Elliespielt in "The last of Us Part II" Gitarre vor einem Baum
© Sony Interactive Entertainment
Aloy geht auch in Horizon Forbidden West auf die Jagd
Kylian Mbappé in FIFA 21

The Last Of Us Part II in der featured-Spielekritik: Atemberaubende Fortsetzung im Blutrausch

„The Last Of Us Part II“ set­zt fort, was bere­its Teil eins so beliebt gemacht hat: Eine bedrück­ende Endzeit-Geschichte trifft auf knall­harte und explizite Action­se­quen­zen. Ob Dir die Fort­set­zung eben­falls eine Gänse­haut ver­lei­hen wird, liest Du in unser­er fea­tured-Spielekri­tik.

2013 erschien mit “The Last of Us” ein PlaySta­tion-Exk­lu­sivti­tel, der nicht nur Fans von Action-Adven­tures das Blut in den Adern gefrieren lies, son­dern auch Kri­tik­ern, wie beispiel­sweise jenen vom Online-Spielemagazin spieletipps.de. Vor allem die pack­ende Geschichte rund um den Pro­tag­o­nis­ten Joel und seine Ziehtochter Ellie und deren Durch­querung durch die postapoka­lyp­tis­che USA begeis­terte. Teil zwei fokussiert sich nun ganz auf Ellie. Die junge Frau muss auf­grund eines trau­ma­tis­chen Ereigniss­es ihre halb­wegs sichere Umge­bung ein­er amerikanis­chen Kle­in­stadt ver­lassen und sich auf einen gefährlichen Pfad begeben. Wir haben uns für die fea­tured-Spielekri­tik bere­its mit Ellie auf den Weg gemacht.

The Last Of Us Part II: Gerüstet für den Überlebenskampf

In Rück­blenden erfahren wir, was seit den Geschehnis­sen aus Teil eins mit Joel und Ellie geschehen ist, wie sie in ein­er Sied­lung in Wyoming gelandet sind und wie sich ihr Leben sei­ther dort abspielt. Nach weni­gen Stun­den Pro­log kommt es dann zu einem ein­schnei­den­den Erleb­nis, das Ellie zwingt die sichere Umge­bung zu ver­lassen und sich nach Seat­tle aufzu­machen. Während der Beginn der Geschichte noch lin­ear gestal­tet ist, hast Du nun die Möglichkeit mit Ellie die Großs­tadt frei zu erkun­den, Auf­gaben zu erledi­gen und der Haupt­geschichte nachzuge­hen. Dabei soll­test Du die Neben­mis­sio­nen nicht aus den Augen ver­lieren, find­est Du hier doch Muni­tion, Ver­bands­ma­te­r­i­al und weit­ere wichtige Vor­räte. Denn darauf kommt es an. Seit eine Pilz­in­fek­tion den Großteil der Bevölkerung zu hirn­losen und gefährlichen Zom­bies ver­wan­delt hat, gilt es immer auf der Hut zu sein und seine Vor­räte beisam­men zu hal­ten.

Charaktertiefe und Cliffhanger

Wir möcht­en an dieser Stelle nicht zu viel ver­rat­en, aber die zahlre­ichen Details der Spiel­welt, die düstere Atmo­sphäre und die ständi­gen Gefahren durch men­schliche Geg­n­er feindlich­er Frak­tio­nen und durch Infizierte, wer­den Deinen Blut­druck in die Höhe preschen lassen. Dabei ist die ober­ste Prämisse, wie bere­its im ersten Teil, leise zu sein. Denn ger­ade die geräuschempfind­lichen Click­er und auch neue Mon­ster sowie men­schliche Feinde bringst Du am besten in laut­losen Nahkämpfen oder aus der Ferne um die Ecke. Im Laufe des Spiels bist Du nur sel­ten allein und lernst so den ein oder anderen Neben­charak­ter ken­nen und schätzen. Die ver­schiede­nen Charak­tere sind solide kon­stru­iert und erstaunlich stark insze­niert. Genau­so wie die Cliffhang­er, die Dir den Atem rauben, allerd­ings manch­mal etwas zu spät aufgelöst wer­den.

Blut, überall Blut

„The Last Of Us Part II“ schreckt, wie bere­its der erste Teil, nicht vor ein­er gewis­sen Rauheit und Bru­tal­ität zurück. Dabei übertreiben es die Mach­er von Entwick­ler­stu­dio „Naughty Dog“ allerd­ings an der ein oder anderen Stelle. Ständi­ge Kon­fronta­tion mit Blut und Tod wollen vielle­icht den Kampf des Über­lebens her­vorheben, ab und an wird es aber zu viel. Denn ger­ade die explizite Darstel­lung von Gewalt kann durch ihre geballte Häu­figkeit zu Abs­tump­fung und Frust führen. Und ger­ade das möchte der Titel ja nicht. Zumin­d­est erzäh­lerisch nicht. Denn auf dieser Ebene packt „The Last Of Us Part II“ Dich oft durch per­sön­liche Geschicht­en der Charak­tere. Das ste­ht eben ein wenig zu kon­trär zur ständi­gen Präsenz von Gewalt und Tod.

Einer der letzten Blockbuster vor dem Generationenwechsel

„The Last Of Us Part II” ist ein­er der let­zten Exk­lu­sivti­tel für die PlaySta­tion 4, bevor Ende des Jahres die neue Kon­solen­gener­a­tion erscheinen wird – und ein­er der besten! Ger­ade in Bezug auf Optik und erzäh­lerisch­er Dichte ist dieses Spiel eines, was Du Dir auf keinen Fall ent­ge­hen lassen soll­test. Sei aber gewarnt: Auch die Fort­set­zung ist nichts für schwache Ner­ven!

The Last Of Us Part II

Plat­tfor­men:               PlaySta­tion 4

Release-Datum:        19. Juni 2020

Kosten:                        rund 70 Euro

Pub­lish­er:                   Sony Inter­ac­tive Enter­tain­ment

Entwick­ler­stu­dio:     Naughty Dog

Du hast „The Last Of Us” geliebt? Ver­rate uns in den Kom­mentaren, welch­er Moment Dich beson­ders gepackt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren