Präsentation von Super Smash Bros. Ultimate auf der E3
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
:

Super Smash Bros. Ultimate: Der Multiplayer-Modus im Detail

Wie bei vie­len anderen Nin­ten­do-Spie­len, macht der Mul­ti­play­er-Modus bei Super Smash Bros. Ulti­mate den Unter­schied. Dabei ist es egal, ob Du mit Deinen Fre­un­den auf der eige­nen Couch sitzt oder online gegen Unbekan­nte zockst – Spaß ist garantiert. Hier erfährst Du im Detail, was den Modus ausze­ich­net und was Du wis­sen soll­test.

Mache es zu Deinem Spiel

Meine Lob­by – meine Regeln, so ste­ht es in den Super-Smash-Bros-Ulti­mate-Statuten geschrieben. Die große Beson­der­heit im Mul­ti­play­er-Modus von Super Smash Bros. Ulti­mate ist, dass der Gast­ge­ber allein die Regeln in sein­er Are­na fes­tlegt. Bis zu acht Spiel­er fasst jede der Lob­bys, wobei sich vier davon im zeit­gle­ich im Kampf gegenüber ste­hen kön­nen. Da Du die Regeln erstellst, legst Du fest, wer teil­nehmen darf und ob gegebe­nen­falls ein Pass­wort nötig ist. So stellst Du sich­er, dass Deine Match­es pri­vat sind. Wer ger­ade nicht im Ring ste­ht, kann kieb­itzen und während­dessen sein Reper­toire an Tricks erweit­ern. Mehr dazu im näch­sten Unter­punkt.

Video: Youtube / Nintendo DE

Spioniere Deine Gegner aus und schaue Dir Tricks ab

Der Zuschauen-Modus bietet Dir die Möglichkeit, Deine Geg­n­er beim Kämpfen zu analysieren. Dabei bist Du bei von Dir selb­st aus­gewählten Kämpfen stiller Beobachter und hast die Möglichkeit, auf die Fein­heit­en ander­er Spiel­er zu acht­en und zu über­legen, wie Du Dein Spiel verbessern kannst. Ent­deckst Du jeman­den, der auf Deinem Niveau kämpft oder ein guter Spar­ringspart­ner wäre, kannst Du ihn zu einem Kampf her­aus­fordern. Obacht: In Abhängigkeit von den Benutzere­in­stel­lun­gen darf­st Du nur in bes­timmte Lob­bys einen Blick wer­fen.

Video: Youtube / VG247.com

Kommuniziere mit Deinem Gegenüber

Willst Du dem Geg­n­er Deinen ger­ade feier­lich errun­genen Sieg noch ein wenig unter die Nase reiben, bietet sich dafür der Chat an. Vor­ab soll­test Du aber wis­sen, dass dieser nicht stan­dard­mäßig aktiviert ist und Du dafür zunächst die Nin­ten­do-Switch-Online-App benötigst, die Du hier – entwed­er für iOS oder Android – herun­ter­laden kannst. Schalte den Chat dann ein, indem Du eine eigene Are­na ein­richt­est und über den Y-Knopf zu „Ein­stel­lun­gen“ gehst. Dort musst Du den Chat nur noch aktivieren und kannst neben­her noch die Hin­ter­grund­musik ändern.

GigaCube

Es herrscht noch Verbesserungsbedarf

Noch ist nicht alles möglich im Mul­ti­play­er-Modus von Super Smash Bros. Ulti­mate. Beispiel­sweise kön­nen zwei Fre­unde, die lokal auf der­sel­ben Nin­ten­do-Switch spie­len, im 2-gegen-2-online-Koop nur gegen zufäl­lige Spiel­er antreten und ihre Geg­n­er nicht frei auswählen – auch wenn sie diese ken­nen. Darüber hin­aus ist die Verbindungsqual­ität in einem Kampf immer von der Verbindungssta­bil­ität von allen Spiel­ern abhängig. Ste­ht ein­er Seite eine nicht funk­tion­stüchtige Verbindung zur Ver­fü­gung, kommt die Begeg­nung möglicher­weise nicht zus­tande, weil die Syn­chro­nisierung fehlschlägt.

Welch­er ist Dein Lieblingscharak­ter in Super Smash Bros. Ulti­mate? Mit wem trittst Du am lieb­sten im Mul­ti­play­er-Modus an? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Titelbild: Picture Alliance / ZUMA Press

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren