The Sinking City: Tipps für das Lovecraft-Abenteuer

: : : :

The Sinking City: Tipps für das Lovecraft-Abenteuer

Fans von Sherlock Holmes und den bizarren Wesen aus den Erzählungen H. P. Lovecrafts kommen in dem Open-World-Horror-Game The Sinking City voll auf ihre Kosten. Wir haben für den Einstieg in das Spiel einige Tipps für Dich zusammengetragen.

Den passenden Schwierigkeitsgrad wählen

Es mag banal klingen, spielt bei The Sinking City aber tatsächlich eine immense Rolle: Als Spieler kannst Du den Schwierigkeitsgrad für die Kämpfe und die detektivischen Untersuchungen separat bestimmen. Du musst aber keine Angst haben, eine falsche Entscheidung nicht mehr rückgängig machen zu können: Auch während des laufenden Spiels kannst Du die Schwierigkeit nach Belieben einstellen. Dafür ist es allerdings notwendig, dass der jeweilige Spielstand noch einmal neu geladen wird.

Schwierigkeitsstufen für den Kampf:

  • Leicht: Du verfällst dem Wahnsinn weniger schnell und kannst dich mit Erste-Hilfe-Sets vollständig heilen. Deine Gegner haben deutlich weniger Lebenspunkte als in den anderen Modi.
  • Mittel: Die Gegner besitzen eine mittlere Lebenspunktezahl. Auch Deine Resistenz gegen Wahnsinn fällt hier mittelmäßig aus.
  • Schwer: Du musst mehr Geschick im Kampf gegen Monster beweisen und bist weniger resistent gegen Wahnsinn.

Schwierigkeitsstufen für die Untersuchungen:

  • Neuankömmling: Das Spiel greift Dir zum Beispiel mir eindeutigen Symbolen in der Fallmappe unter die Arme.
  • Detektiv: Du musst selbst (ohne Kennzeichnung) herausfinden, welche Hinweise in der Fallmappe für das Vorankommen von Bedeutung sind.
  • Meisterdetektiv: Dir werden gar keine Hinweise, Tipps und Meldungen zugespielt. Du bist komplett auf Dich allein gestellt.

Video: Youtube / Frogwares

Die wichtigen Orte auf der Karte finden

Auf der Stadtkarte wirst Du eindeutige Questmarkierungen, wie in anderen Open-World-Games üblich, leider vergeblich suchen. Stattdessen findest Du Straßennamen und Hinweise auf bestimmte Gegenden in der Fallmappe. Auf dem oben beschriebenen Schwierigkeitsgrad Neuankömmling sind sie mit einem kleinen Kompass-Icon versehen. Drücke auf das Dreieck (PS4) oder „Y“ (Xbox One), um die Karte aufzurufen. Ist ein Hinweis ausgewählt, siehst Du die passenden Orte direkt am unteren Bildschirmrand. Kennzeichne einen Ort auf der Karte mit einem Druck auf „X“ beziehungsweise „A“. Dann führt Dich der Kompass zu dem jeweiligen Ort.

Die wichtigsten Skills für Anfänger

Im Verlauf des Games verdienst Du Dir Erfahrungspunkte, die Du in ausreichender Anzahl (je 1000 Stück) in Wissenspunkte umwandeln und in die Skill-Trees Kampf, Körper und Geist investieren kannst. Wir empfehlen Dir, die Fähigkeit „Hohe Geisteskraft“ („Absolute Clarity“) so früh wie möglich freizuschalten. Das verlängert nicht nur die Dauer Deiner geistigen Gesundheit, sondern erhöht zudem die Menge an Erfahrungspunkten, die Du beim Erledigen von Aufgaben sammelst. Das bedeutet, dass Du Dich schneller entwickelst. Die Fähigkeit „Hartgesottener Detektiv“ („Hardboiled Detective“) empfiehlt sich ebenfalls für den Anfang: Das gewährt Dir eine Extra-Kugel im Lauf und eine zehnprozentige Chance, doppelten Schaden mit der Pistole anzurichten. Außerdem solltest Du auch gleich zu Beginn Skills fördern, die Dir erlauben, mehr zu tragen.

The Sinking City hatten wir Dir übrigens bereits im Mai zusammen mit anderen interessanten Games kurz vorgestellt.

Wie ist Dein Eindruck von The Sinking City? Hast Du noch einige Tipps für Einsteiger auf Lager, die wir vergessen haben? Hinterlasse uns doch einen Kommentar.

Titelbild: (c) dpa / Rainer Jensen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren