Weltraumaufzug: Japanische Forscher planen Lift ins All

Weltraumaufzug: Japanische Forscher planen Lift ins All

Japanische Wissenschaftler der Universität Shizuoka tüfteln gerade an einer Art Fahrstuhl in den Weltraum. Transporte ins All sollen damit deutlich günstiger werden. Doch lässt sich solch ein Weltraumaufzug überhaupt realisieren? Noch in diesem Monat steht der erste Test an.

Noch sind Raketen das Verkehrsmittel Nummer eins für eine Reise in den Weltraum. Mit einem Weltraumaufzug könnte sich das ändern, denn ein permanenter Lift ins All würde viele Vorteile bieten. Jetzt erproben japanische Forscher erstmals, ob und wie das klappen könnte. Hier erfährst Du, wie der Weltraumaufzug funktionieren soll.

Erster Test bei der Raumstation ISS

Wie Aufzüge auf der Erde funktionieren, ist natürlich gut bekannt. Spannender wird es aber im Weltraum. Genau dort wird deshalb auch der erste Test mit einem vergleichsweise minimalistischen Weltraumaufzug stattfinden. Am 11. September soll der Testaufbau bei der internationalen Raumstation ISS ankommen. Der Aufbau umfasst zwei kleine Satelliten, die mit einem zehn Meter langen Stahlkabel verbunden sind. Sie werden von der ISS aus in den Weltraum fliegen und das Kabel spannen. Das ist dann die simulierte Fahrstuhl-Strecke. Der Test-Lift besteht aus einem kleinen Container und einem Elektromotor, der den Container entlang des Stahlkabels transportieren soll. Die Wissenschaftler möchten dadurch erfahren, wie sich die einzelnen Bestandteile im All verhalten. Hält das Stahlkabel der Belastung stand? Funktioniert der Elektromotor zuverlässig und kann er die Last sicher transportieren? Solche und viele weitere Fragen sollen durch den Test beantwortet werden. Denn was den Forschern vorschwebt, ist aktuell höchstens aus Science-Fiction-Filmen bekannt.

So soll der erste Weltraumaufzug aussehen

Der kleine Versuchsaufbau zeigt schon grob, wie der erste Weltraumaufzug aussehen könnte. Die Wissenschaftler planen, die Erde per Seil mit Objekten im Weltraum zu verbinden. Das könnten zum Beispiel eine Raumstation oder aber auch Satelliten sein. Seil klingt dabei ziemlich salopp. Das Gegenteil ist aber der Fall. Denn mit einem reißfesten Strick aus dem Baumarkt ist es natürlich längst nicht getan. Das Problem ist beinahe so alt wie der Fahrstuhl selbst. Regelmäßig müssen sich auch Architekten der weltgrößten Wolkenkratzer damit beschäftigen. Das Seil muss einerseits leicht und flexibel, aber eben auch sehr robust sein. In Hochhäusern gibt es deshalb oftmals mehrere Fahrstühle. Ab einer bestimmten Etage musst Du umsteigen, um nach ganz oben fahren zu können. Doch der Weltraumaufzug muss natürlich an einem Stück funktionieren. Für solch ein tragfähiges Seil, das zusätzlich auch noch Weltraumstrahlung und starke Temperaturschwankungen aushalten muss, haben die japanischen Forscher auch schon die ersten Ideen.

Wann ist der erste Lift ins All fertig?

In dieser frühen Testphase lässt sich natürlich noch kein genauer Eröffnungstermin vorhersagen. Doch so manch grobe Prognosen sagen voraus, dass der erste Weltraumaufzug schon im Jahr 2050 eingeweiht werden könnte. Etwas zurückhaltendere Meinungen gehen diesem Wired-Artikel zufolge immerhin noch von diesem Jahrhundert aus. Für Reisen ins Weltall bleiben Raketen also bis auf Weiteres klar erste Wahl.

Wie findest Du die Vorstellung, mit einem Weltraumaufzug ins All reisen zu können? Hinterlasse uns einen galaktischen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren