Mädchen mit Smartphone, im Hintergrund der Vater
Junger Mann hält Samsung Galaxy S20 FE in der Hand.
: :

Kindersicherung am Android-Smartphone einrichten: So geht’s

Kinder müssen beson­ders geschützt wer­den – nicht nur im realen Leben, son­dern auch im virtuellen Raum. Wie erk­lären Dir, wie Du unter Android eine Kinder­sicherung ein­richt­est und so ver­hin­der­st, dass Dein Kind sämtliche Inhalte auf Deinem Handy unge­hin­dert anse­hen oder nutzen kann. Denn darunter kön­nen sich für sein Alter ungeeignete Medi­en und Pro­gramme befind­en.

Das Smart­phone liegt unbeauf­sichtigt auf dem Wohnz­im­mer­tisch. Der Nach­wuchs weiß ganz genau, dass es eigentlich tabu ist – aber oft siegt die kindliche Neugi­er und Sohn oder Tochter schauen sich auf dem Handy um.

Eltern sind daher gut berat­en, ver­schiedene Schutz­funk­tio­nen auf ihren Smart­phones zu aktivieren. Diese erschw­eren Kindern entwed­er den generellen Zugang zu den Geräten oder das Aufrufen bes­timmter Inhalte. Eine zen­trale, umfassende Kinder­sicherung gibt es auf Android-Smart­phones nicht. Daher haben wir im Fol­gen­den die wichtig­sten Ein­stel­lun­gen zusam­menge­fasst, die Du vornehmen soll­test, um Dein Handy möglichst kinder­sich­er zu machen.

Altersbeschränkung im Google Play Store aktivieren

Wenn Dein Kind Dein Smart­phone nutzen darf, Du aber nicht willst, dass es darauf Apps, Musik oder Filme im Google Play Store herun­ter­lädt, die nicht für sein Alter bes­timmt sind, kannst Du eine Alters­beschränkung fes­tle­gen. Das funk­tion­iert so:

  1. Besuche den Google Play Store und tippe oben links auf das Menü-Sym­bol, um das Seit­en­menü zu öff­nen.
  2. Wäh­le „Ein­stel­lun­gen“ aus.
  3. Tippe im Bere­ich „Nutzer­s­teuerung“ den Punkt „Jugend­schutze­in­stel­lun­gen“ an.
  4. Aktiviere die „Jugend­schutze­in­stel­lun­gen“, indem Du den Schal­ter dahin­ter antippst.
  5. Gib eine PIN ein, mit der Du später die Jugend­schutze­in­stel­lun­gen wieder aufheben oder anpassen kannst. Bestätige Deine Eingabe mit „OK“.
  6. Zur Über­prü­fung musst Du dieselbe PIN erneut eingeben. Bestätige Deine Eingabe erneut mit „OK“.

Nun hast Du den Jugend­schutz aktiviert. Jet­zt kannst Du fes­tle­gen, welche Inhalte des Google Play Stores Dein Kind trotz­dem noch ein­se­hen darf, wenn es Dein Android-Smart­phone nutzt. So indi­vid­u­al­isierst Du Deine Kinder­sicherung:

  1. Tippe einen Bere­ich im Play Store an – zum Beispiel „Apps und Spiele“ –, um hier­für Ein­schränkun­gen festzule­gen.
  2. Bes­timme, bis zu welch­er Alter­sein­schränkung Apps und Spiele angezeigt und genutzt wer­den dür­fen.
  3. Tippe auf „Spe­ich­ern“, um die Ein­stel­lun­gen zu übernehmen.

Anschließend zeigt der Google Play Store auss­chließlich Apps und Spiele an, die die eingestellte Alters­beschränkung erfüllen.

Red+ Kids

Zahlungsmethoden im Google Play Store anpassen

Eine weit­ere Gefahr, die bei der Nutzung von Smart­phones oder Tablets durch Kinder beste­ht, ist, dass sie aus Verse­hen oder auch ganz bewusst kostenpflichtige Inhalte herun­ter­laden. Das kann ganz schön ins Geld gehen! Daher tust Du gut daran, die Zahlungsmeth­o­d­en im Google Play Store so anzu­passen, dass kein­er­lei Zahlungs­dat­en per­ma­nent hin­ter­legt sind. Kred­itkarten­num­mern oder andere als Stan­dard ein­gerichtete Zahlungsmeth­o­d­en kannst und soll­test Du wieder löschen, damit Dein Kind gar nicht erst die Möglichkeit hat, Geld für Apps oder andere Store-Inhalte auszugeben. So geht’s:

  1. Gehe in die Play-Store-App.
  2. Öffne das Menü und gehe zu “Zahlungsmeth­o­d­en | Mehr Zahlung­se­in­stel­lun­gen”.
  3. Du gelangst zur Liste Dein­er gespe­icherten Zahlungs­dat­en.
  4. Tippe unter­halb jed­er einzel­nen Zahlungsmeth­ode auf “Ent­fer­nen” und bestätige erneut mit “Ent­fer­nen”.

Einfachste Kindersicherung unter Android: Eigenes Google-Konto fürs Kind

Hat Dein Nach­wuchs ein eigenes Android-Smart­phone, kannst Du für Dein Kind ein eigenes Google-Kon­to ein­richt­en, ihm aber das entsprechende Pass­wort voren­thal­ten. Beim Erstellen über­springst Du zudem den Punkt „Zahlungsmeth­ode hinzufü­gen“. Dadurch kann Dein Kind ohne Deine Erlaub­nis keine kostenpflichti­gen Anwen­dun­gen laden oder In-App-Käufe täti­gen.

Willst Du Dein­er Tochter oder Deinem Sohn eine gewisse Ver­ant­wor­tung über­tra­gen und ihr oder ihm den Umgang mit Geld näher­brin­gen, kannst Du eine Google-Play-Guthabenkarte kaufen. Damit dür­fen die jun­gen Smart­phone-Nutzer selb­st entschei­den, welche Apps oder Filme sie kaufen wollen – inner­halb des von Dir angegebe­nen Alter­slim­its.

Familienkonto im Google Play Store einrichten

Du kannst im Google Play Store mit Deinem Google-Account ein Fam­i­lienkon­to ein­richt­en. Du find­est die Option in der Play-Store-App unter „Menü | Kon­to | Fam­i­lie”. Diesem Fam­i­lienkon­to fügst Du das Smart­phone oder Tablet Deines Kindes hinzu und stellst ein, dass die App bei Dir anfra­gen muss, wenn Dein Nach­wuchs mit seinem Android-Gerät etwas kaufen möchte. In diesem Fall bist Du qua­si selb­st die Kinder­sicherung. Diese Kauf­genehmi­gung für das Smart­phone oder Tablet Deines Kindes soll­test Du direkt nach der Transak­tion wieder entziehen.

Kindersicherung durch eingeschränktes Nutzerprofil auf Android-Tablets

Auf Android-Tablets kannst Du ein eingeschränk­tes Nutzer­pro­fil anle­gen, bei dem Du angib­stt, welche Apps genutzt wer­den dür­fen. Das bietet sich als Kinder­sicherung an, wenn Dein Nach­wuchs Dein Android-Tablet mit­nutzt. Und so geht’s:

  1. Öffne auf Deinem Android-Tablet die „Einstellungen“-App.
  2. Wäh­le unter „Gerät“ die Option „Nutzer“ aus.
  3. Tippe auf „Nutzer oder Pro­fil hinzufü­gen“, um ein neues Pro­fil anzule­gen.
  4. Wäh­le die Option „Eingeschränk­te Pro­file“ ganz unten aus, um ein eingeschränk­tes Nutzer­pro­fil zu erstellen.
  5. Sollte Dein Gerät noch nicht über eine Dis­playsperre per PIN, Muster oder Pass­wort gesichert sein, musst Du diese nun aktivieren, indem Du auf „Sperre ein­richt­en“ tippst. Folge den Anweisun­gen auf dem Bild­schirm.
  6. Wäh­le aus, welche Apps über das eingeschränk­te Pro­fil ver­wen­det wer­den dür­fen. Tippe dazu jew­eils den Schiebere­gler rechts neben dem App-Namen an, um die Anwen­dung für die Nutzung zu aktivieren.

Welche Art der Kinder­sicherung nutzt Du auf Deinem Android-Smart­phone oder -Tablet? Und welche Erfahrun­gen hast Du damit gemacht? Schreibe es uns in den Kom­mentaren!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren