World of Warcraft Classic: Zocken wie vor 15 Jahren

World of Warcraft Classic: Zocken wie vor 15 Jahren

Bei WoW-Fans dürfte der 27. August ganz dick im Kalender angestrichen sein. Dann startet Entwickler Blizzard nämlich offiziell mit World of Warcraft Classic eine kleine Zeitreise zu den Ursprüngen des beliebten Massen-Multiplayer-Games.

Weniger Tempo, härteres Leveln und super viel Nostalgie: Das soll World of Warcraft Classic (WoW) mitbringen. Als WoW-Community-Mitglied freust Du Dich sicher schon auf die finale Version des Klassikers. Wir werfen jetzt schon mal einen Blick auf das Game der Stunde. Auf geht’s.

World of Warcraft Classic: Die Faszination der Vergangenheit

Zocken im Jahr 2004 ist wohl kaum noch vergleichbar mit aktuellen Games. Optik, Spielmechanik und Kommunikation unter den Spielern hat sich seitdem grundlegend verändert. Wenn Du also mit World of Warcraft Classic anfängst, dann wird sich alles etwas anders anfühlen. Und zwar fast so wie vor fast 15 Jahren. Denn obwohl WoW Classic ein neues Spiel ist, soll es auf Spielversion 1.12 des Originals basieren.

Deshalb gibt es  auch nur vier Rassen und neun Klassen, aus denen Du Deinen Charakter auswählen kannst. Und bei Level 60 hast Du bereits die höchste Stufe erreicht. Doch bis Du Deinen Charakter so weit entwickelt hast, vergehen eher Wochen statt nur ein paar Tage. Schließlich bist Du stark auf die Hilfe von Mitspielern und Freunden angewiesen, um Deine Aufgaben erfolgreich meistern zu können. Wichtiger Unterschied zu heute: Dein Charakter ist ein absoluter Neuling ohne großartige Fähigkeiten oder Erfahrungen. Die geheimnisvolle Welt Azeroths außerhalb der Stadtmauern birgt also viele Herausforderungen und Gefahren. Diese gilt es in World of Warcraft gemeinsam mit Deinen Freunden zu meistern und zu überstehen. Das bringt uns auch schon zum nächsten gravierenden Unterschied: Es gab damals noch keinen Dungeonbrowser, um bequem eine Gruppe zu finden. Heute verständigst Du Dich stattdessen per Chat mit potentiellen Gefährten. Gemeinsam mit Deinen Mitspielern bahnst Du Dir so den Weg zum Eingang eines Dungeons – und kämpfst Dich hoffentlich erfolgreich durch das bevorstehende Abenteuer. So wie früher.

Blizzard plant vier Phasen für WoW Classic

Genau wie damals sind zum Start noch nicht alle Inhalte auf einmal verfügbar. Entwickler Blizzard möchte, dass Du WoW Classic wie früher erleben kannst und schaltet deshalb auch die Inhalte erst nacheinander frei. Zu Beginn kannst Du Dich über die Schlachtzüge Geschmolzener Kern, Onyxia, Düsterbruch, Kazzak und Azuregos freuen. In der zweiten Phase kommen Pechschwingenhort, Schlachtfelder und Player-versus-Player-Belohnungen (Spieler gegen Spieler) sowie Zul’Gurub dazu. Die dritte Phase bringt Ahn’Qiraj, Tier-0,5-Sets, Silithus-Inhalte und Grüne Drachen in WoW Classic. Und in der vierten Phase erwarten Dich Naxxramas und Geißel-Invasionen.

Jetzt schon Charakter-Namen reservieren

Möchtest Du World of Warcraft Classic ab dem 27. August spielen? Dann kannst Du Dir jetzt schon bis zu drei Namen für Deine Charaktere reservieren. Dazu benötigst Du bloß ein aktives Abo von World of Warcraft und kannst mit der Namensregistrierung für WoW Classic loslegen. Beachte dabei, dass Du nur Charaktere einer Fraktion erstellen kannst und Dich damit schon jetzt entweder für Horde oder für Allianz entscheiden musst. Nach dem offiziellen Start kannst Du dann bis zu zehn Charaktere auf bis zu fünf Server erstellen, maximal also insgesamt 50 Charaktere.

Fieberst Du World of Warcraft Classic auch schon entgegen? Worauf freust Du Dich am meisten? Hinterlasse uns einen Kommentar.

Titelbild: Blizzard Entertainment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren