Apollo 11 in VR Header
Funkmast, der mit 5G den Weg ins Gigabit-Zeitalter ermöglicht

Alternative Dating-Apps zu Tinder: Finde deine neue Liebe!

Du wis­chst schon ewig mit dem Fin­ger übers Dis­play, aber so wirk­lich hap­py macht das nicht. Das näch­ste Foto schre­it schon wieder Fake und dein let­ztes Match antwortet nicht. Wie soll man so neue Leute ken­nen­ler­nen oder eine neue Liebe find­en? Zudem ist die Auswahl auf Tin­der ein­fach zu groß. Kein Wun­der, wenn die App allein im Play­store bere­its mehr als 100 Mil­lio­nen Mal run­terge­laden wurde.

Ganz ohne Dat­ing-Apps klappt es allerd­ings auch nicht. Zumin­d­est fragt man sich irgend­wann, wo dieser ver­dammte Super­markt ist, in dem sich immer alle ken­nen­ler­nen. Zum Glück gibt es neben Tin­der immer mehr alter­na­tive Dat­ing-Apps, die etwas Abwech­slung in dein Dat­ing-Leben brin­gen oder dich sog­ar schneller zum Ziel führen. Wir zeigen dir hier ein paar, die beson­ders her­ausstechen.

Tinder 2.0 – neue Leute kennenlernen mal anders

Wie Tin­der funk­tion­iert, weiß inzwis­chen jed­er: swipen, matchen, chat­ten. Dass Grindr der Vor­re­it­er in Sachen Dat­ing-Apps war, weiß dage­gen kaum jemand. Die App erschien bere­its 2009 und hat im Gegen­satz zu Tin­der Schwule, Bisex­uelle und Trans­gen­der als Ziel­gruppe. Tin­der kam erst drei Jahre später auf den Markt. Inzwis­chen gibt es Apps für jede sex­uelle Ori­en­tierung, Vor­liebe oder Reli­gion. Die fol­gen­den zwei Apps brin­gen das gel­ernte Prinzip auf ein neues Lev­el:

  • Bum­ble
    Bei Bum­ble haben Frauen die Entschei­dung in der Hand. Kommt es zu einem Match, müssen sie den ersten Schritt machen, da die Verbindung anson­sten aufgelöst wird. Damit wird das Match-Sam­meln ver­mieden, wie man es von Tin­der und Co. ken­nt. Aber auch Män­ner, die zu schüchtern sind oder denen kein Anmach­spruch mehr ein­fällt, sind hier genau richtig. Neben Dates kann man hier auch sein beru­flich­es Net­zw­erk aus­bauen mit Bum­ble Bizz oder neue Leute ken­nen­ler­nen mit Bum­ble BFF. Ver­mut­lich gibt es deswe­gen auch weniger Spiegelfo­tos ohne Oberteil.
  • F* Mar­ry Kill
    Klingt nach einem Spiel für den Pausen­hof und das ist es auch fast. Die Mach­er selb­st nen­nen es ein soziales Exper­i­ment. Du bekommst immer drei Pro­file vorgestellt und entschei­dest dann, mit wem du nur Spaß haben willst, wen du heirat­en und wen du am lieb­sten umbrin­gen würdest. Wie bei Tin­der kann man nach einem Match miteinan­der schreiben. Wie viel Sinn das in der Kat­e­gorie „Kill“ macht, ist allerd­ings eine andere Frage. Natür­lich sollte man das Ganze nicht so ernst nehmen.

Dein Lieblings­men­sch kann dir schon direkt nach dem Aufwachen begeg­nen.

Alternative Dating-Apps, die wissen, wo du bist

Dat­ing Apps, die wis­sen, wo du bist – klingt etwas creepy? Tat­säch­lich greifen die meis­ten Dat­ing-Apps auf deinen Stan­dort zu. Das macht allerd­ings auch Sinn, denn welch­er Köl­ner will schon jeman­den aus Düs­sel­dorf tre­f­fen? Beson­ders smart nutzen die fol­gen­den bei­den Apps deine GPS-Dat­en.

  • happn
    Kennst du das auch? Du siehst deinen poten­ziellen Traumpart­ner und ärg­erst dich den ganzen Tag, sie oder ihn nicht ange­sprochen zu haben. Oder wie Cro sagen würde: Bye, bye, meine Liebe des Lebens … Mit happn passiert dir das nicht mehr. Hier kannst du immer sehen, welchen anderen happn-Nutzern du begeg­net bist, und sie liken. Match­es heißen hier Crush, was direkt viel vielver­sprechen­der klingt. Außer­dem gibt es hier ein Spiel. Dabei wer­den dir vier Pro­file angezeigt und du rätst, wer dich geliket hat.
  • Spot­ted
    Die App funk­tion­iert nach dem gle­ichen Prinzip. Zusät­zlich kann man eine anonyme Flirt­botschaft an seinen Schwarm schick­en. Reagiert er pos­i­tiv, kön­nt ihr gle­ich weit­er­chat­ten. Wem Poké­mon Go zu kindisch war, kann jet­zt beim Spazierenge­hen Match­es sam­meln. Such also bess­er schon mal deine Lauf­schuhe raus.
Auch eine schöne Stimme kann entzücken, vor allem auf Whispar.

Auch eine schöne Stimme kann entzück­en, vor allem auf Whis­par.

Das ist dir alles zu oberflächlich?

Tin­der, Lovoo, Jau­mo und wie sie alle heißen, haben eines gemein­sam: Man sieht ein paar Fotos und eventuell noch einige Eck­dat­en. Daran soll man jet­zt seine neue Liebe erken­nen? Wer es per­sön­lich­er mag, ist bei diesen drei alter­na­tiv­en Dat­ing-Apps richtig.

  • Once
    Die meis­ten Dat­ing-Plat­tfor­men über­häufen einen mit Vorschlä­gen. Natür­lich trifft man dann ober­fläch­liche Entschei­dun­gen und die Match­es häufen sich langsam an. Bei Once hinge­gen bekommt man täglich einen Kan­di­dat­en vorgestellt und kann mit diesem inner­halb von einem Tag in Kon­takt treten. Die vorgeschla­ge­nen Pro­file wer­den ange­blich passend für dich aus­gewählt. Auch wenn man sich teil­weise wun­dert, wer ange­blich passt, sind immer nette Match­es dabei. Zumin­d­est ver­plem­pert man mit Once nicht zu viel Zeit.
  • Can­di­date
    Gibt es Dinge, die du unbe­d­ingt von deinem poten­ziellen Part­ner wis­sen musst? Bei Can­di­date kannst du alles fra­gen, was du willst. Denn hier kann man nicht nur auf das nor­male Pro­fil reagieren, son­dern auch auf anonyme Fra­gen. Wenn deine Antworten im Ver­gle­ich zu anderen Teil­nehmern überzeu­gen, kannst du das Pro­fil des Fra­gen­stellers sehen. So geht es mal nicht um Ober­fläch­lichkeit­en. Aber auch auf dem eige­nen Pro­fil kann man eine Frage stellen, die poten­zielle Kan­di­dat­en beant­worten dür­fen. So erspart man sich das ewige „Hi, wie geht’s?“ als Gespräch­se­in­stieg.
  • Whis­par
    Hat­test du das schon mal? Du hast länger mit jeman­dem geschrieben, er oder sie schickt die erste Sprach­nachricht und der Zauber ist dahin. Denn er klingt plöt­zlich wie ein Vol­las­si und bei ihrer Stimme stellen sich die Nack­en­haare auf. Mit Whis­par kann das nicht passieren. Denn hier hörst du zuerst eine Sprach­nachricht und siehst erst dann das Pro­fil. Natür­lich kann man per Sprach­nachricht antworten oder direkt anonym tele­fonieren. Also trink schon mal einen Kamil­len­tee und flüstre dein­er neuen Liebe ins Ohr.
Den Bart deiner Träume findest du auf Bristlr.

Den Bart dein­er Träume find­est du auf Bristlr.

Du weißt genau, was du willst

Du hast genaue Vorstel­lun­gen von Mr. oder Mrs. Right? Daran ist nichts verkehrt. Jeman­den auf Tin­der zu find­en, der deinen speziellen Wün­schen entspricht, dauert aber viel zu lange. Zum Glück gibt’s inzwis­chen Apps, die deine Suche nach ein­er neuen Liebe deut­lich beschle­u­ni­gen kön­nen. Wir haben hier drei Tin­der-Alter­na­tiv­en für dich, die dir gefall­en kön­nten.

  • Bristlr
    Was gibt es Männlicheres als einen Bart? Nichts! Zumin­d­est sehen das manche Frauen so und wün­schen sich einen Part­ner, dem sie beim Net­flix Schauen den Bart kraulen kön­nen. Ander­er­seits gibt es genü­gend Män­ner, die gerne Bart tra­gen, aber die Ex stand mehr auf glat­trasiert. Nicht ohne Grund ist sie jet­zt seine Ex und er kann sein bartver­liebtes Herzblatt auf Bristlr find­en. Allerd­ings ist die Mit­gliederzahl noch recht niedrig. Das soll­ten wir schnell ändern.
  • WooPlus
    Das Pen­dant zu Bristlr ist WooPlus. Hier wer­den die beson­ders weib­lichen For­men gefeiert. Curvy Frauen, die keinen Bock mehr auf doofe Kom­mentare haben, und Män­ner, die keinen Bock auf Insta­gram-Püp­pchen haben, kön­nen sich hier find­en und ver­lieben. Noch ein Plus­punkt: Beim ersten Date im Restau­rant musst du dir keinen Salat mehr bestellen.
  • Drag­on­Fruit
    Und auch Geeks und Nerds müssen nicht alleine bleiben. Bei Drag­on­Fruit kann man neue Leute ken­nen­ler­nen, die auf diesel­ben Games, Comics oder Man­gas ste­hen, und vielle­icht find­et man so seine neue Liebe. Durch diesel­ben Inter­essen habt ihr zumin­d­est direkt genü­gend zum Quatschen. Noobs bekom­men hier auf jeden Fall keinen Zutritt.
Ein Date auf der Segel-Yacht ist für dich das Mindeste? Dann auf zu Luxy.

Ein Date auf der Segel-Yacht ist für dich das Min­deste? Dann auf zu Luxy.

Innere was? Deine neue Liebe soll vor allem reich und schön sein

Alle reden immer von Charak­ter, gle­ichen Inter­essen oder irgendwelchen Wellen­län­gen. Aber wenn man ehrlich ist, sind Schön­heit und Geld auch nicht schlecht. Für alle, die dazu ste­hen, gibt es eben­falls passende Dat­ing-Apps.

  • Beau­ti­fulPeo­ple
    Der Name ist Pro­gramm. In dieser App wird man nur aufgenom­men, wenn man von den anderen Nutzern als schön bew­ertet wird. Darüber kann man jet­zt geteil­ter Mei­n­ung sein, allerd­ings find­en sich so vielle­icht tat­säch­lich die Richti­gen. Und zur Not, wofür gibt es Fil­ter?
  • Luxy
    Reine Schön­heit ist dir zu wenig? Wenn das Bankkon­to auch noch reich gefüllt sein soll, dann check doch mal Luxy. Hier muss man jedoch pro Jahr min­destens 200.000 $ ver­di­enen, um Teil vom Club zu wer­den. Oder wie der PR-Chef von Luxy sagte: Wir sind eine App wie Tin­der, nur ohne arme Leute. Na, das klingt doch ein­ladend.

Falsche Freunde – im Hass vereint

In der neuen Folge von unserem Pod­cast „Falsche Fre­unde“, reden Jacque­line und Daniele eben­falls über eine ganz spezielle Dat­ing-App. Bei der App Hater muss deine neue Liebe nur diesel­ben Dinge has­sen wie du und schon gibt es ein Match. Ob es die App wirk­lich gibt, erfährst du im Pod­cast (auch über Spo­ti­fy oder iTunes). Daniele und Jacque­line quatschen natür­lich noch über viel, viel mehr. Aber jet­zt erst­mal viel Spaß beim Zuhören!

Das könnte Dich auch interessieren