Neues Vodafone 5G Lab: Hier funkt ab heute das Supernetz der fünften Generation

Bewerbungsphase für den Innovators Pitch 2020 läuft.
Fiber Nodes für noch mehr Highspeed im Vodafone-Festnetz

Neues Vodafone 5G Lab: Hier funkt ab heute das Supernetz der fünften Generation

Ist die Welt bere­it für 5G? Diese Frage beant­wortet Voda­fone in sein­er neuen 5G Test­ing Area in Düs­sel­dorf. Bei der ulti­ma­tiv­en 5G-Härteprü­fung wird sich zeigen, welche Mobil­funk- und IoT-Geräte mit dem Netz der fün­ften Gen­er­a­tion kom­pat­i­bel sind.

„Mobil­funk machte unser Smart­phone zum All­t­ags­be­gleit­er. 5G macht den Robot­er bald zum All­t­agshelfer und unser Auto zum Chauf­feur“, so Voda­fone Deutsch­lands CEO Hannes Amet­sre­it­er bei der Eröff­nung des neuen 5G Labs in Düs­sel­dorf. Es ist ab sofort der Ort für den inter­na­tion­al anerkan­nten 5G-Härtetest. Auf 20 Quadrat­metern der 5G Test­ing Area prüfen die Tech­niker unter ver­schiede­nen Bedin­gun­gen, ob die neuesten Smart­phones, Anten­nen und Inter­net-of-Things-Geräte (IoT) für das Netz der fün­ften Mobil­funkgen­er­a­tion gewapp­net sind.

Die Zukunft von 5G beginnt in Düsseldorf

„In Düs­sel­dorf erhal­ten Inno­va­tio­nen Ein­tritt in die 5G-Welt. Sie bekom­men hier den inter­na­tionalen 5G-Stem­pel. Damit sind sie bere­it für den Ein­satz rund um den Globus“, fasst Hannes Amet­sre­it­er die Bedeu­tung der neuen Voda­fone-Ein­rich­tung zusam­men. Bei der Eröff­nung begleit­en ihn Voda­fones Tech­nik-Chef Eric Kuisch sowie die bei­den führen­den Wis­senschaftler in den Bere­ichen Robot­ics und 5G, Pro­fes­sor Sami Had­dadin und Pro­fes­sor Ger­hard Fet­tweis. In dem neuen 5G Lab wer­den ab sofort Szenar­ien erprobt, die bis­lang noch nach Zukun­ftsmusik klin­gen. Zahlre­iche Echtzeit-Anwen­dun­gen im Inter­net der Dinge wer­den mit dem Mobil­funk­stan­dard der fün­ften Gen­er­a­tion über­haupt erst möglich.

Supernetz von morgen funkt im neuen Vodafone 5G Lab

Latenzzeit­en von weniger als ein­er Mil­lisekunde, Band­bre­it­en von mehreren Giga­bit pro Sekunde und inno­v­a­tive Tech­nolo­gien wie Beam­form­ing machen 5G zum Super­netz der Zukun­ft. Im Voda­fone 5G Lab funkt es schon heute in Echtzeit und damit so schnell wie das men­schliche Ner­ven­sys­tem. Bis Du mit Deinem Smart­phone im 5G-Netz sur­fen kannst, wird es zwar noch etwas dauern. Doch im 5G Lab forscht, entwick­elt und testet Voda­fone mit seinen Part­nern schon heute intel­li­gente Lösun­gen, die mit dem Mobil­funknetz der fün­ften Gen­er­a­tion in Deinen All­t­ag Einzug hal­ten wer­den. Mit fünf Show­cas­es gibt der Düs­sel­dor­fer Giga­bit-Pio­nier zur Eröff­nung Ein­blick in diese hochver­net­zte, dig­i­tale Zukun­ft.

In Echtzeit: Fernbedienung auf der Straße und Baustelle

Aus seinem 5G Lab her­aus ermöglicht Voda­fone erst­mals die nahezu verzögerungs­freie Steuerung eines Autos in mehr als 60 Kilo­me­tern Ent­fer­nung. Neben dem Date­naus­tausch in Echtzeit ist dafür auch eine extrem hohe Band­bre­ite entschei­dend. So hat der Fahrer in der Steuerzen­trale nicht nur hochau­flösende Ein­sicht auf ver­schiedene Kam­er­ap­er­spek­tiv­en eines Autos, son­dern kann sog­ar mehrere Fahrzeuge gle­ichzeit­ig lenken. Auch auf der Baustelle ließen sich auf diese Weise viele Arbeit­en vere­in­fachen. Voda­fone zeigte bere­its, wie sich ein Kran bei Wind und Wet­ter per Mobil­funk aus der Ferne bedi­enen lässt. So kön­nten kün­ftig die besten Kran­fahrer der Welt mehrere Kräne gle­ichzeit­ig an ver­schiede­nen Stan­dorten lenken.

Eric Kuisch (Geschäfts­führer Tech­nik bei Voda­fone), Thomas Jar­zombek (Bun­destagsab­ge­ord­neter der CDU), Prof. Ger­hard Fet­tweis (Elek­trotech­niker) und Prof. Sami Had­dadin (Robot­er­forsch­er) bei der Eröff­nung des 5G Labs in Düs­sel­dorf.

5G für die Echtzeit-Interaktion mit Robotern

In der Indus­trie 4.0 wird 5G bish­erige Prozesse grundle­gend umkrem­peln und vere­in­fachen. Maschi­nen kom­mu­nizieren in Echtzeit untere­inan­der und inter­agieren mit dem Men­schen. Voda­fone ließ in seinem 5G Lab bere­its autonom fahrende Robot­er auf Zuruf die gewün­scht­en Mate­ri­alen zum Arbeit­splatz brin­gen. Durch die neue Flex­i­bil­ität und Lern­fähigkeit kön­nten Robot­er ganze Indus­triezweige und Dien­stleis­tungs­bere­iche rev­o­lu­tion­ieren, beispiel­sweise auch in der Pflege. Eben­so kön­nten sich Men­schen mit­tels mod­ern­er Vir­tu­al-Real­i­ty-Tech­nolo­gie in Robot­er hinein­ver­set­zen. Die enorme Band­bre­ite von 5G macht es möglich. Und: Robot­er erhal­ten mit 5G den „siebten Sinn“. Das Stich­wort lautet „tak­tiles Inter­net“.

Der Robot­er ‚Pep­per‘ ist ver­net­zt per 5G.

Taktile Telemedizin: Notfall-Versorgung mit 5G

Vor allem in Not­fällen zählt jede Sekunde bis zur medi­zinis­chen Ver­sorgung. Stell Dir vor, die besten Ärzte des Lan­des kön­nten direkt am Unfal­lort entsprechende Ein­griffe vornehmen – obwohl sie kilo­me­ter­weit ent­fer­nt sind. Aus­ges­tat­tet mit einem tak­tilen Hand­schuh kön­nten sie die Bewe­gun­gen eines Robot­ers in Echtzeit steuern und eben­so schnell tak­tile Rück­mel­dun­gen erhal­ten. Was nach Sci­ence Fic­tion klingt, funk­tion­iert im 5G Lab von Voda­fone tat­säch­lich schon heute.

Intel­li­gent sind aber nicht nur die ver­net­zten Geräte, die kün­ftig über 5G kom­mu­nizieren, son­dern auch das Netz selb­st. Es kann zwis­chen Anwen­dun­gen unter­schei­den – beispiel­sweise ob viel Band­bre­ite benötigt wird oder eine beson­ders schnelle Reak­tion­szeit – und sorgt automa­tisch für die opti­malen Bedin­gun­gen.

Mit dem neuen 5G-Lab wird Düs­sel­dorf zur Inno­va­tion­sstadt und Voda­fone ein­mal mehr  zum Treiber des Giga­bit-Zeital­ters. Wenn Du kün­ftig mit Deinem neuen Top-Smart­phone im weltweit­en 5G-Netz von Voda­fone surf­st, kannst Du sich­er sein, dass Dein Mobil­gerät lange vorher den ulti­ma­tiv­en Härtetest in Düs­sel­dorf bestanden hat.

Was erwartest Du vom neuen Super­netz der Zukun­ft? Schreib uns, auf welche 5G-Inno­va­tio­nen Du Dich beson­ders freust!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren