The Outer Worlds: Gameplay und mehr – was erwartet Dich?

:

The Outer Worlds: Gameplay und mehr – was erwartet Dich?

In dem Science-Fiction-Solorollenspiel The Outer Worlds entscheidest Du selbst, ob Du einer von Guten sein möchtest oder stattdessen Angst und Schrecken in der Weltraumkolonie verbreitest. Wir gewähren Dir zum Start einen kleinen Ausblick auf das Game.

Story und Gameplay: Darum geht es in The Outer Worlds

Seit dem 28. Oktober 2019 ist The Outer Worlds für PS4, Xbox One und Nintendo Switch auf dem Markt. Die ersten Tests und Bewertungen zeichnen ein positives Bild von The Outer Worlds. Das liegt zum Teil sicher an der dichten, gut durchdachten Science-Fiction-Handlung: Gezeichnet wird hier das Bild einer alternativen Zukunft, die zustande kommt, weil William McKinley, seines Zeichens 25. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, nicht (wie auf unserer Zeitlinie) im September 1901 einem Attentat zum Opfer fiel. Theodore Roosevelt konnte somit auch nicht seine Nachfolge antreten. Das wiederum verlieh großen Konzernzusammenschlüssen ungeahnte Macht über unsere Gesellschaft – eine interplanetare Kolonisation ist die Folge.

Als Spieler erwachst Du an Bord eines verirrten Siedlerschiffes irgendwo am äußersten Rand des Kolonie-Bereichs aus dem Kryoschlaf. Du machst Dich auf den Weg nach Halcyon, der am weitesten von der Erde entfernten Kolonie. Hier gerätst Du in einen Strudel aus gigantischen Intrigen.

Video: Youtube / Xbox

Du bestreitest das Action-Rollenspiel in der Ego-Perspektive. In der ersten Phase des Games legst Du schrittweise fest, wie der Charakter Deiner Spielfigur aussieht, und erhältst Zugriff auf ein Schiff, das dann zum zentralen Dreh- Und Angelpunkt wird. Es fungiert beispielsweise als Fast-Travel-Punkt, der Dir Zugriff auf verschiedene Areale des Spiels und das Spielerinventar gewährt. Eine Besonderheit während des Gameplays ist, dass Du mit NPCs nicht nur interagieren, sondern sie auch als Verbündete rekrutieren kannst – sie alle sind mit individuellen Charakteristika, Intentionen, Stärken und Hintergrundgeschichten ausgestattet. Gibt es viele Verbündete, kannst Du jeweils Zwei auf eine Mission mitnehmen, während die anderen an Bord des Schiffes warten. Während des Spielverlaufs warten zahlreiche Entscheidungen auf Dich. Deine Handlungen können die sehr breit verästelte Story maßgeblich beeinflussen.

Die Waffengattungen im Spiel

In den Kämpfen stehen Dir im Verlauf des Games zahlreiche Waffengattungen zur Auswahl: Neben Schlagwaffen unterschiedlicher Couleur sind das vor allem Schusswaffen. Diese lassen sich wiederum in drei Munitionstypen mit unterschiedlicher Durchschlagskraft einteilen: leicht, mittel und schwer. Du kannst Die Waffen im Spiel auch noch individuell verbessern. Es existieren allerdings auch noch andere Wege, Konflikte im Spiel zu lösen. Mit entsprechenden Social Skills beziehungsweise ausreichender Überzeugungskraft oder der Fähigkeit, sich an Gegnern vorbeizuschleichen, bist du ebenso erfolgreich. The Outer Worlds erlaubt den Spielern also, auf ihre ganz eigene Weise voranzukommen.

GigaCube

Die ersten Meinungen zu The Outer Worlds

Das Gros der ersten Rezensionen und Tests fällt positiv aus. Gelobt werden neben der Handlung vor allem die Charactere und der Humor, der sich in erster Linie in den Dialogen zeigt. Für IGN ist The Outer Worlds zum Beispiel ein gekonnter Genremix, der aber auch eigene Ideen mitbringt. Beim Wertungs-Aggregator OpenCritic liegt der Wertungsspiegel von The Outer Worlds bei 86 von 100 möglichen Punkten. Viele rechnen damit, dass Entwickler Obsidian Entertainment mit diesem Game womöglich sogar den Grundstein für ein eigenes Franchise im Stile von Fallout und Co. legen könnte.

Du suchst noch mehr spannende Science Fiction? Du willst auch anderweitig fremde Planeten entdecken? Dann folge dem nächsten Link, um alle Infos zum Sci-Fi-Roleplaygame Everreach: Project Eden zu erhalten.

Wie ist Deine Meinung zu The Outer Worlds? Hattest Du schon die Möglichkeit, das Game anzuzocken? Kannst Du mit dem Sci-Fi-Genre überhaupt etwas anfangen? Hinterlasse uns doch gerne einen Kommentar zu diesem Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren