Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt

Röhrenfernseher entsorgen? Baue dir lieber dein DIY-Aquarium

Seit der Abschaf­fung des analo­gen Fernse­hens sind die meis­ten Haushalte auf Smart TVs umgestiegen. Doch was passiert eigentlich mit den ganzen alten Röhren­fernse­hern? Bevor du deinen alten oder kaput­ten Röhren­fernse­her entsor­gen musst, haben wir hier noch eine andere Option für dich. In unserem „Was? Das geht? – DIY Spe­cial“ zeigen wir euch, wie ihr für euren alten Fernse­her eine coole neue Ver­wen­dung find­et. In nur fünf Schrit­ten kön­nt ihr euren Röhren­fernse­her umbauen und in ein indi­vidu­elles, antikes Aquar­i­um ver­wan­deln.

Der Röhrenfernseher: mehr als nur ein Schrottkasten? Bau dir dein DIY-Aquarium.

Röhren­fernse­her entsor­gen? Baue ihn lieber zum DIY-Aquar­i­um um.

Röhrenfernseher umbauen: In fünf Schritten zum DIY-Aquarium

Bevor wir den Röhren­fernse­her umbauen kön­nen, haben wir hier eine Check­liste der Dinge, die ihr dafür benötigt:

  • Einen alten Röhren­fernse­her
  • Einen Glas­be­häl­ter (etwas klein­er als der Fernse­her)
  • Einen Schrauben­zieher
  • Eine Säge
  • Eine Ratsche (Werkzeug zum Lösen & Festziehen von Schraub­verbindun­gen)
  • Eine Heißk­le­bepis­tole
  • Scharniere
  • Einen Foto­druck (zur Ver­schönerung des Glas­be­häl­ters)
  • Sand, Pflanzen und Steine
  • Einen Blub­ber­stein
  • LED-Leucht­en
  • Zwei schwarze Papp­streifen
[um_listicle indicator=„1”]

Aufschrauben und Entkernen

Im ersten Schritt geht es darum, den Fernse­her zu entk­er­nen und so das Gehäuse fürs Aquar­i­um freizustellen. Dafür löst ihr zuerst die Schrauben, welche Vorder- und Rück­seite des Fernse­hers miteinan­der verbinden. Nach­dem der Fernse­her „geöffnet“ ist, löst ihr die Pla­tine und durchtren­nt die Kabel, welche sie mit der Röhre verbinden. Auch diese wird dann mith­il­fe der Ratsche aus dem vorderen Teil des Fernse­hers ent­fer­nt. Schon habt ihr die wichtig­sten Teile für die Aquar­i­umsverklei­dung beisam­men.

[/um_listicle][um_listicle indicator=„2”]

Aquarium bepflanzen

Als Näch­stes wid­men wir uns wortwörtlich dem Innen­leben des Aquar­i­ums. Damit die Bewohn­er sich später wohlfühlen, zaubern wir ihnen eine hüb­sche Unter­wasser­land­schaft. Dazu bek­leben wir die Außen­wände des Glas­be­häl­ters mit einem Foto­druck und imi­tieren so den natür­lichen Leben­sraum der Fis­che. Anschließend wird der Tank mit Sand, Pflanzen und Steinen befüllt. Auch ein Blub­ber­stein darf nicht fehlen. Dieser sorgt später für Sauer­stoff. Jet­zt nur noch Wass­er draufgießen und fer­tig ist der Tank.[the_ad_group id=„4515”]

[/um_listicle][um_listicle indicator=„3”]

Gehäuse vorbereiten

Bevor wir alles zusam­men­fü­gen, müssen wir das Gehäuse zuerst mit LED-Leucht­en, den Papp­streifen und ein­er Klap­penöff­nung verse­hen.

Für die Öff­nung wird ein rechteck­iges Stück aus der Ober­fläche des vorderen Gehäuseteils gesägt. Das ent­nommene Stück befes­ti­gen wir mith­il­fe der Scharniere am hin­teren Gehäuse, dort wo sich später die Klappe befind­en soll. Um diese nach­her öff­nen zu kön­nen, soll­tet ihr ein kleines Loch hinein­bohren. Die Papp­streifen sor­gen dafür, dass sich der Fis­chtank optisch dem Gehäuse anpasst.

Tragt mit ein­er Heißk­le­bepis­tole etwas Kle­ber in die oberen Eck­en des vorderen Gehäuseteils auf, wo zu Beginn der Bild­schirm ein­gelegt war. Nun klebt ihr die Streifen möglichst ger­ade hinein und schafft so eine 16:9-Bildschirmoptik. Anschließend bringt ihr die LED-Leucht­en an und verk­a­belt sie mit dem früheren Pow­er­knopf des Fernse­hers. So kön­nt ihr später per Knopf­druck für Licht sor­gen.

[/um_listicle]
Ein individuelles und antikes Zuhause für eure Fische.

Ein indi­vidu­elles und antikes Zuhause für eure Fis­che.

[um_listicle indicator=„4”]

Alles zusammensetzen

Jet­zt ist es an der Zeit, die zwei Gehäuse­hälften und den Wasser­tank miteinan­der zu verbinden. Dafür platziert ihr den Tank im vorderen Gehäuseteil. Anschließend ver­schraubt ihr diesen mit dem hin­teren Gehäuseteil und fer­tig ist das Aquar­i­um.

[/um_listicle][um_listicle indicator=„5”]

Der Einzug

Nach­dem euer DIY-Aquar­i­um ide­al aus­ges­tat­tet ist, kön­nt ihr unbe­sorgt die kleinen Bewohn­er einziehen lassen. Ob Gup­pys, Welse oder Salm­ler, das neue Zuhause wird euren Fis­chen gefall­en.

[/um_listicle]

Du ver­stehst bis hier­hin nur Bahn­hof? Dann schau doch mal in unser YouTube Tuto­r­i­al rein. Dort kannst du Schritt für Schritt ver­fol­gen, wie unser Youtube Host EsKay das Aquar­i­um selb­st zusam­men­baut.

Das könnte Dich auch interessieren