Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
:

Gibt es bald ein Samsung Galaxy S6 Active?

Mit dem Sam­sung Galaxy S6 set­zt der süd­ko­re­anis­che Her­steller seine Erfol­gs­geschichte auf dem Smart­phone-Markt fort. Nach dem reg­ulären Mod­ell sowie dem S6 Edge ste­ht nun möglicher­weise eine Out­door-Ver­sion in den Startlöch­ern, die voraus­sichtlich – so wird berichtet – unter dem Namen Galaxy S6 Active erscheinen wird. Erste Infos und Bilder des Geräts sind inzwis­chen durch­gesick­ert. Wir brin­gen Dich auf den neuesten Stand.

Leis­tungsstark­er Akku für mehr Pow­er

Das Sam­sung Galaxy S6 Active soll vor allem Men­schen ansprechen, die gerne draußen unter­wegs sind. Wenn Du nun aber abseits der reg­ulären Stromver­sorgung beispiel­sweise eine aus­gedehnte Berg­wan­derung untern­immst, bist Du auf eine ordentliche Akkuka­paz­ität angewiesen. An diesem Punkt hat Sam­sung ange­set­zt und so soll das neue Out­door-Flag­gschiff mit einem 3.500 mAh starken Akku aus­ges­tat­tet sein. Dies wäre gegenüber dem herkömm­lichen Galaxy S6 eine Steigerung um stolze 950 mAh – eine sehr gute Nachricht, denn schließlich kann bei einem beina­he leeren Akku jedes einzelne Prozent plöt­zlich entschei­dend sein. Gerücht­en zufolge soll der Strom­spe­ich­er bei diesem Mod­ell sog­ar aus­tauschbar sein – wobei in dieser Hin­sicht wider­sprüch­liche Angaben kur­sieren. Zudem soll das Sam­sung Galaxy S6 Active über einen microSD-Slot ver­fü­gen.

samsung-galaxy-s6-active-evleaks

Foto: giga.de

Robustes Gehäuse – kein Fin­ger­ab­druckscan­ner

Wie die ersten im Netz kur­sieren­den Fotos zeigen, zeich­net sich das neue Out­door-Smart­phone von Sam­sung durch ein beson­ders robustes Gehäuse aus und hebt sich auch in dieser Hin­sicht von seinen Schwest­er­mod­ellen ab. Auf diese Weise soll wohl sichergestellt wer­den, dass das sen­si­ble Innen­leben des Geräts noch bess­er gegen Erschüt­terun­gen geschützt ist. In diesem Zusam­men­hang wurde offen­bar beispiel­sweise auch der Laut­sprech­er von seinem Platz an der unteren Kante auf die Rück­seite des Smart­phones ver­schoben. Alle Tas­ten des Geräts sollen wesentlich robuster sein – was jedoch auch einen kleinen Nachteil mit sich bringt. So wirst Du bei dieser Vari­ante des Galaxy S6 wahrschein­lich auf einen Fin­ger­ab­druckscan­ner verzicht­en müssen. Diese Beson­der­heit zeich­nete allerd­ings auch schon das Vorgänger­mod­ell Galaxy S5 Active aus.

16,5-Megapixel-Kamera und 5,1-Zoll-AMOLED-Display

Was die weit­eren Pro­duk­t­merk­male des neuen Mod­ells ange­ht, hat man sich bei Sam­sung sehr stark am herkömm­lichen Galaxy S6 ori­en­tiert. So kannst Du Dich aller Voraus­sicht nach auf eine 16,5-Megapixel-Kamera freuen, die sich beim Orig­i­nal bere­its bewährt hat und auf Deinen Touren ein Garant für Schnapp­schüsse in ein­er beein­druck­enden Qual­ität sein dürfte. Zusät­zlich soll sich eine 5-Megapix­el-Kam­era an der Front­seite befind­en, damit Du auch beim Self­iesknipsen beste Ergeb­nisse erzie­len kannst. Außer­dem erhält das Gerät den Gerücht­en zufolge ein 5,1 Zoll großes AMOLED-Dis­play, auf dem das Sur­fen im Inter­net zum Vergnü­gen wird. Ein leis­tungsstark­er Exynos 740-Prozes­sor soll Sorge dafür tra­gen, dass alles ruck­el­frei läuft. Wäre das Sam­sung Galaxy S6 Active was für Dich?

Foto: iStock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren