)”. Die Funk­tion wurde mit Win­dows 7 einge­führt, daher der Name. Sie funk­tion­iert unter Win­dows 10 aber noch genau­so.

So erstellst Du ein Sys­temab­bild:

  1. Öffne die Sys­tem­s­teuerung – zum Beispiel über die Win­dows-Suche unten links.
  2. Gehe auf den Menüpunkt „Sys­tem und Sicher­heit”.
  3. Wäh­le „Sich­ern und Wieder­her­stellen (Win­dows 7)”.
  4. Klicke auf die Option „Sys­temab­bild erstellen”.
  5. Lege fest, wo das Back-up abgelegt wer­den soll.
  6. Wäh­le aus, welche Teile des Betrieb­ssys­tems Du sich­ern möcht­est.
  7. Mit „Sicherung starten” startest Du das Anle­gen eines Sys­temab­bilds.

Bedenke, dass es je nach Umfang Dein­er Dat­en einige Zeit dauern kann, bis Win­dows 10 das Sys­temab­bild erstellt hat.

Windows 10 auf dem PC.

Eine etwas ältere Win­dows-Funk­tion: „Sys­temab­bild erstellen”. — Bild: Eigenkreation/Pexels/Unsplash

Du möcht­est nicht gle­ich das gesamte Betrieb­ssys­tem, son­dern nur Deine eige­nen Dat­en sich­ern? Auch das ist über den Punkt „Sich­ern und Wieder­her­stellen (Win­dows 7)” möglich. So geht’s:

  1. Öffne die Sys­tem­s­teuerung.
  2. Klicke unter „Sys­tem und Sicher­heit” auf „Sich­ern und Wieder­her­stellen (Win­dows 7)”.
  3. Wenn Du an dieser Stelle noch nie ein Back-up angelegt hast, klicke auf „Sicherung ein­richt­en”.
  4. Andern­falls wäh­le „Jet­zt sich­ern” aus.
  5. In bei­den Fällen wirst Du in der Regel aufge­fordert, Deine Admin-Dat­en einzugeben.
  6. Anschließend startet Win­dows 10 den Sicherungsvor­gang.

GigaCube

Die Alternative: Externe Programme verwenden

Nicht nur Microsoft bietet Möglichkeit­en zur Daten­sicherung. Inzwis­chen gibt es auch zahlre­iche Drit­tan­bi­eter, mit deren Pro­gram­men Du ein Back-up Dein­er Win­dows-10-Dat­en erstellen kannst. Das ist dur­chaus eine empfehlenswerte Alter­na­tive, da der Spe­icher­platz Deines PCs begren­zt ist und Win­dows ältere Back-ups nach einiger Zeit löscht.

Fol­gende Pro­gramme kom­men unter anderem infrage:

  • „Asham­poo Back­up”: Die Vol­lver­sion ist aktuell kosten­los ver­füg­bar (Stand: Feb­ru­ar 2021). Mit Asham­poo lassen sich Dat­en im Hin­ter­grund sich­ern. Außer­dem kannst Du für Deine Win­dows-10-Back-ups einen Zeit­plan fes­tle­gen.
  • „Easeus Todo Back­up Free”: Diese Soft­ware ist für Pri­vat­nutzer kosten­los. Du kannst damit einzelne Fest­plat­ten, Par­ti­tio­nen, Dateien oder gle­ich das gesamte Sys­tem sich­ern. Allerd­ings sind in der kostenpflichti­gen Ver­sion mehr Funk­tio­nen enthal­ten. Was die ver­schiede­nen Vari­anten unter­schei­det, erfährst Du hier.
  • „Paragon Back­up & Recov­ery”: Mit dieser kosten­losen Soft­ware sind plan­bare Back-ups und ein kom­plettes Back-up Deines Sys­tems möglich. Auch einzelne Dat­en lassen sich sich­ern – das ist mit Paragon aber etwas umständlich­er als mit anderen Pro­gram­men.

Zusammenfassung: Deine Möglichkeiten für ein Windows-10-Back-up 

  • Um ein Back-up Dein­er Win­dows-10-Dat­en anzule­gen, kannst Du zum Beispiel einen Dateiver­sionsver­lauf erstellen.
  • Oder die Option „Sys­temab­bild erstellen“ nutzen.
  • Alter­na­tiv gibt es zahlre­iche Drit­tan­bi­eter-Pro­gramme, die Dir das Sich­ern Dein­er Dat­en ermöglichen.

Kon­ntest Du prob­lem­los ein Back-up Dein­er Win­dows-10-Dat­en erstellen? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren