Vater und Sohn spielen PlayStation
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt

Die PlayStation feiert 25. Geburtstag – schräge Fakten zum Jubiläum

Nach­dem Nin­ten­do und Sega die Videospielewelt bis Anfang der neun­ziger Jahre dominierten, begann 1994 eine neue Ära: Mit der ersten PlaySta­tion etablierte sich Sony in der Gam­ing-Branche und avancierte in der Folge zum Mark­t­führer. Zum 25-jähri­gen Jubiläum der PlaySta­tion präsen­tieren wir Dir hier inter­es­sante (und amüsante) Fak­ten zur Kon­sole.

Die meistverkaufte PlayStation

Gut verkauft haben sich alle Gen­er­a­tio­nen der Sony-Kon­sole. Doch welche ist die meistverkaufte PlaySta­tion? Diese Ehre gebührt der PS2: Die im Jahr 2000 einge­führte Kon­sole wan­derte weltweit mehr als 157 Mil­lio­nen Mal über die Laden­theken. Damit ist die PlaySta­tion 2 auch die meistverkaufte Kon­sole über­haupt. Dahin­ter fol­gen Nin­ten­do DS (154 Mil­lio­nen Verkäufe) und Game­Boy (118 Mil­lio­nen Verkäufe).

Ins­ge­samt hat Sony übri­gens 450 Mil­lio­nen PlaySta­tions verkauft, was einen Guin­ness-Wel­treko­rd bedeutet:

Eine Nintendo-PlayStation?

Kurioser­weise wäre die erste PlaySta­tion beina­he unter dem Nin­ten­do-Label erschienen. So lautete der Code­name für ein CD-Laufw­erk, das Sony für das Super NES entwick­eln sollte. Als Nin­ten­do jedoch einen Rückzieher machte und Philips den Vorzug gab, entschloss sich Sony, eine eigene Kon­sole zu entwick­eln.

Was das Gamepad mit einem Flugzeug gemein hat

Das PlaySta­tion-Gamepad hat sich zwar von Gen­er­a­tion zu Gen­er­a­tion weit­er­en­twick­elt. Das ursprüngliche Design ist aber auch beim aktuellen Dual­Shock-Con­troller wiederzufind­en. Zu ver­danken haben wir die bewährte Form dem ehe­ma­li­gen Sony-Präsi­den­ten Norio Oga. Der gab Sonys Hard­ware-Entwick­lern grünes Licht, ihre Vision gegen den Willen der Führungsebene zu ver­wirk­lichen. Die Man­ag­er bevorzugten ein tra­di­tionelles, flach­es Design, wie es sich zuvor etwa bei Nin­ten­do bewährt hat­te. Oga gefiel dage­gen die Idee eines „drei­di­men­sion­alen” PlaySta­tion-Con­trollers. Es erin­nerte den Hob­by-Piloten an das Steuer­rud­er von Flugzeu­gen.

Die PlayStation-Buttons haben eine Bedeutung

Zu Beginn noch gewöh­nungs­bedürftig, mit­tler­weile fest in den Köpfen von Videospiel­ern ver­ankert: X, Dreieck, O und Quadrat – die Tas­ten­sym­bole auf den PlaySta­tion-Con­trollern. Sie sind nicht zufäl­lig gewählt, son­dern haben tat­säch­lich eine Bedeu­tung. Das Dreieck sym­bol­isiert die Spielper­spek­tive, das Quadrat ein Blatt Papi­er und damit die Spiel­menüs. O und X wiederum repräsen­tieren „Ja” und „Nein”.

Der größte PlayStation-Fan heißt …

… Mr. PlaySta­tion 2! Ganz recht: Der Englän­der Dan Holmes hat­te so viel Spaß mit sein­er Kon­sole, dass er sog­ar seinen Namen ändern ließ. Eige­nen Aus­sagen zufolge ver­brachte er täglich vier Stun­den mit sein­er PS2 und nahm sie sog­ar mit in den Urlaub. Zum dama­li­gen Zeit­punkt der Namen­sän­derung hat­te er außer­dem 7000 Britis­che Pfund für Spiele aus­gegeben.

Die PlayStation 3 arbeitete im Auftrag der U.S. Air Force

Die PlaySta­tion kann nur für Spielspaß sor­gen? Falsch gedacht: 2010 nutzte die U.S. Air Force einen Ver­bund aus 1.760 zusam­mengeschal­teten PlaySta­tion-3-Kon­solen. Das Ergeb­nis: Ein Super­com­put­er mit dem Code­na­men „Con­dor Clus­ter”. Er analysierte hochau­flösende Satel­liten­bilder und war deut­lich gün­stiger als die Hochleis­tungsrech­n­er, die nor­maler­weise zum Ein­satz kamen.

Das erste Logo ist ein Retro-Fashion-Klassiker

Die neun­ziger Jahre dienen oft als Inspi­ra­tion für Street Wear: So auch das allererste PlaySta­tion-Logo, das immer wieder auf T-Shirts, Sweatern und Hood­ies zu sehen ist. Getra­gen wer­den sie in der Regel nicht von Hard­core-Gamern, son­dern von Men­schen, die mit der Kon­sole aufgewach­sen sind und das Logo an ihre Kind­heit erin­nert.

GigaCube

Dieses PlayStation-Maskottchen ist uns erspart geblieben

Bei Nin­ten­do denken die meis­ten an Mario, bei Sega an Son­ic und bei Sony an … Poly­gon Man? Glück­licher­weise nicht, doch ursprünglich hat­te Sony den hässlichen Charak­ter als Aushängeschild für seine Kon­sole vorge­se­hen. Let­zten Endes blieb es bei eini­gen Pre-Launch-Auftrit­ten. Zum Start der Kon­sole über­nah­men dann Charak­tere wie Crash Bandi­coot oder PaRap­pa the Rap­per.

Hat­test Du die erste PlaySta­tion oder bist Du erst später eingestiegen? Schreib uns, was Du mit Dein­er ersten Kon­sole verbind­est.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren