Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
:

Augmented City-Trip: Hier findest Du das coolste VR-Sightseeing

Städtereisen sind ein Dauer­bren­ner. Und für manche Trips musst Du ja nicht mal Dein Wohnz­im­mer ver­lassen. Vir­tu­al und Aug­ment­ed Real­i­ty kön­nen aber auch echte Städtereisen upgraden. Wir zeigen Dir die cool­sten Loca­tions für VR-Sight­see­ing.

Wie sah Köln vor hun­dert Jahren aus oder wie sieht Paris in hun­dert Jahren aus? Die mod­erne VR/AR-Tech­nolo­gie ist der nieder­schwellige Ein­stieg zu Zeitreisen. Großstädte schaf­fen auf diese Weise neue High­lights und Touris­ten-Mag­nete. Ein­wohn­er wer­den ihre Heimat wom­öglich neu ken­nen­ler­nen.

TimeRide: Cöln 1907 a.D.

Okay, physisch bewegst Du Dich bei diesem Erleb­nis nicht wirk­lich von der Stelle. Aber „TimeRide – Reise ins alte Cöln“ tut alles, um Deinem Gehirn etwas ganz anderes zu ver­mit­teln. Das Köl­ner Start-up hat Archiv­ma­te­r­i­al mit Ani­ma­tio­nen gemixt und das Ganze in einem mul­ti­sen­sorischen Erleb­nis ver­packt, an dessen Ende Du ver­mut­lich vergessen hast, dass Du Dich dort befind­est, wo Du ‚eingestiegen’ bist. Mehr über das einzi­gar­tige VR-Erleb­nis, erzählt Dir Fea­tured-Autorin Janette Bau­mann in ihrem Artikel.

Speicherstadt digital: Hamburg auf digitalen Pfaden

Die Spe­ich­er­stadt ist Unesco-Wel­terbe, Touris­ten-Attrak­tion und irgend­wie auch his­torisches Aushängeschild zugle­ich. Der Lager­hauskom­plex ist voll von his­torischen Gebäu­den, aber vor allem voll von Geschichte. Die Stadt Ham­burg hat – unter anderem in Koop­er­a­tion mit dem NDR – die App „Spe­ich­er­stadt dig­i­tal“ entwick­elt. Zu den Funk­tio­nen gehört eine umfan­gre­iche Bilder­samm­lung (Archiv­ma­te­r­i­al) und viele Hin­ter­grund-Infos. Echt­es Edu­tain­ment bietet die Aug­ment­ed-Real­i­ty-Funk­tion. Durch Deine Kam­era siehst Du nah und fern plöt­zlich die Ver­gan­gen­heit aufleben. Alte Bote schip­pern in die Lager­häuser und löschen ihre Fracht. Fea­tures und Hör­spiele vom NDR verza­ubern dann auch audi­tiv. Dank ein­er weit­eren Koop­er­a­tion ste­ht allen Besuch­ern der Spe­ich­er­stadt kosten­los­es WiFi zur Ver­fü­gung.

Spe­ich­er­stadt dig­i­tal kannst Du für Android bei Google Play down­load­en oder für Dein Apple-Device im App Store.

VR Timetravel Sightseeing in Luxemburg, 1867

Das Konzept „Zeitreise“ kommt Dir bekan­nt vor? Genau, etwas weit­er oben gab es  schon eine Zeitreise in Köln. VR Time­trav­el geht allerd­ings noch einen Schritt weit­er. Hier soll eine echte Stadt­bus­tour durch das Kernge­bi­et Lux­em­burg-Pfaf­fen­thal stat­tfind­en. Der Nutzer trägt dabei eine VR-Brille. Sprich: Du befind­est Dich in der virtuellen Real­ität an der­sel­ben Stelle wie in der physis­chen Real­ität – nur eben im Jahr 1867. Aus dem Bus wird in der VR eine Kutsche. Der Bus­fahrer soll als Kutsch­er die Möglichkeit haben, Details zu Geschichte und Architek­tur zu offerieren. Das Konzept befind­et sich noch im Auf­bau, soll dieses Jahr aber noch an den Start gehen und dann vielle­icht auch in anderen Städten (beispiel­sweise Stuttgart) umge­set­zt wer­den. Übri­gens kannst Du Dich noch immer als Testreisender anmelden.

Du bist in Lux­em­burg und willst es eine Num­mer klein­er? Kein Prob­lem. Teil der dig­i­tal­en Kul­tur-Ini­tia­tive des Großher­zog­tums ist auch die Aug­ment­ed Real­i­ty-App VdL-AR. Eine Karte zeigt Dir an, wo in der Stadt es AR-Inhalte gibt. Dort angekom­men legt sich über Deine Kam­er­aanzeige Archiv­ma­te­r­i­al wie ein Schlüs­sel­loch in der Tür zu ein­er anderen Zeit. Die App gibt es kosten­los für Android bei Google Play und für iOS im App Store.

Escape Quest: Ein Amsterdam AR-Adventure

Escape Rooms sind extrem beliebt. 60 Minuten auf eng­stem Raum mit selt­samen Gestal­ten gibt es son­st nur im Karneval. Die Gracht­en-Touris­mus-Com­pa­ny Seg­way City Tours Ams­ter­dam bietet eigentlich Seg­way-Touren durch die Innen­stadt an. Alter­na­tiv zur Seg­way-Tour wird allerd­ings auch eine soge­nan­nte Escape Quest ange­boten. Eine Schnitzel­jagd führt Dich an markante und inter­es­sante Orte in Ams­ter­dam. Dort erwarten Dich via Aug­ment­ed Real­i­ty Hin­weise, Rät­sel und hof­fentlich auch Lösun­gen. Es gibt sicher­lich entspan­ntere Freizeit­möglichkeit­en in Ams­ter­dam – aber kaum cool­ere.

Timescope: Paris präsentiert erste VR/AR-Automaten

Die Säulen zum Here­in­schauen, die Du mit­tler­weile in Paris verteilt ent­deck­en kannst, machen optisch zunächst ein­mal nicht viel her. Tat­säch­lich steckt aber mod­erne VR/AR-Tech­nik in ihnen. Das franzö­sis­che Start-up Timescope hat seine Box­en zulet­zt auf der CES 2018 präsen­tiert. Die Box­en sind fest instal­liert, wet­ter­fest und lassen sich leicht auf die Kör­per­größe des Nutzers ein­stellen – wie ein Periskop. Dann wählst Du aus, ob Du beispiel­sweise einen Blick in die Ver­gan­gen­heit oder lieber in die Zukun­ft wagen willst. Im Anschluss erleb­st Du Deinen aktuellen Stan­dort mit Sicher­heit völ­lig neu. Auf der Web­site find­est Du nicht nur alle Stan­dorte, son­dern auch mehr Ein­blicke in die Tech­nik. Wie auch in anderen Expe­ri­ences, die Du in diesem Artikel ent­deckt hast, beste­ht das VR-Sight­see­ing in diesem Fall aus ein­er Mis­chung von Archiv­ma­te­r­i­al und Ani­ma­tio­nen. Damit ist Paris kün­ftig vielle­icht nicht mehr nur die Stadt der Liebe, son­dern auch die Stadt der virtuellen Real­ität.

Virtuelles Sight­see­ing? Aug­ment­ed City-Trip? Was hältst Du von City-Trips der näch­sten Gen­er­a­tion? Aug­men­tiere Deine Mei­n­ung bitte in den Kom­mentaren.

Foto: Timescope 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren