eBay Kleinanzeigen Tipps
Junge Frau mit iPhone in der Hand
:

eBay Kleinanzeigen: Mit diesen Tipps wirst Du Deinen Krempel los

Wenn Du Klam­ot­ten und Gegen­stände bei eBay Kleinanzeigen verkaufen willst, gibt es eine ganze Rei­he an Tipps, der­er Du Dir bewusst sein soll­test. Wie Du Deinen aus­rang­ierten Besitz am besten unter die Leute bringst, fassen wir an dieser Stelle zusam­men.

Pünk­tlich zur war­men Jahreszeit tut es gut, die alte Rumpelka­m­mer ein­mal ordentlich auszu­mis­ten. Dabei find­et sich oft so manch­es alte Klei­dungs- oder Möbel­stück, das Du schon längst nicht mehr benötigst. Grund genug, daraus noch den einen oder anderen Euro her­auszuschla­gen. Ganz so leicht ist es dann aber doch nicht, denn die Konkur­renz ist groß und schläft nicht.

Tipp 1: Die Anmeldung bei eBay Kleinanzeigen

Zunächst ist es notwendig, dass Du Dich bei dem Por­tal reg­istri­erst. Deinen nor­malen eBay-Account kannst Du dafür nicht nutzen. Lade Dir dazu entwed­er die App für iOS oder Android herunter oder nutze die Brows­er-Ver­sion. Die Inter­faces der App und der Online-Ver­sion sind sehr ein­fach gehal­ten, damit Du Dich schnell durch die Menüs bewe­gen kannst. Bist Du ein­gel­og­gt, gehe oben rechts auf „Anzeige aufgeben“.

Tipp 2: Die Erstellung einer Anzeige

Wäh­le nun die Kat­e­gorie für den Gegen­stand aus, den Du verkaufen möcht­est. Da Du jew­eils viele Unterkat­e­gorien find­est, soll­test Du in jedem Fall darauf acht­en, die möglichst passende Auswahl zu tre­f­fen. Viele Nutzer suchen näm­lich nicht über die Such­funk­tion, son­dern in den jew­eili­gen Kat­e­gorien. Ist Dein Verkauf­sob­jekt im falschen Bere­ich unterge­bracht, find­et ihn wom­öglich kaum jemand. Willst Du beispiel­sweise einen Ama­zon Echo Dot verkaufen, wäh­le die Kat­e­gorien „Elek­tron­ik | Audio & Hifi | Weit­eres Audio & Hifi“ an. Gehe dann auf „Weit­er“.

Junge Frau sortiert ihre Schuhe für eBay Kleinanzeigen

Egal, ob Schuhe, Win­ter­män­tel oder Balkon­mö­bel, auf eBay Kleinanzeigen ste­hen die Chan­cen gut, dass Du einen Abnehmer find­est.

Tipp 3: Schmücke Dein Inserat aus

Willst Du ein Inser­at erstellen, braucht es Titel, Beschrei­bung und natür­lich einen angemesse­nen Preis. Bilder sind option­al, soll­ten aber in jedem Fall dabei sein. Du würdest schließlich auch nur Verkäufer kon­tak­tieren, deren Inser­ate mit einem Bild verse­hen sind. Ver­suche jet­zt, Dein Ange­bot so ansprechend wie möglich zu gestal­ten.

Tipp 4: Darauf solltest Du bei Deinen Fotos achten

Aus­sagekräfte Bilder sind immer ein Hin­guck­er, davon braucht es auch gar nicht viele – je nach­dem, was Du verkaufen willst. Bei Möbel­stück­en sind Fotos von allen Seit­en vorteil­haft. Auch Klei­dungsstücke wie ein Fußball­trikot soll­test Du von vorne und hin­ten aufnehmen. Nimm Dir dafür ruhig etwas Zeit, Du wirst sehen, es ren­tiert sich. Ver­pix­elte, aus der Ferne aufgenommene Bilder sind nur wenig gewinnbrin­gend. Bei Marken­klam­ot­ten sollte beispiel­sweise immer das Logo zu sehen sein. Ver­giss zudem nicht, die Objek­te schön zu drapieren. Stelle Dir die Frage, was Dich per­sön­lich ansprechen würde, und set­ze den Gedanken entsprechend um. Spiele immer mit offe­nen Karten und zeige mögliche Bean­stan­dungs­gründe schon im Vor­feld, damit Du auf der sicheren Seite bist und sich ein Inter­essent nicht erst bei der Begutach­tung abwen­det.

Tipp 5: So fertigst Du eine gute Beschreibung an

Ganz wichtig: Eine gute Pro­duk­tbeschrei­bung erset­zt bei eBay Kleinanzeigen die Kom­mu­nika­tion. Fer­tige diese also möglichst detail­liert an, ver­liere Dich aber nicht in unwichti­gen Infos. Wichtig ist dabei das Bau-/Fer­ti­gungs­jahr, wo Du den Gegen­stand gekauft hast, und ob er irgendwelche beson­deren Merk­male aufweist. Dabei soll­test Du wie erwäh­nt nicht vergessen, mögliche Män­gel aufzulis­ten. Andern­falls kann es passieren, dass jemand den Gegen­stand abholen will, dann einen nicht erwäh­n­ten Fehler ent­deckt und vom Kauf zurück­tritt. Gib auch noch eine Begrün­dung für Deinen Verkauf an. Ver­mei­de dabei aber Wörter wie „Fehlka­uf“, „schlecht“ oder „unbe­quem“. Bei Möbeln und anderen sper­ri­gen Objek­ten wie Fernse­hern sind Inter­essen­ten oft die Maße wichtig, miss also am besten schon selb­st nach und ver­sieh Dein Inser­at mit Details.

Garage

In Dein­er Garage find­est Du sicher­lich einen Haufen Dinge, die Du bei eBay Kleinanzeigen verkaufen kannst.

Tipp 6: Trage einen realistischen Betrag ein

Auch wenn manch­es gute Stück früher mal viel Geld gekostet hat, soll­test Du angemessene Preise ver­lan­gen. Schaue vorher kurz in der App, welchen Betrag andere Verkäufer für ähn­liche Pro­duk­te ver­lan­gen. Vielle­icht stellst Du sog­ar fest, dass etwas mehr Wert besitzt als Du gedacht hättest. Soll­test Du aber nicht ger­ade ein Samm­ler­stück feil­bi­eten, dann rechne mit großer Konkur­renz. Set­ze den Preis anfangs trotz­dem ein biss­chen höher an, herun­terge­hen kannst Du später immer noch, soll­test Du keine Anfra­gen bekom­men.

Entschei­de darüber hin­aus, ob Du den Fest­preis oder einen Betrag zur Ver­hand­lungs­ba­sis ein­trägst. Vor­ab soll­test Du wis­sen, dass sehr viele Men­schen über den Preis ver­han­deln wer­den, auch wenn ein Fest­preis einge­tra­gen ist.

Tipp 7: Wähle den passenden Zeitpunkt

Einen all­ge­mein gülti­gen opti­malen Zeit­punkt zum Erstellen Deines Inser­ats gibt es nicht. Es ist aber bekan­nt, dass die Kau­flaune am Woch­enende steigt und die Leute mehr Zeit haben, nach dem Objekt ihrer Begierde Auss­chau zu hal­ten.

Bedenke dabei auch den jahreszeitlichen Wan­del. Willst Du etwa Balkon­mö­bel verkaufen, ist der Spätherb­st die denkbar schlecht­este Jahreszeit dafür.

Vodafone Red Unlimited

Tipp 8: Stelle Deinen Verkaufsgegenstand erneut ein

Sollte sich das Inter­esse auch nach ein paar Tagen beziehungsweise Wochen noch in Gren­zen hal­ten, erneuere Deine Anzeige. Dazu soll­test Du wis­sen, dass Dein Inser­at mit zunehmender Zeit immer weit­er nach unten rutscht und sich irgend­wann nur noch auf der zweit­en oder drit­ten Seite befind­et. Lösche sie also nach ein­er gewis­sen Zeit und erstelle sie neu, so gewährleis­test Du eine hohe Sicht­barkeit.

Zusammenfassung

  • Wäh­le bei der Erstel­lung des Inser­ats eine passende Kat­e­gorie aus, so wird Deine Anzeige von mehr Inter­essen­ten gese­hen.
  • Schieße aus­sagekräftige Fotos von Deinem Verkauf­s­ge­gen­stand, sodass sich Inter­essen­ten ein gutes Bild davon machen kön­nen.
  • Beschreibe das Pro­dukt möglichst exakt und weise auch auf Män­gel hin.
  • Ori­en­tiere Dich an anderen Ange­boten und lege anhand der­er einen angemesse­nen Preis fest.
  • Erstelle das Inser­at zum geeigneten Zeit­punkt, etwa Fre­itagabend.

Nutzt Du eBay Kleinanzeigen oft? Wie liefen Deine Verkäufe bis­lang? Hast Du noch weit­ere Tipps für unsere Leser parat? Ver­rate sie uns in den Kom­mentaren.

Titelbild: Eigenkreation / Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren