Frau hält Smartphone in den Händen
Frau mit Locken guckt auf ihr iPhone SE
Galaxy Watch4 am Handgelenk
:

Android: So kannst Du Deine Standard-Apps festlegen und ändern

Du bist nicht zufrieden mit den Stan­dard-Anwen­dun­gen, die Dein Android-Gerät Dir anbi­etet? Kein Prob­lem. Hier erfährst Du, wie sich Stan­dard-Apps ganz leicht ändern lassen.

Öffnest Du unter Android eine PDF-Datei, ein Bild oder einen Link, startet automa­tisch die passende Stan­dard-App – oder Dein Gerät fragt Dich, mit welch­er App Du fort­fahren willst. Das kann ganz schön nervig sein.

Denn eventuell ist die Stan­dard-App nicht die von Dir bevorzugte Anwen­dung, etwa weil Du lieber mit Fire­fox als mit Chrome surf­st. Oder Du stehst regelmäßig vor der Frage, ob Du dieses oder jenes „Nur ein­mal“ oder „Immer“ mit ein­er bes­timmten App öff­nen willst.

Diese Ärg­ernisse und Umwege lassen sich ver­mei­den. Denn unter Android kannst Du Stan­dard-Apps ändern – und die Anwen­dung fes­tle­gen, die Dir für den jew­eili­gen Job als die beste erscheint. Wie das geht, erfährst Du im Fol­gen­den.

Android: Standard-Apps ändern

Hast Du mehrere Apps auf Deinem Handy, die densel­ben Zweck erfüllen, kannst Du fes­tle­gen, welche dieser Anwen­dun­gen Deine Stan­dard-App sein soll. Ein Beispiel: Werk­seit­ig ver­wen­den viele Android-Handys den Chrome-Brows­er als Stan­dard-App.

Selb­stver­ständlich kannst Du auch einen anderen Brows­er nutzen, etwa Fire­fox. Deinen Wun­sch-Brows­er kannst Du auch als Stan­dard-App fes­tle­gen. Tippst Du for­t­an auf einen Link, etwa in einem Doku­ment, öffnet sich dann Fire­fox und nicht mehr Chrome.

Unter Android 10 und 11 gehst Du wie folgt vor

  1. Gehe zu den „Ein­stel­lun­gen“ auf Deinem Android-Gerät.
  2. Wäh­le in der Liste den Ein­trag „Apps & Benachrich­ti­gun­gen“ aus.
  3. Tippe im neuen Fen­ster unten auf „Erweit­ert“.
  4. Tippe in der nun erscheinen­den Liste auf „Stan­dard-Apps“.
  5. Jet­zt siehst Du eine Rei­he von Stan­dard-Apps für ver­schiedene Kat­e­gorien, etwa Brows­er- und Mes­sen­ger-Apps.
  6. Tippe auf eine dieser Apps, in unserem Beispiel Chrome.
  7. Wäh­le im fol­gen­den Fen­ster Chrome als Stan­dard-Brows­er ab und entschei­de Dich stattdessen für einen anderen Brows­er.

Voraus­set­zung ist natür­lich, dass Du hast den gewün­scht­en Brows­er bere­its auf Deinem Android-Gerät instal­liert hast.

Auf die gle­iche Weise kannst Du für andere App-Kat­e­gorien ändern beziehungsweise fes­tle­gen, welche Anwen­dung Dein Android-Gerät als Stan­dard ver­wen­den soll. Ob SMS, Musik oder E-Mails – für alle Arten von Dien­sten gibt es Anwen­dun­gen im Google Play Store, die Du instal­lieren und als Stan­dard-App fes­tle­gen kannst.

Android: Standard-App für PDF-Dokumente ändern

Von Haus aus haben die meis­ten Android-Handys keine vernün­ftige Anwen­dung an Bord, um PDFs zu öff­nen oder gar zu bear­beit­en. Doch im Google Play Store ste­hen Dir etliche PDF-Apps zur Auswahl, die Du auf Deinem Android-Smart­phone instal­lieren kannst. Dazu zählen Anwen­dun­gen wie der Klas­sik­er „Adobe Acro­bat Read­er“ sowie „Fox­it PDF Edi­tor“ und „PDF View­er Plus“.

Welche dieser Apps die beste für Dich ist, hängt davon ab, welche Funk­tio­nen Dir wichtig sind. Schau genau in die App-Beschrei­bun­gen, um her­auszufind­en, ob sie mit­brin­gen, was Du benötigst.

Hast Du die für Dich beste Lösung gefun­den, kannst Du die entsprechende PDF-Anwen­dung als Stan­dard-App fes­tle­gen. Das funk­tion­iert in der Regel wie oben für den Brows­er beschrieben. Es kann aber auch sein, dass Du in den Ein­stel­lun­gen nicht die Möglichkeit hast, die Stan­dard-App für PDFs zu ändern.

In diesem Fall gehst Du fol­gen­der­maßen vor:

  1. Öffne auf Deinem Android-Handy ein PDF-Doku­ment, um her­auszufind­en, welche App für diesen Date­ityp als Stan­dard fest­gelegt ist.
  2. Navigiere in die Android-Ein­stel­lun­gen.
  3. Wäh­le unter „Apps” die aktuelle Stan­dard-App für PDFs aus.
  4. Nun soll­test Du den Punkt „Stan­dard­mäßig öff­nen” oder „Fes­tle­gen als Stan­dard” auswählen kön­nen.
  5. Tippe im neuen Fen­ster auf „Stan­dard­w­erte löschen”.
  6. Öffne erneut ein PDF-Doku­ment.
  7. Dein Handy fragt Dich, welche App Du dafür nutzen willst.
  8. Wäh­le die von Dir gewün­schte Anwen­dung aus und tippe auf „Immer”.

Jet­zt hast Du Deine Wun­sch-App als neuen Stan­dard für PDF-Dateien fest­gelegt.

Andere Android-Versionen, anderes Vorgehen

Auch in älteren Android-Ver­sio­nen lassen sich Stan­dard-Apps ändern und neu fes­tle­gen. Unter Android 7 etwa führt der Weg eben­falls über „Ein­stel­lun­gen | Apps & Benachrich­ti­gun­gen“ und die jew­eilige bis jet­zt als Stan­dard fest­gelegte App. Dann aber fol­gen weit­ere Schritte, in denen Du zunächst die Stan­dard­e­in­stel­lun­gen zurück­set­zen musst, ehe Du eine andere Anwen­dung als Stan­dard fes­tle­gen kannst.

Viele Smart­phone-Her­steller mod­i­fizieren Android zudem für ihre Mod­elle. Daher kann es sein, dass Du auf Deinem Smart­phone etwas anders vorge­hen musst als hier beschrieben, wenn Du unter Android Stan­dard-Apps ändern willst.

Beispiel: Bei einem Xiao­mi-Smart­phone mit Android 10 (MIUI 12) gehst Du fol­gen­der­maßen vor:

  1. Gehe zu „Ein­stel­lun­gen | Apps | Apps ver­wal­ten“.
  2. Öffne das Menü oben rechts (die drei Striche) und wäh­le den Punkt „Stan­dard-Apps“ aus.
  3. Wäh­le unter den ange­bote­nen Optio­nen die Kat­e­gorie, die Du ändern willst. Möcht­est Du einen anderen Brows­er fes­tle­gen, gehst Du hier also auf „Brows­er“.
  4. Im fol­gen­den Fen­ster siehst Du alle auf dem Handy instal­lierten Brows­er.
  5. Wäh­le den gewün­scht­en Brows­er aus.
  6. Schließe die Ein­stel­lun­gen.

Damit ist der neue Stan­dard-Brows­er fest­gelegt.

Bei Sam­sung-Smart­phones mit Android 11 und jünger sind die Abwe­ichun­gen von der oben beschriebe­nen Anleitung nicht son­der­lich groß, wenn Du die Stan­dard-Apps ändern willst. Das fol­gende Video zeigt das Vorge­hen Schritt für Schritt:

Kannst Du gute Alter­na­tiv­en zu fest­gelegten Stan­dard-Apps auf Android-Geräten empfehlen? Schreib uns gern einen Kom­men­tar und teile Deine Erfahrun­gen!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren