Schlaf-Daten der Apple Watch auf dem iPhone
© Eigenkreation, Apple, Unsplash (Bernard Hermant)
Google: Android 12 – erste Facts
Frau sieht am Smartphone die Corona-Karte von Google ein
: : :

Apple Watch: So überwachst Du Deinen Schlaf

Zusam­men mit der Watch 6 und der Watch SE hat Apple das neue Betrieb­ssys­tem watchOS 7 veröf­fentlicht. Damit kann die Apple Watch jet­zt auch Deinen Schlaf überwachen – zuvor war das nur mith­il­fe von Zusatz-Apps möglich. Wie die Schlaf­analyse funk­tion­iert und wie sie Dir helfen kann, erfährst Du hier.

Wie überwacht die Apple Watch Deinen Schlaf?

Schlafüberwachung ist bei Smart­watch­es ein alter Hut, nahezu jedes halb­wegs mod­erne Mod­ell bietet die Funk­tion. Sie soll Dir helfen zu erken­nen, wie gut Du schläf­st. Die Apple Watch erfind­et das Rad nicht neu: Sie nutzt in erster Lin­ie den einge­baut­en Beschle­u­ni­gungssen­sor, um festzustellen, ob Du Dich nachts bewegst oder nicht. Zeit­en ohne Bewe­gun­gen inter­pretiert der Apple-Algo­rith­mus als Schlaf.

Um das Schlaf-Track­ing auf der Apple Watch zu aktivieren, öffnest Du ein­fach die Schlaf-App auf der Smart­watch. Folge den angezeigten Hin­weisen – anschließend kann es los­ge­hen. Trage die Apple Watch im Bett und sie analysiert Deinen Schlaf.

Andere Her­steller wie Garmin und Fit­bit bieten in diesem Bere­ich deut­lich mehr: Sie weisen beispiel­swiese leichte, tiefe und REM-Schlaf­phasen aus und geben einen Überblick über die Schlafqual­ität. Mod­elle wie die With­ings Scan­watch sind sog­ar in der Lage, mith­il­fe des SpO2-Sen­sors Atemaus­set­zer während des Schlafs zu erken­nen. Die Apple Watch 6 kön­nte das tech­nisch alles auch. Aus diesem Grund ist es mehr als wahrschein­lich, dass Apple sein Schlaf-Track­ing mit­tel­fristig weit­er­en­twick­eln und tiefer­ge­hende Analy­sen bieten wird.

Schlaf-Tracking Fitbit

Andere Her­steller wie Fit­bit bieten detail­liert­ere Infos zur Schlafqual­ität. — Bild: Eigenkreation, Fit­bit

So hilft die Apple Watch beim Einschlafen und Aufwachen

Inno­v­a­tiv ist der Schlaf­plan der Apple Watch. Um ihn zu nutzen, hin­ter­legst Du in der Health-App Deine typ­is­chen Schlafens- und Auf­ste­hzeit­en. For­t­an erin­nert Dich die Watch abends, wenn es an der Zeit ist, sich aufs Bett vorzu­bere­it­en. Option­al kannst Du das mit bes­timmten Aktio­nen verknüpfen, etwa dem Start ein­er Med­i­ta­tions-App oder dem Abspie­len von Pod­casts. Dies richt­est Du über Siri-Kurzbe­fehle ein. Pünk­tlich zur fest­gelegten Ein­schlafzeit aktiviert dann die Watch den Nacht­modus, der etwa den Bild­schirm auss­chal­tet und einge­hende Nachricht­en block­iert. Auch das gekop­pelte iPhone wird in den Schlaf geschickt.

Mor­gens weckt Dich die Apple Watch durch Vibra­tio­nen und Töne. Ein Blick auf Dein Handge­lenk ver­rät Dir Deine Schlafzeit, das aktuelle Wet­ter und den aktuellen Bat­ter­i­es­ta­tus. Weit­ere Infor­ma­tio­nen zu Deinem Schlaf find­est Du wahlweise auf dem iPhone in der Health-App oder direkt auf der Apple Watch in der Schlaf-App.

Schlafüberwachung der Apple Watch auf dem iPhone

Die Schlafüberwachung und weit­ere Funk­tio­nen kon­fig­uri­erst Du über die Health-App auf Deinem iPhone. — Bild: Eigenkreation, Apple

Welche Apple Watches bieten Schlafüberwachung?

Damit die Apple Watch Deinen Schlaf überwachen kann, muss sie mit watchOS 7 arbeit­en, also der aktuellen Ver­sion des Betrieb­ssys­tems. Fol­gende Mod­elle sind kom­pat­i­bel:

  • Apple Watch 3
  • Apple Watch 4
  • Apple Watch 5
  • Apple Watch 6
  • Apple Watch SE

Zudem muss das gekop­pelte iPhone mit iOS 14 laufen, Du musst also ein iPhone 6s oder neuer besitzen.

Lässt sich die Schlafüberwachung abschalten?

Die Schlafüberwachung ver­braucht sehr viel Energie und reduziert damit die ohne­hin kurze Akku­laufzeit der Apple Watch von max­i­mal 18 Stun­den. Damit das Track­ing funk­tion­iert, muss die Uhr min­destens zu 30 Prozent aufge­laden sein, denn real­is­tisch ver­braucht das Schlaf-Track­ing rund 20 Prozent der Bat­terieka­paz­ität. Wenn Du auf die Schlaf­analyse verzicht­en willst, hin­ter­legst Du ein­fach keine Schlafen­szeit­en. Hast Du bere­its Zeit­en ein­gerichtet, kannst Du das in der Health-App auf dem iPhone unter „Schlaf“ und „Dein Zeit­plan“ rück­gängig machen. Nachteil: Die Apple Watch beg­ibt sich nachts nicht mehr automa­tisch in den Ruhe­modus.

Wie gelun­gen find­est Du die Schlaf­analyse der Apple Watch? Schreib uns gern einen Kom­men­tar!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren