Junges Paar kauft mit Samsung Pay ein.
© SAMSUNG
Windows 10: Schnellstartleiste aktivieren
Facebook Messenger
:

Samsung Pay kommt nach Deutschland: So funktioniert der Bezahldienst

Es ist soweit: Sam­sung Pay startet endlich in Deutsch­land. Wie etwa Google Pay und Apple Pay ermöglicht Sam­sung Pay das Bezahlen mit dem Smart­phone. Wir erk­lären Dir, was Du zum Start über das Ange­bot wis­sen musst und welche Geräte es unter­stützt.

Der süd­ko­re­anis­che Her­steller bietet Sam­sung Pay bere­its seit eini­gen Jahren in anderen Län­dern an: Der Dienst nutzt den in Smart­phones einge­baut­en NFC-Chip, um bargeld­lose Zahlun­gen zu ermöglichen. Obwohl es immer wieder Gerüchte gab, dass der Dienst zeit­nah nach Deutsch­land komme, mussten Sam­sung-User hierzu­lande bis­lang ohne Sam­sung Pay auskom­men. Das ändert sich bald: Ab dem 28. Okto­ber kannst Du mit Sam­sung Pay auch in Deutsch­land kon­tak­t­los bezahlen.

Sam­sung kooperiert dafür mit Visa und der Solar­is­bank AG. Andere Bezahl­dien­ste wie Google Pay sind zwar schon deut­lich länger ver­füg­bar, das Ange­bot der Süd­ko­re­an­er bringt aber einen wesentlichen Vorteil mit.

Der Vorteil von Samsung Pay

Bei der Konkur­renz müssen Nutzer vor dem Ein­richt­en näm­lich immer prüfen, ob der jew­eilige Bezahl­dienst auch die eigene Bank unter­stützt. Bei Sam­sung Pay soll das anders sein: Das Unternehmen verzichtet auf Part­ner­schaften mit Banken und set­zt auf eine Koop­er­a­tion mit der Solar­is­bank AG und Visa. Meldest Du Dich bei Sam­sung Pay an, erhältst Du qua­si eine virtuelle Visa-Deb­itkarte und prof­i­tierst von allen Visa-Vorteilen. Das hat den Vorteil, dass Du Sam­sung Pay über­all dort nutzen kannst, wo Du auch mit ein­er Visa-Karte bezahlen kannst: „So kön­nen auch Galaxy-Nutzer von dem Ange­bot prof­i­tieren, deren Bank bis­lang noch keine Pay-App unter­stützte”, schreibt das Unternehmen in sein­er Pressemit­teilung.

Aktuell befind­et sich Sam­sung Pay in der Open-Beta-Phase. Möcht­est Du daran teil­nehmen, kannst Du Dich hier auf Sam­sungs Web­seite dafür reg­istri­eren. Als Tester musst Du eines der fol­gen­den Smart­phones besitzen:

  • Sam­sung S10, S10+, S10e, S10 5G
  • Sam­sung S20, S20 5G, S20+, S20+ 5G, S20 FE, , S20 Ultra 5G
  • Sam­sung Note10, Note10+, Note10+ 5G
  • Sam­sung Note20, Note20 Ultra
  • Sam­sung Z Flip, Z Flip 5G
  • Sam­sung Z Fold, Z Fold 2 5G

Mit diesen Smartphones ist Samsung Pay kompatibel

Ab dem 28. Okto­ber ste­ht die App für Sam­sung Pay dann offiziell via Galaxy Store und Google Play Store zum Down­load zur Ver­fü­gung. Die Anwen­dung unter­stützt alle Sam­sung-Handys ab dem Galaxy S8, Note8, Galaxy A6 (2018) und XCov­er Pro. Nicht kom­pat­i­bel ist das Ange­bot mit den Geräten der Galaxy-J- und Galaxy-M-Serie. Für die Nutzung von Sam­sung Pay musst Du zudem einen Akzep­tanzver­trag mit der Solar­is­bank AG abschließen.

So funktioniert das kontaktlose Bezahlen mit Samsung Pay

Nach­dem Du die „Sam­sung Pay”-App herun­terge­laden, instal­liert und Dich für den Dienst reg­istri­ert hast, funk­tion­iert das mobile Bezahlen genau­so wie bei anderen Pay-Ange­boten: Halte Dein Smart­phone an das Karten­le­segerät. Wis­che dann über den Bild­schirm Deines Handys, um in die Sam­sung-Pay-App zu wech­seln, die Du via Fin­ger­ab­druck oder PIN entsperrst. Die Bezahlin­for­ma­tio­nen wer­den dann vom Handy aus per NFC an das Karten­le­segerät gesendet, um die Bezahlung abzuschließen. Alle Beträge, die Du mit Sam­sung Pay bezahlst, wer­den zunächst von der Solar­is­bank beglichen und dann inner­halb weniger Tage von Deinem Bankkon­to einge­zo­gen.

Bei Bedarf kannst Du den Betrag auch in Rat­en abzahlen: Das in der „Sam­sung Pay”-App ver­füg­bare Fea­ture „Split­pay” soll eine Laufzeit von drei bis 24 Monat­en anbi­eten. Wie hoch die Zin­sen sind, hat Sam­sung (noch) nicht bekan­nt gegeben. Zudem soll über die Ver­füg­barkeit kun­denin­di­vidu­ell entsch­ieden wer­den – „Bonität voraus­ge­set­zt”.

Mann bezahlt kontaktlos mit Smartphone.

Kon­tak­t­los bezahlen – über­all, wo Du son­st auch mit Visa-Karte zahlen kannst.

Schade: Zum Start keine Nutzung mit Smartwatches möglich

Es gibt aber auch einen kleinen Dämpfer zum Deutsch­land­start von Sam­sung Pay: Wie AllAbout­Sam­sung berichtet, soll es sowohl in der Open Beta als auch beim finalen Roll­out nicht möglich möglich sein, via Smart­watch zu bezahlen. Ein solch­es Fea­ture sei erst für 2021 geplant, habe man erfahren.

Würdest Du Sam­sung Pay beim Deutsch­land­start in Betra­cht ziehen? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren