Wissenschaft mal anders: Science-Slam Powered By Vodafone

Vodafone Science-Slam 11.Juli 2019 Dortmund, Isabel Hayn
Bewerbungsphase für den Innovators Pitch 2020 läuft.
Fiber Nodes für noch mehr Highspeed im Vodafone-Festnetz

Wissenschaft mal anders: Science-Slam Powered By Vodafone

Beim Voda­fone Sci­ence-Slam am 11. Juli 2019 im Domi­cil in Dort­mund trafen wis­senschaftliche Speak­er aus den Gebi­eten Inno­va­tion, dig­i­tale Trans­for­ma­tion, Gam­ing, 5G und kün­stliche Intel­li­genz aufeinan­der und slammten um den Sieg.

Von Poet­ry-Slams hast Du sich­er schon ein­mal gehört. Dort treten kreative und meist begabte Men­schen auf kleinen und größeren Büh­nen auf und präsen­tieren vor Pub­likum ihre Geschicht­en, Gedichte und Gedanken. Sci­ence-Slams funk­tion­ieren ganz ähn­lich und holen wis­senschaftliche The­men auf die Bühne. So wird Fach­wis­sen auf humor­volle und leicht ver­ständliche Art und Weise ver­mit­telt. Schau Dir die High­lights des Abends an.

Science-Was? Der Science-Slam-Ablauf kurz erklärt

In einem leg­eren Rah­men stellen Wis­senschaftler aus ver­schiede­nen Forschungs­ge­bi­eten ihre Arbeit oder ein The­ma aus ihrem Fachge­bi­et vor. Dazu haben sie jew­eils zehn Minuten Zeit und soll­ten den Vor­trag so anschaulich und span­nend wie möglich gestal­ten. Dabei ver­lassen die meist jun­gen Wis­senschaftler die klas­sis­chen Vor­tragssäle und Labore und treten vor einem bre­it­en Pub­likum auf die Büh­nen von Kneipen, Bars, The­atern oder Jaz­zclubs, wie dem Domi­cil in Dort­mund. Die Her­aus­forderung hier­bei ist, die The­men so ver­ständlich und humor­voll zu erk­lären, dass sie nicht nur jed­er ver­ste­ht, son­dern dabei auch unter­hal­ten wird. Egal ob mit Pow­er-Point-Präsen­ta­tion, inter­es­san­ten Req­ui­siten oder Live-Exper­i­menten mit Ein­bezug des Pub­likums – den Vor­trags­for­men sind keine Gren­zen geset­zt. Schlussendlich entschei­det näm­lich das Pub­likum, wessen Vor­trag der beste und welch­er Slam­mer sein Forschungs­ge­bi­et am ein­dringlich­sten und unter­halt­sam­sten erk­lärt hat.

Dürfen wir vorstellen: Die Slammer des Abends

Fünf ver­schiedene Wis­senschaftler kämpften beim Sci­ence-Slam am 11. Juli 2019 in Dort­mund vor rund 250 Zuschauern um den Sieg und damit um ein Tick­et für den Web Sum­mit, einem der besten Tech-Sum­mits weltweit.

André Kovac und Robert Stein­hauser haben bere­its an zehn Gigs dieser Art teilgenom­men. Andrés Forschungs­ge­bi­et umfasst die Kog­ni­tion­swis­senschaft, sein The­ma für den Abend „Das vielle­icht feucht­este neu­ronale Netz der Welt“. Robert hinge­gen beschäftigt sich mit Neu­rowis­senschaften und slammt über „Brex­it im Kopf: Wenn das Gehirn seine eige­nen Fehler nicht wahrhaben will“.

Mit dabei waren außer­dem die bei­den Sci­ence-Slam-erfahre­nen Wis­senschaft­lerin­nen Lena Fis­ch­er und Anja Friedrich. Lena beschäftigt sich in ihrem Forschungs­ge­bi­et Medi­en­wis­senschaft und Tech­nik-Philoso­phie mit kün­stlich­er Intel­li­genz in Com­put­er­spie­len. Ihr Vor­trag trug den Titel „KI in Spie­len: Ins näch­ste Lev­el mit kün­stlich­er Intel­li­genz”. Anja Friedrich beleuchtete in ihrem Vor­trag „Face­book, Net­flix, Can­dy Crush: Sag mir wo du surf­st und ich sag dir, wie du schläf­st“ den Ein­fluss von Smart­phones auf unsere Träume.

Auch Johannes Vor­samer hat mit fünf Sci­ence Slams einige Erfahrung sam­meln kön­nen und hat sich an diesem Abend unter dem Titel „Dig­i­tal­isierung: Nein, doch, ohh“ den dig­i­tal com­pan­ions in der Indus­trie gewid­met.

Den Sieg und somit das Tick­et für den Web Sum­mit sicherte sich Robert Stein­hauser.

Vodafone ist stolzer Partner

In Sachen Inno­va­tion, Forschung und Kreativ­ität darf natür­lich Voda­fone nicht fehlen. Daher ist der Düs­sel­dor­fer Konz­ern stolz­er Part­ner und bringt, gemein­sam mit Luups, dem größten Sci­ence-Slam-Oper­a­tor, Wis­senschaftler auf die Bühne. Denn die Zukun­ft ist aufre­gend, egal ob für Wis­senschaftler, Nerds oder begeis­terte Laien.

Du begeis­terst Dich für Sci­ence-Slams? Teile Deine Erfahrun­gen in den Kom­mentaren!

Titel­bild: Isabel Hayn

Bilder: Nadya Jakobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren