Skeptische Frau am Smartphone
Hände halten Android-Handy vor Laptop
iPhone wird von Spezialisten repariert
:

iPhone: Nummer blockieren – so einfach geht es

Du wirst auf Deinem iPhone von unge­woll­ten Anrufern gen­ervt? Nicht verza­gen: Glück­licher­weise bietet Dir iOS die Möglichkeit, Num­mern auf dem iPhone zu block­ieren. Wir erk­lären Dir, wie das funk­tion­iert und wie Du das Ganze wieder rück­gängig machen kannst.

Um auf Deinem iPhone einen Kon­takt beziehungsweise dessen Rufnum­mer zu sper­ren, gibt es zwei Meth­o­d­en: Die erste Möglichkeit ist in der Tele­fon-App zu find­en. Alter­na­tiv gibt es noch die Option, einen Kon­takt über die iOS-Ein­stel­lun­gen Deines Smart­phones zu block­ieren.

iPhone: Nummer über die Telefon-App blockieren

Öffne zunächst die Tele­fon-App und tippe unten am Bild­schirm­rand auf „Anrufliste“. Suche die Rufnum­mer her­aus, die Du sper­ren willst, und tippe auf das blaue „i”-Icon rechts neben dem Datum des Anrufs. Daraufhin öffnet sich ein Fen­ster, in dem Du ganz unten „Anrufer block­ieren“ auswählst. Anschließend bestätigst Du die Aktion mit „Kon­takt block­ieren“.

Dadurch wird die Num­mer in die Sper­rliste des iPhones einge­tra­gen. Das bedeutet, dass der Anrufer Dich wed­er über Tele­fon noch via SMS beziehungsweise iMes­sage oder Face Time erre­ichen kann. Er kann Dir zwar eine Voice­mail-Nachricht hin­ter­lassen, Du wirst darüber aber nicht benachrichtigt. Auch der „Kon­takt” erhält keine Mit­teilung darüber, dass Du ihn block­iert hast.

iPhone11 Nummer sperren

iPhone 11: Über die Tele­fon-App sperrst Du Num­mern am ein­fach­sten. — Bild: Eigenkreation: Apple / Unsplash (Bernard Her­mant)

iPhone: Kontakte über die iOS-Einstellungen sperren

Die zweite Meth­ode zum Sper­ren führt Dich in die Ein­stel­lun­gen von iOS: Wäh­le dort zunächst den Menüpunkt „Tele­fon“ an. Dann scrollst Du nach unten und tippst auf „Block­ierte Kon­tak­te“. Über „Kon­takt hinzufü­gen …” kannst Du nun einen Ein­trag aus Deinem Adress­buch auswählen, um den dahin­ter ste­hen­den Kon­takt zu sper­ren.

iPhone 11 Nummer blockieren

iPhone 11: Hier block­ierst Du eine Num­mer über die iOS-Ein­stel­lun­gen. — Bild: Eigenkreation: Apple / Unsplash (Bernard Her­mant)

Der Effekt ist der gle­iche wie bei der ersten Vari­ante, aber: Die entsprechende Rufnum­mer muss sich erst ein­mal in Deinem Tele­fon­buch befind­en. Die hier beschriebene Möglichkeit ist deswe­gen eher dafür geeignet, bekan­nte Kon­tak­te zu sper­ren. Die erste Meth­ode wiederum ist bess­er, wenn Du eine Rufnum­mer am iPhone block­ieren möcht­est, die Du nicht gespe­ichert hast.

Prak­tisch: Hast Du einem Kon­takt mehrere Num­mern zuge­ord­net (beispiel­sweise unter „Pri­vat“ und „Arbeit“), erken­nt das iPhone dies und block­iert alle auf ein­mal.

iPhone: Rufnummer-Sperrung rückgängig machen

Es kann natür­lich auch passieren, dass Du den block­ierten Kon­takt wieder entsper­ren willst. Unter „Ein­stel­lun­gen | Tele­fon | Block­ierte Kon­tak­te“ find­est Du eine Über­sicht mit allen aktuell uner­wün­scht­en Anrufern. Tippe nun rechts oben auf „Bear­beit­en”. Dadurch erscheint links neben jedem Ein­trag ein rotes Minus-Icon. Tippe darauf, um eine Rufnum­mer auf Deinem iPhone wieder zu entsper­ren. Um den Vor­gang abzuschließen, musst Du danach noch mit „Block­ierung aufheben” bestäti­gen, dass Du tat­säch­lich wieder Anrufe und Nachricht­en von dem Kon­takt erhal­ten möcht­est.

Du hast kein iPhone, son­dern ein Android-Smart­phone? In einem anderen Rat­ge­ber erk­lären wir Dir genau, was Du in diesem Fall unternehmen kannst, um eine Num­mer zu block­ieren.

Auf einen Blick: So blockierst Du Nummern am iPhone

  • Nicht auf dem iPhone gespe­icherte Num­mern block­ierst Du am besten über die Tele­fon-App.
  • Kon­tak­te dage­gen sperrst Du bess­er unter „Ein­stel­lun­gen | Tele­fon | Block­ierte Kon­tak­te“.
  • Dort kannst Du die Sper­rung auch wieder rück­gängig machen.

Block­ierst Du Kon­tak­te oder gehst Du ein­fach nicht ran, wenn Du die Num­mer des Anrufers auf Deinem Dis­play siehst? Wir sind ges­pan­nt auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren