Remnant: From the Ashes: Tipps für den Koop-Shooter

:

Remnant: From the Ashes: Tipps für den Koop-Shooter

Die Welt liegt in Trümmern und Monster suchen die letzten Überlebenden heim: In Remnant: From the Ashes ist Überleben Knochenarbeit. Wir haben einige Survival-Tipps zusammengestellt, damit Ausflüge in die lebensfeindliche Umgebung kein allzu schnelles Ende finden.

Suche alle Ecken ab

Der Tipp liegt auf der Hand, ist aber dennoch so lukrativ, dass wir noch mal explizit darauf hinweisen möchten. Schon auf dem Weg zum ersten Boss findest Du so manche Crafting-Materialien und Ausrüstung.

Video: Youtube / MyUsualMe

Die richtige Ausrüstung zur richtigen Zeit

Auf Deinen Reisen begegnest Du den unterschiedlichsten Feinden. Einigen trittst Du im Nahkampf gegenüber, andere erfordern es, sie aus sicherer Distanz unschädlich zu machen. Praktisch: Du kannst Dein Loadout stets an Deine Bedürfnisse anpassen und so Bewaffnung und Ausrüstung Deinen Vorlieben entsprechend gestalten. Munition wird automatisch übernommen und der neuen Waffe angepasst. Pass nur auf, dass Du den Waffenwechsel in einer sicheren Ecke vornimmst, damit Feinde Dich nicht gerade erwischen, während Du hilflos im Inventar herumkramst.

Solltest Du gerade erst mit Remnant: From the Ashes begonnen haben, dann bekommst Du schon bald Zugriff auf den Verkäufer. Dort findest Du passendes Equipment für Deine Klasse.

Zerstöre hölzerne Objekte

Überall in der zufallsgenerierten Welt finden sich hölzerne Objekte. Halte danach ausschau und zerstöre sie. So gelangst Du an wertvolle Materialien, mit denen Du unter anderem Deine Ausrüstung ausbaust. Da es sich um ein Videospiel handelt, bekommst Du nicht nur Holz, sondern auch Währung oder Eisen. Tipp: Spar Munition, indem Du nur Deinen Nahkampfangriff verwendest. Das funktioniert mit Kisten genau so wie mit Einrichtungsgegenständen.

Video: Youtube / Remnant: From the Ashes

Apropos Munition: Wenn Du mit Kameraden unterwegs bist, sprecht Euch ab, wer Munition aufsammeln darf. Die Pickups gewährend jeweils nur einem Spieler Nachschub. Vor allem bei Expeditionen mit Fremden solltest Du Dir dessen bewusst sein, bevor Du Deinen Mitstreitern unwissentlich die Munition vor der Nase wegschnappst – zumal in Remnant: From the Ashes Friendly Fire aktiv ist. Nicht dass Du „ganz aus Versehen” einige Kugeln in den Rücken bekommst.

Tipps für Solo-Spieler

Auch wenn Remnant: From the Ashes vornehmlich als Koop-Shooter konzipiert ist, lässt es sich auch problemlos solo spielen. Der Schwierigkeitsgrad skaliert dabei mit der Anzahl der Spieler, sodass die Feinde einfacher zu erledigen sind. Dennoch ist Vorsicht geboten, da Dich keine Teamkollegen im Notfall wiederbeleben können.

Wir empfehlen den Ex-Kultisten als Klasse, da Du so Zugriff auf eine praktische Heilfunktion über einen Gegenstand namens Dragon Shard bekommst. Sobald Du den zweiten Boss besiegst, lässt sich das Item sogar upgraden und so der Heileffekt erhöhen. Das erfordert allerdings einige seltene Materialien. Beim Aufleveln des Charakters lohnt es sich zudem, Punkt in Vitalität zu stecken und die für Gruppenspiele vorteilhaften Skills unberücksichtigt zu lassen.

Wieder mal gestorben? Mach Dir nichts draus

Steter Tropfen höhlt den Stein, das gilt für Dark Souls genau so wie für Remnant: From the Ashes. Wenn Dein Charakter einmal den Kürzeren zieht, endet das laufende Spiel zwar, nennenswerte Nachteile bringt das Ableben aber nicht mit sich. Einen kleinen Fortschritt machst Du mit jedem Spiel, da Dir gewonnene Erfahrungspunkte und Materialien erhalten bleiben. Grinding ist übrigens nur mäßig empfehlenswert, um das Spiel zu vereinfachen: Der Schwierigkeitsgrad passt sich nämlich Deinem Level an, was die erhaltenen Skillpunkte je nach Verteilung womöglich nur unzureichend ausgleichen.

Magnum-Revolver: So bekommst Du die Waffe

Eine vielseitige Einhand-Waffe in Remnant: From the Ashes ist der Magnum Revolver. Du benötigst eine Merkwürdige Münze, die Du am Ende des ersten Abschnitts findest. Sie befindet sich in der Nähe einer Leiche. Bringe die Münze zu Ace in Ward 13 und Du erhältst die Magnum sowie 300 Schrott.

Taschenuhr: Fundort des seltenen Amuletts

Mit der Taschenuhr wartet in Remnant: From the Ashes wohl das seltenste (und praktischste) Amulett auf Dich. Einmal ausgerüstet, regeneriert sich Deine Ausdauer schneller, während Du gleichzeitig weniger verlierst. Suche dafür zunächst Matschzahn in seinem Versteck auf. Sprich den Alten an und hör Dir dann den ganzen Dialog an (oder klick den Text weg) und er überlässt Dir seine Taschenuhr.

Video: Youtube / Faldran

Hast Du noch weitere Tipps für Remnant: From the Ashes auf Lager, die wir vergessen haben? Teil Dein Wissen mit der Community in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren