Multi-Touch-Skin: Ein Sensoraufkleber macht Deinen Körper zum Touchscreen

Multi-Touch-Skin: Ein Sensoraufkleber macht Deinen Körper zum Touchscreen

Eine neue Technologie ermöglicht es, kleinste Berührungen von mehreren Fingern auf einem papierdünnen Sensor zu erkennen. Damit könntest Du mit einem Tippen auf Deinen Unterarm Gespräche vom Smartphone annehmen oder die Lautstärke Deiner Kopfhörer mit einem Swipe hinter Deinem Ohr regeln.

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers. Warum sollten wir diesen Platz nicht nutzen? So etwas in der Art dachten sich wohl die Forscher der Universität des Saarlandes, als sie mit der Arbeit an den Multi-Touch-Skin-Sensoraufklebern begannen. Diese Sticker können auf die Haut geklebt werden und registrieren die kleinsten Berührungen.

Ausgeklügelte Sensortechnologie zum Selberdrucken

Bisherige Technologien dieser Art haben sich nicht durchgesetzt, da sie zu ungenau waren und keine Berührungen von mehr als einem Finger registrieren konnten. Dies ist mit den Multi-Touch-Skin-Sensoren aus dem Saarland kein Problem mehr. Zwei ultradünne, mit Elektroden versehene Schichten liegen hier über Kreuz aufeinander und bilden eine Art Koordinatensystem. Wenn nun ein oder mehrere Finger auf die Oberfläche treffen, ändert sich an dieser Stelle die elektrische Kapazität. Diese Informationen kann der Sensor dann an einen Prozessor weiterleiten. Eine dickere Version der Sensoren hat das Forschungsteam so entwickelt, dass man sie mit einem handelsüblichen Tintenstrahldrucker und den richtigen Materialien wie selber herstellen kann. Ein spezielles Designtool kann für jede gewünschte Form die Anordnung der Elektroden festlegen und druckfertig machen.

Multi-Touch-Skin: Der Körper als Controller

Die Forscher haben den Multi-Touch-Skin-Sensor bereits erfolgreich in verschiedenen Anwendungen getestet. So könntest Du bald mit einem Sticker am Handgelenk das Licht in Deinem Smart Home mit einer Drehbewegung steuern oder mit vorprogrammierten Tastmustern kurze Nachrichten per Smartphone versenden. Deine Hände sind gerade voll mit Einkäufen und das Handy klingelt? Ein kurzes Tippen in die Handinnenfläche reicht, um das Gespräch anzunehmen. Ein unauffällig hinterm Ohr platzierter Sensor sorgt dafür, dass Du die Lautstärke Deiner Musik lauter oder leiser wischen oder mit einem kurzen Tippen den Track wechseln kannst. Die Möglichkeiten sind endlos, praktisch jedes Gadget könnte sich vom Körper aus mit programmierbaren Befehlen steuern lassen.

Vorstellung in Kanada – Marktreife noch nicht absehbar

Die saarländische Forschungsgruppe hat ihre Multi-Touch-Skin-Sensoren in Kanada auf der „CHI Human Factors in Computing Systems“-Konferenz erstmals einem internationalen Publikum vorgestellt.

Wie würdest Du die Multi-Touch-Skin-Oberfläche nutzen wollen? Schreib uns Deine Ideen in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren