5g stadium app header

Coding for Tomorrow: Im Vodafone Sommercamp reisen Ferienkids an fantastische Urlaubsziele

Mit VR-Brille, Mikro­con­troller und 3D-Druck­er starten 30 Düs­sel­dor­fer Ferienkids in den Urlaub. Wohin die  Reise geht, liegt ganz in ihrer Fan­tasie. Im Voda­fone Som­mer­camp „Cod­ing for Tomor­row“ kön­nen die Jun­gen und Mäd­chen beim Pro­gram­mieren, Bauen und Basteln ihre eige­nen virtuellen Urlaub­swel­ten gestal­ten und erkun­den.

Nicht nur Freibad, Zelt­lager und Eis­diele schreien nach aufre­gen­den Som­mer­fe­rien, auch Robot­er und Com­put­er­pro­gramme sind richtig span­nend, wenn Du Dich spielerisch und kreativ mit ihnen beschäftigst. Dafür startete die Voda­fone Stiftung vom 13. bis 17. August das kosten­lose Ferien­ange­bot Cod­ing for Tomor­row im Düs­sel­dor­fer Voda­fone Hub.

Mit Roboter, 3D-Drucker und VR-Brille in die Ferien

Nach dem Cod­ing-Work­shop im let­zten Jahr bietet Voda­fone zum ersten Mal ein fün­ftägiges Som­mer­camp an. Unter dem Titel „Urlaub­szeit – Reisezeit“ pro­gram­mieren, bauen und gestal­ten Mäd­chen und Jun­gen im Alter zwis­chen acht und zwölf Jahren ihre ganz eigene virtuelle oder reale Urlaub­swelt. Die jun­gen Tüftler kön­nen zum Beispiel mit Robot­er-Baukästen Space-Mobile und andere Reise­fahrzeuge der Zukun­ft bauen, drei­di­men­sion­ale Postkarten aus dem 3D-Druck­er kreieren oder virtuelle Urlaub­sziele entwer­fen. Mit der VR-Brille bea­men sie sich an fan­tastis­che Traum­strände, in span­nende Unter­wasser­wel­ten oder weit ent­fer­nte Galax­ien.

Red+ Kids

Coole Coding-Ferien im Vodafone Sommercamp  

Unter­stützt wer­den die Ferienkids von geschul­ten Train­ern, die jede Menge Mate­ri­alien für die Ent­deck­ungsreise mit­brin­gen. Neben Holz, Stof­fen und Legob­austeinen gehören auch Elek­tron­ikbauteile, Com­put­er und Mikro­con­troller in den Reisekof­fer.

Dass solche Ler­nange­bote auch bei super Som­mer­wet­ter eine gefragte Ferienop­tion sind, zeigt das große Inter­esse am Camp. Inner­halb weniger Tage waren die ins­ge­samt 30 ver­füg­baren Plätze vergeben. Unter den Teil­nehmern sind auch viele Zöglinge von Voda­fone-Mitar­beit­ern. Wer keinen Platz ergat­tert hat, muss aber nicht gle­ich vor Langeweile beim Eis-Wettessen Bauch­schmerzen riskieren. In den Som­mer­fe­rien hat die Voda­fone Stiftung eine Rei­he weit­er­er kosten­los­er Cod­ing-Ange­bote im Pro­gramm.

Coding Workshops für jede Alters- und Klassenstufe

Etwa 150 Kids kön­nen bei unter­schiedlichen Work­shop-For­mat­en Pro­gram­mieren ler­nen und ihrer Kreativ­ität freien Lauf lassen. Zum Beispiel kön­nen Zwölf- bis 15-Jährige am 20. August einen fer­nges­teuerten Robot­er mit dem Cal­liope bauen, während die jüng­sten Tüftler zwis­chen sechs und zehn Jahren am 21. August Geschicht­en mit Scratch codieren. Außer­dem wer­den rund 60 tech­nikaffine  Lehrerin­nen und Lehrer aus drei Düs­sel­dor­fer Schulen ihren dig­i­tal­en Wis­senshor­i­zont bei Schu­lun­gen erweit­ern.

„Und was habt ihr in den Som­mer­fe­rien gemacht?“ – Auf diese Frage wer­den die Düs­sel­dor­fer Cod­ing-Kids am ersten Schul­t­ag bes­timmt span­nende Antworten haben.

Wie würde Dein virtuelles oder reales Urlaub­sziel ausse­hen, wenn Du es selb­st gestal­ten kannst? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren