The Surge 2: Vorschau auf das kommende Action-Rollenspiel

: :

The Surge 2: Vorschau auf das kommende Action-Rollenspiel

Im Sci-Fi-Action-Rollenspiel The Surge 2 geht es in einer dystopischen Zukunft richtig zur Sache. Was Dich alles erwartet, worum es in dem Game geht und ab wann Du es zocken kannst, verraten wir Dir. 

Mehr Waffen als beim Vorgänger

Der erste Teil von The Surge stammt aus dem Jahr 2017 und bietet fünf Waffenklassen. Beim Nachfolger sind es gleich doppelt so viele – was auch für die Kampfstile gilt. Es gibt also zahlreiche neue Optionen, um Gegner auszuschalten. Es kehren mit The Surge 2 aber auch einige bekannte Waffen zurück, die nun ein ein Upgrade erfahren. Ein Beispiel sind die Drohnen, die Dich künftig aus der Luft unterstützen.

Am grundsätzlichen Kampfsystem, bei dem Du nicht nur draufhaust, sondern auch den Gegner lesen musst, will der Entwickler Deck13 weitestgehend festhalten. Der Fokus bleibt also weiter auf dem Nahkampf. Insgesamt sollen die Kämpfe aber noch vielfältiger sein. Die unterschiedlichen Gegner verhalten sich in den Fights zum Beispiel alle anders.

The Surge 2: Ans Sterben gewöhnen

Das Studio hält auch dem relativ hohen Schwierigkeitsgrad die Treue. Du wirst also auch in The Surge 2 ordentlich gefordert und das eine oder andere mal dürftest Du sicher auch frustriert sein. Aber das macht den Reiz der noch jungen Serie ja aus. Es wird allerdings Mittel und Wege geben, um den Schwierigkeitsgrad durch gewisse In-Game-Handlungen zu Deinen Gunsten zu beeinflussen – wenn auch nur ein bisschen.

Auch größere und kleinere Boss-Kämpfe bleiben Teil der Surge-Welt, und von dieser Art der Fights gibt es reichlich. Darüber hinaus bleibt das gezielte Abtrennen gegnerischer Körperteile ein wichtiges Thema: Das Altmetall nutzt Du für zusätzliche Waffen und Rüstungen. Du kannst auch passende Blaupausen finden.

Video: YouTube / IGN

Auflauf der NPCs

Die Story schließt quasi an die aus dem Vorgänger an: Jericho City steht mittlerweile unter Quarantäne, da sich die Nano-Seuche ausgebreitet hat. In der Stadt herrscht Anarchie und Du wachst in einem Krankenhaus auf. Nach einem ersten Bosskampf geht es nach draußen. Die Entwickler von Deck13 versprechen dort eine offenere Welt mit mehr Entscheidungsfreiheiten; Dich erwartet allerdings kein Open-World-Game. Du wirst aber mehr entdecken können, triffst auf viele andere Charaktere (das war im ersten Teil noch ganz anders) und es gibt mehr Nebenaufgaben als bisher.

Übrigens: Warren, der querschnittgelähmte Charakter aus The Surge, spielt zwar auch wieder eine Rolle – Du erstellst Dir nun aber in einem Editor einen eigenen Charakter. Im Online-Modus kannst Du für andere Spieler zudem Nachrichten platzieren und sie zum Beispiel vor gegnerischen Fallen warnen. Es gibt aber weiter keinen richtigen Multiplayer-Modus, wie Du ihn wahrscheinlich von anderen Games kennst.

Video: YouTube / PlayStation Europe

Du kannst das Spiel ab dem 24. September 2019 zocken. The Surge 2 erscheint für PlayStation 4, Xbox One und den PC.

Kurzer Überblick über The Surge 2

  • The Surge 2 (Release: 24. September) bietet mehr Waffen und abwechslungsreichere Kämpfe.
  • Im Fokus steht weiterhin der Nahkampf.
  • Auch der Schwierigkeitsgrad bleibt hoch.
  • Dich erwartet eine offenere Spielewelt – allerdings ist The Surge 2 kein Open-World-Game.
  • Mit einem Editor erstellst Du Dir Deinen eigenen Charakter.
  • Aber: Es gibt auch im zweiten Teil keinen klassischen Multiplayer-Modus.

Worauf freust Du Dich in The Surge 2 am meisten? Schreibe uns dies doch gerne in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren