iOS 14: Webseiten in Safari übersetzen – so geht's
© istock.com/franz12
Instagram-Profil auf Smartphone, welches in die Luft gehalten wird.
Junger Mann telefoniert lächelnd mit dem Smartphone.
:

iOS 14: Webseiten in Safari übersetzen – so geht’s

Neben der „Übersetzen“-App für alle geschriebe­nen und gesproch­enen Texte bietet iOS 14 eine ähn­liche Funk­tion in Safari an. Hier erfährst Du, wie Du unter iOS 14 kom­plette Web­seit­en über­set­zen lassen kannst.

[WICHTIG: Zu diesem Zeit­punkt (Okto­ber 2020) ste­ht die Funk­tion in Deutsch­land noch nicht stan­dard­mäßig zur Ver­fü­gung. Laut eini­gen Nutzern lässt sich das Fea­ture aktuell nur ver­wen­den, wenn als  Land „US” aus­gewählt ist. In unserem Test funk­tion­ierte es allerd­ings erst, als wir zusät­zlich „Englisch” als Geräte­sprache ein­stell­ten. Anschließend kannst Du Dir, wie im Fol­gen­den beschrieben, ganze Web­seit­en in Safari über­set­zen lassen.]

In diese Sprachen übersetzt Safari Webseiten

Apple macht seine Hausauf­gaben und fügt dem hau­seige­nen Safari-Brows­er immer wieder prak­tis­che Funk­tio­nen hinzu, die Google für seine Chrome-App bere­its seit län­ger­er Zeit anbi­etet. Neuestes Beispiel in iOS 14 ist die Inte­gra­tion ein­er Über­set­zungs­funk­tion für kom­plette Web­seit­en. Zum Start ste­hen – wie für die „Übersetzen“-App – elf ver­schiedene Sprachen zur Auswahl: Ara­bisch, Chi­ne­sisch, Deutsch, Englisch, Franzö­sisch, Ital­ienisch, Japanisch, Kore­anisch, Por­tugiesisch, Rus­sisch und Spanisch. Weit­ere Sprachen reichen die Entwick­ler ver­mut­lich zu einem späteren Zeit­punkt per Update nach.

iOS 14: So nutzt Du die neue Übersetzungsfunktion von Safari

Sobald Du in Safari unter iOS 14 auf ein­er Web­seite lan­d­est, deren Texte in ein­er Dir unbekan­nten Sprache ver­fasst wurde, ist es Zeit für die prak­tis­che Über­set­zungs­funk­tion. So aktivierst Du sie:

  1. Tippe auf das „aA“-Symbol am oberen linken Bild­schirm­rand (links neben dem URL-/Such­feld).
  2. Wäh­le im nach­fol­gen­den Menü die Option zur Über­set­zung aus.

Anders als bei der auch offline funk­tion­ieren­den „Übersetzen“-App müssen die URL der Web­seite sowie deren Inhalte auf die Apple Serv­er über­tra­gen wer­den. Infor­ma­tio­nen der von Dir besucht­en Web­seit­en wer­den dabei aber nicht gespe­ichert. Bei der ersten Nutzung der Funk­tion fordert Dich das Betrieb­ssys­tem auf, diesem Vor­gang zuzus­tim­men. Du kannst ihn auch ablehnen – dann nimmt Safari allerd­ings keine Über­set­zung vor.

Safari erkennt Unterseiten automatisch

Der Vorteil: Hast Du die Über­set­zungs­funk­tion für eine Web­seite aktiviert, wirkt sie sich auf die kom­plette Domain aus. Du musst den Vor­gang also nicht bei jed­er Unter­seite wieder­holen, son­dern kannst Dich flüs­sig durch das lokalisierte Ange­bot klick­en. Erst beim Aufruf ein­er anderen Domain ist eine Wieder­hol­ung der oben aufge­führten Schritte nötig. Übri­gens: Die Über­set­zung in Safari klappt unter iPa­dOS 14 auch auf einem iPad.

Hast Du den neuen Safari-Über­set­zer bere­its aus­pro­biert? Dann teile uns in den Kom­mentaren mit, wie zufrieden Du mit ihm bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren