Neues Vodafone 5G Lab: Hier funkt ab heute das Supernetz der fünften Generation

Neues Vodafone 5G Lab: Hier funkt ab heute das Supernetz der fünften Generation

Ist die Welt bereit für 5G? Diese Frage beantwortet Vodafone in seiner neuen 5G Testing Area in Düsseldorf. Bei der ultimativen 5G-Härteprüfung wird sich zeigen, welche Mobilfunk- und IoT-Geräte mit dem Netz der fünften Generation kompatibel sind.

„Mobilfunk machte unser Smartphone zum Alltagsbegleiter. 5G macht den Roboter bald zum Alltagshelfer und unser Auto zum Chauffeur“, so Vodafone Deutschlands CEO Hannes Ametsreiter bei der Eröffnung des neuen 5G Labs in Düsseldorf. Es ist ab sofort der Ort für den international anerkannten 5G-Härtetest. Auf 20 Quadratmetern der 5G Testing Area prüfen die Techniker unter verschiedenen Bedingungen, ob die neuesten Smartphones, Antennen und Internet-of-Things-Geräte (IoT) für das Netz der fünften Mobilfunkgeneration gewappnet sind.

Die Zukunft von 5G beginnt in Düsseldorf

„In Düsseldorf erhalten Innovationen Eintritt in die 5G-Welt. Sie bekommen hier den internationalen 5G-Stempel. Damit sind sie bereit für den Einsatz rund um den Globus“, fasst Hannes Ametsreiter die Bedeutung der neuen Vodafone-Einrichtung zusammen. Bei der Eröffnung begleiten ihn Vodafones Technik-Chef Eric Kuisch sowie die beiden führenden Wissenschaftler in den Bereichen Robotics und 5G, Professor Sami Haddadin und Professor Gerhard Fettweis. In dem neuen 5G Lab werden ab sofort Szenarien erprobt, die bislang noch nach Zukunftsmusik klingen. Zahlreiche Echtzeit-Anwendungen im Internet der Dinge werden mit dem Mobilfunkstandard der fünften Generation überhaupt erst möglich.

Supernetz von morgen funkt im neuen Vodafone 5G Lab

Latenzzeiten von weniger als einer Millisekunde, Bandbreiten von mehreren Gigabit pro Sekunde und innovative Technologien wie Beamforming machen 5G zum Supernetz der Zukunft. Im Vodafone 5G Lab funkt es schon heute in Echtzeit und damit so schnell wie das menschliche Nervensystem. Bis Du mit Deinem Smartphone im 5G-Netz surfen kannst, wird es zwar noch etwas dauern. Doch im 5G Lab forscht, entwickelt und testet Vodafone mit seinen Partnern schon heute intelligente Lösungen, die mit dem Mobilfunknetz der fünften Generation in Deinen Alltag Einzug halten werden. Mit fünf Showcases gibt der Düsseldorfer Gigabit-Pionier zur Eröffnung Einblick in diese hochvernetzte, digitale Zukunft.

In Echtzeit: Fernbedienung auf der Straße und Baustelle

Aus seinem 5G Lab heraus ermöglicht Vodafone erstmals die nahezu verzögerungsfreie Steuerung eines Autos in mehr als 60 Kilometern Entfernung. Neben dem Datenaustausch in Echtzeit ist dafür auch eine extrem hohe Bandbreite entscheidend. So hat der Fahrer in der Steuerzentrale nicht nur hochauflösende Einsicht auf verschiedene Kameraperspektiven eines Autos, sondern kann sogar mehrere Fahrzeuge gleichzeitig lenken. Auch auf der Baustelle ließen sich auf diese Weise viele Arbeiten vereinfachen. Vodafone zeigte bereits, wie sich ein Kran bei Wind und Wetter per Mobilfunk aus der Ferne bedienen lässt. So könnten künftig die besten Kranfahrer der Welt mehrere Kräne gleichzeitig an verschiedenen Standorten lenken.

Eric Kuisch (Geschäftsführer Technik bei Vodafone), Thomas Jarzombek (Bundestagsabgeordneter der CDU), Prof. Gerhard Fettweis (Elektrotechniker) und Prof. Sami Haddadin (Roboterforscher) bei der Eröffnung des 5G Labs in Düsseldorf.

5G für die Echtzeit-Interaktion mit Robotern

In der Industrie 4.0 wird 5G bisherige Prozesse grundlegend umkrempeln und vereinfachen. Maschinen kommunizieren in Echtzeit untereinander und interagieren mit dem Menschen. Vodafone ließ in seinem 5G Lab bereits autonom fahrende Roboter auf Zuruf die gewünschten Materialen zum Arbeitsplatz bringen. Durch die neue Flexibilität und Lernfähigkeit könnten Roboter ganze Industriezweige und Dienstleistungsbereiche revolutionieren, beispielsweise auch in der Pflege. Ebenso könnten sich Menschen mittels moderner Virtual-Reality-Technologie in Roboter hineinversetzen. Die enorme Bandbreite von 5G macht es möglich. Und: Roboter erhalten mit 5G den „siebten Sinn“. Das Stichwort lautet „taktiles Internet“.

Der Roboter ‚Pepper‘ ist vernetzt per 5G.

Taktile Telemedizin: Notfall-Versorgung mit 5G

Vor allem in Notfällen zählt jede Sekunde bis zur medizinischen Versorgung. Stell Dir vor, die besten Ärzte des Landes könnten direkt am Unfallort entsprechende Eingriffe vornehmen – obwohl sie kilometerweit entfernt sind. Ausgestattet mit einem taktilen Handschuh könnten sie die Bewegungen eines Roboters in Echtzeit steuern und ebenso schnell taktile Rückmeldungen erhalten. Was nach Science Fiction klingt, funktioniert im 5G Lab von Vodafone tatsächlich schon heute.

Intelligent sind aber nicht nur die vernetzten Geräte, die künftig über 5G kommunizieren, sondern auch das Netz selbst. Es kann zwischen Anwendungen unterscheiden – beispielsweise ob viel Bandbreite benötigt wird oder eine besonders schnelle Reaktionszeit – und sorgt automatisch für die optimalen Bedingungen.

Mit dem neuen 5G-Lab wird Düsseldorf zur Innovationsstadt und Vodafone einmal mehr  zum Treiber des Gigabit-Zeitalters. Wenn Du künftig mit Deinem neuen Top-Smartphone im weltweiten 5G-Netz von Vodafone surfst, kannst Du sicher sein, dass Dein Mobilgerät lange vorher den ultimativen Härtetest in Düsseldorf bestanden hat.

Was erwartest Du vom neuen Supernetz der Zukunft? Schreib uns, auf welche 5G-Innovationen Du Dich besonders freust!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren