Zwei-Faktor-Authentifizierung: So richtest Du sie für Google ein

Eine Frau mit Smartphone in der Stadt
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
: : :

Zwei-Faktor-Authentifizierung: So richtest Du sie für Google ein

Wenn Du für zusät­zliche Sicher­heit im Umgang mit Deinem Google-Kon­to sor­gen willst, soll­test Du über die Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung nach­denken. Sie schützt Dein Kon­to auch dann, wenn Dein Pass­wort ein­mal in falsche Hände ger­at­en sollte. Wir zeigen Dir, wie Du das Fea­ture ein­richt­est und ver­wen­d­est.

Ger­ade wenn Du das­selbe Pass­wort in mehreren Dien­sten ver­wen­d­est oder dieses leicht zu errat­en ist, kön­nten Hack­er früher oder später Zugriff auf Deine Dat­en bekom­men. Das ist beson­ders ärg­er­lich, wenn dadurch mit Dein­er Iden­tität Unfug betrieben wird oder Deine Dat­en gelöscht wer­den. Hierge­gen schützt Dich die Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung. Nach ihrer Ein­rich­tung bestätigst Du Deine Anmel­dung bei den Google-Dien­sten ein­fach in einem zweit­en Schritt via SMS, per Sprachan­ruf oder über eine spezielle App.

So richtest Du die Zwei-Faktor-Authentifizierung für Dein Google-Konto ein

Wenn Hack­er Zugriff auf Dein Google-Kon­to erlan­gen, kann das sehr ärg­er­lich sein. Bess­er, Du schützt Dein Kon­to durch die soge­nan­nte Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung. Um diese einzuricht­en, besuche zunächst die entsprechende Google-Seite. Klicke oder tippe auf „Jet­zt starten”, um mit der Ein­rich­tung zu begin­nen. Anschließend meldest Du Dich wie gewohnt mit Deinem Google-Kon­to an.

Im näch­sten Schritt musst Du eines oder mehrere Smart­phones angeben, die zur Authen­tifizierung berechtigt sein sollen. Entsperre nach der Bestä­ti­gung Dein Gerät und tippe in der Auf­forderung auf „Ja”. Sobald Du dies getan hast, erscheint der näch­ste Bild­schirm. Hier wirst Du aufge­fordert, eine Ersat­zop­tion festzule­gen, um auf das Kon­to zugreifen zu kön­nen. Gib hier Deine Rufnum­mer an, an die entwed­er eine SMS ver­schickt oder ein automa­tisiert­er Sprachan­ruf getätigt wer­den soll. Alter­na­tiv kannst Du auch eine Liste von acht­stel­li­gen Codes ver­wen­den, mit denen Du Dein Kon­to ver­i­fizieren kannst. Sofern Du Dich für die ein­fach­ste Vari­ante der SMS-Bestä­ti­gung entsch­ieden hast, musst Du nun noch den soeben erhal­te­nen SMS-Code eingeben.

Wenn Du Dich nun an einem bis­lang unbekan­nten Gerät mit Deinen beste­hen­den Google-Zugangs­dat­en anmeldest, wirst Du zunächst um Bestä­ti­gung dieses Vor­gangs via SMS an Dein Smart­phone gebeten.

Video: YouTube / EWE SMARTGEBER

So richtest Du vertrauenswürdige Geräte ein

In bes­timmten Fällen kann es lästig sein, die Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung zu ver­wen­den. Das ist vor allem dann der Fall, wenn Du daheim als einzige Per­son Zugriff auf einen bes­timmten Rech­n­er hast. In diesem Fall kannst Du die dop­pelte Authen­tifizierung für dieses Gerät auch abschal­ten. Du find­est die entsprechende Option auf den Google-Kon­to­seit­en unter „Mein Kon­to | Anmel­dung & Sicher­heit | Bestä­ti­gung in zwei Schrit­ten”. Der Com­put­er, von dem aus Du die Authen­tifizierung ein­gerichtet hast, wird übri­gens automa­tisch als ver­trauenswürdig eingestuft.

In eini­gen Fällen kann es passieren, dass nach der Ein­rich­tung der Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung Dien­ste nicht mehr funk­tion­ieren. Wenn Du beispiel­sweise Google Mail mit Out­look ver­wen­d­est, musst Du ein spez­i­fis­ches App-Pass­wort ein­richt­en. Rufe hierzu die Seite App-Pass­wörter von Google auf und melde Dich mit Deinem Google-Kon­to an. Wäh­le nun links „E-Mail” und rechts „Com­put­er”, um Out­look auf einem PC zu ver­wen­den. Trage dieses Pass­wort (in Out­look 2016) unter „Datei | Kon­toe­in­stel­lun­gen | Kon­toe­in­stel­lun­gen… | Ändern | Anmelde­in­for­ma­tio­nen | Ken­nwort” ein.

Das bietet die Google Authenticator-App

Es kann vorkom­men, dass Du auf dem Smart­phone mal keinen Emp­fang hast und Dich den­noch authen­tifizieren willst. Zu diesem Zweck kannst Du zusät­zlich den Zugriff über die Google Authen­ti­ca­tor-App ein­richt­en. Rufe hier­für zunächst die entsprechende Google-Seite zur „Bestä­ti­gung in zwei Schrit­ten” auf und melde Dich an. Anschließend klickst Du im Menüpunkt „Authen­ti­ca­tor App” auf „Ein­richt­en”. Hier wählst Du nun das von Dir ver­wen­dete Smart­phone (Android oder iPhone) aus und lädst Dir die Google Authen­ti­ca­tor-App für Android oder für das iPhone herunter. Nach dem Start der App wählst Du „Bar­code scan­nen” aus und scannst den angezeigten Code von Deinem Bild­schirm ab. Danach gib­st Du den sechsstel­li­gen Code von Deinem Smart­phone am PC ein und schließt die Anmel­dung somit ab.

Video: YouTube / CryptoSwiss D/A/CH

Zusammenfassung

  • Du kannst Dein Google-Kon­to wirk­sam vor Hack­ern schützen, wenn Du die soge­nan­nte Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung ein­richt­est.
  • Hierzu musst Du eine Mobil­funknum­mer angeben, an die bei ein­er neuen Anmel­dung in Deinem Google-Kon­to eine SMS ver­schickt oder ein Anruf getätigt wer­den kann.
  • Wann immer nun ein neues Gerät auf Dein Google-Kon­to zugreift, musst Du dies zunächst am Smart­phone autorisieren.
  • Für E-Mail-Clients wie Out­look, die keine Codeeingabe unter­stützen, kannst Du auf ein­er speziellen Seite ein passendes App-Pass­wort gener­ieren.
  • Bei fehlen­der Mobil­funkverbindung kannst Du die Google Authen­ti­ca­tor-App ver­wen­den, um Dich via Smart­phone bei Google anzumelden.

Hast Du für Dein Google-Kon­to schon die Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung ein­gerichtet? Hat alles prob­lem­los geklappt? Wir freuen uns über Deinen Erfahrungs­bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren