The Future is Exciting: Unkrautroboter machen nachhaltigen Ackerbau erschwinglich

Unkrautroboter machen nachhaltigen Ackerbau erschwinglich
Recycling von Altreifen ist sinnvoll
:

The Future is Exciting: Unkrautroboter machen nachhaltigen Ackerbau erschwinglich

Fragst Du Dich manch­mal, warum eigentlich nicht alle Land­wirte auf umweltscho­nende Anbaumeth­o­d­en umsteigen? Zum Welt­bauern­tag am 1. Juni möcht­en wir Dir den nach­halti­gen Acker­bau näher­brin­gen: Wie der smarte Unkrautro­bot­er ein­er Schweiz­er Tech­nolo­gie-Fir­ma den Ein­satz von chemis­chen Unkrautver­nichtern ver­ringert und gle­ichzeit­ig die Kosten des Acker­baus senkt, zeigen wir Dir in unser­er Rei­he #The­Fu­tureI­sEx­cit­ing. Ready?

Smarte Unkraut- und Mähro­bot­er kön­nten mit ihrer ziel­ge­nauen Arbeitsweise schon bald für mehr Nach­haltigkeit in der Land­wirtschaft sor­gen. Die Ver­wen­dung von Her­biziden (Unkrautver­nichter) und der Bedarf an gen­tech­nisch verän­derten Pflanzen würde so um ein Vielfach­es reduziert. Die Schweiz­er Fir­ma Eco­ro­bot­ix hat einen Unkraut-jäten­den Robot­er pro­duziert. Er soll Feld­früchte selb­st­ständig vor pflan­zlichen Ein­drin­glin­gen schützen. Zudem soll er neben den Kosten auch die Umwelt­be­las­tung erhe­blich senken. Wie das funk­tion­iert, erk­lären wir Dir im Video.

Smarter Unkrautroboter als umweltfreundliche Alternative in der Landwirtschaft

Der Unkrautro­bot­er von Eco­ro­bot­ix ist mit ein­er Kam­era aus­ges­tat­tet. Diese soll Wild- und Nutzpflanzen mit ein­er Tre­ff­sicher­heit von über 85 Prozent voneinan­der unter­schei­den kön­nen. Dabei zupfen zwei schnelle Robot­er­arme unge­wolltes Unkraut gezielt aus. Solche Pflanzen, die Unkrautver­nichter benöti­gen, besprüht der Robot­er hinge­gen mit Her­biziden. So reicht eine Mikro­dosis aus, um das restliche Unkraut zu ver­nicht­en. Durch die äußerst präzise Bedi­enung der Sprühdüse gelan­gen so rund 20-mal weniger Ver­nich­tungsmit­tel auf die Felder als bei herkömm­lichen Meth­o­d­en. Denn bei denen wer­den Mit­tel gegen Unkraut flächen­deck­end aufge­tra­gen.

Der Unkrautro­bot­er mag auf den ersten Blick vielle­icht unschein­bar wirken. Aber von dem ein­fachen Design sollte man sich nicht beir­ren lassen. Denn dieses macht den Unkrautro­bot­er mit rund 130 Kilo­gramm zu einem echt­en Leicht­gewicht unter den Acker­bau­maschi­nen. Und schützt außer­dem sowohl den Boden als auch die im Boden leben­den Organ­is­men. Zudem bleiben Nutzpflanzen bei dem neuen Ver­fahren weitest­ge­hend ver­schont. So sind höhere Ern­teerträge durch den Unkrautro­bot­er auch keine Sel­tenheit.

Komplett automatische Unkrautvernichtung senkt Kosten

Autonom bewegt sich der Unkrautro­bot­er von Eco­ro­bot­ix je nach Bodenbeschaf­fen­heit und Unkraut­dichte mit bis zu 60 Kilo­me­ter pro Stunde über die Felder. Mit Hil­fe von GPS, Kam­era und Sen­soren posi­tion­iert er sich selb­st­ständig, navigiert ziel­sich­er durch die Pflanzen­rei­hen und jätet das Unkraut automa­tisch.

Der Antrieb per Solaren­ergie macht das Aufladen per Men­schen­hand über­flüs­sig. Ist der Akku ein­mal voll, arbeit­et der Unkrautro­bot­er bis zu 12 Stun­den pro Tag. Dazu benötigt er wed­er Auf­se­her, noch son­stige Kon­trollein­heit­en. Sog­ar vor flinken Fin­gern schützt sich der Robot­er durch sein einge­bautes Anti­dieb­stahlsys­tem selb­st. Lediglich zum An- und Abtrans­port per Trak­tor bedarf es doch noch men­schlich­er Hil­fe. Ins­ge­samt soll die mod­erne Unkrautver­nich­tung die Kosten im Ver­gle­ich zur Stan­dard­be­hand­lung um bis zu 30 Prozent senken.

Der KI-gesteuerte Unkrautroboter entwickelt sich zum weltweiten Phänomen

Auch der US-amerikanis­che Trak­torher­steller John Deere ist 2018 mit dem Kauf von Blue Riv­er Tech­nol­o­gy in die schnell wach­sende Branche des smarten Acker­baus eingestiegen. Der Robot­er der Fir­ma wurde in erster Lin­ie für die Unkrautver­nich­tung auf den Baum­woll- und Sojafeldern Kali­forniens ent­wor­fen. Der Unkrautro­bot­er unter­schei­det Wild- und Kul­turpflanzen mit Hil­fe ein­er einge­speis­ten Bild-Bib­lio­thek und zweirei­hig ange­ord­neten Kam­eras, die seine Entschei­dun­gen dop­pelt ver­i­fizieren sollen. Während der Arbeit lernt er außer­dem ständig dazu und verbessert sich somit fortwährend.

Noch mehr span­nende Inno­va­tio­nen rund um Deine aufre­gende Zukun­ft find­est Du hier auf fea­tured und auf Youtube in unser­er Playlist „The Future is Excit­ing“.

Meinst Du, KI-ges­teuerte Robot­er kön­nten die Land­wirtschaft nach­haltig verän­dern? Hin­ter­lasse uns Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren