Frau muss ihren iPhone-Akku kalibrieren
© iStock
iPhone 12 liegt auf der Verpackung.
Die Rückseite des Xiaomi Mi 11 Pro
: : :

iPhone: Akkuanzeige stimmt nicht mehr? So kalibrierst Du die Batterie

Dein iPhone-Akku macht schlapp, obwohl die Anzeige noch Strom­re­ser­ven anzeigt? Dann kann es helfen, die Bat­terie Deines iPhones neu zu kalib­ri­eren, also neu einzustellen.

Ger­ade noch stand die Akkuanzeige bei 10 Prozent, und wenige Minuten später gehen bei Deinem iPhone die Lichter aus? Das kann bedeuten, dass der Akku defekt ist und aus­ge­tauscht wer­den sollte. Muss es aber nicht. Wahrschein­lich ist der Akku ein­fach nicht richtig eingestellt. Das heißt, das Betrieb­ssys­tem bekommt die Mel­dung, der Akku sei leer – angezeigt wird aber etwas anderes. Höch­ste Zeit, Deinen iPhone-Akku zu kalib­ri­eren. Wie das je nach Mod­ell und iOS-Ver­sion geht, erfährst Du hier.

iPhone-Akku kalibrieren bei Modellen der 11er-Reihe mit iOS 14.5

Offen­bar gab es vor allem beim iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max in der Ver­gan­gen­heit öfter Akkuprob­leme. Daher gibt es für diese Mod­ell­rei­he ein automa­tis­ches Ver­fahren zur Akkukalib­rierung. Voraus­set­zung ist iOS 14.5.

Hast Du iOS 14.5 auf Deinem iPhone der 11er-Rei­he instal­liert, startet das Gerät automa­tisch eine Rekalib­rierung der Bat­terieka­paz­ität und Höch­stleis­tungs­fähigkeit. Dieser Vor­gang kann einige Wochen dauern und erfol­gt während der nor­malen Ladezyklen. Unter „Ein­stel­lun­gen | Bat­terie | Bat­teriezu­s­tand“ kannst Du Dir anse­hen, wie weit der Vor­gang fort­geschrit­ten ist, ob er erfol­gre­ich war oder ob Du eventuell doch einen (kosten­losen) Bat­teriewech­sel vornehmen lassen musst.

Der übliche Weg, Deinen Akku neu einzustellen

Für alle iPhone-Mod­elle außer der 11er-Rei­he gehst Du fol­gen­der­maßen vor, wenn Du den iPhone-Akku kalib­ri­eren willst:

  1. Lass den Akku ent­laden, bis sich das iPhone auss­chal­tet.
  2. Lade das Smart­phone ohne Unter­brechung wieder voll­ständig auf. Lass es ruhig ein wenig länger an der Steck­dose hän­gen als nötig.
  3. Ent­lade den Akku wieder kom­plett. Am schnell­sten geht das mit stromhun­gri­gen Apps wie bes­timmten Games oder Foto­bear­beitun­gen.
  4. Lass das iPhone für einige Stun­den in Ruhe für die soge­nan­nte Tiefe­nent­ladung.
  5. Ver­suche, das Smart­phone einzuschal­ten. Wenn es nicht reagiert, ist es tiefe­nent­laden, also wirk­lich kom­plett leer.
  6. Lade Dein iPhone wieder auf.

Anschließend sollte der Akku kalib­ri­ert sein – und die Akkuanzeige wieder zuver­läs­sig anzeigen, was im Tank ist.

Wie sind Deine Erfahrun­gen mit iPhone-Akkus? Hal­ten sie lange durch oder geht ihnen zu schnell die Puste aus? Schreib uns einen Kom­men­tar!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren