Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 4 Road to Boruto in der featured-Spielekritik

Kampfszene aus Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 4 Road to Boruto
© Bandai
Figur aus Sakura Wars

Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 4 Road to Boruto in der featured-Spielekritik

Ab sofort kom­men auch Switch-Fans in den Genuss von “Naru­to Ship­pu­den: Ulti­mate Nin­ja Storm 4: Road to Boru­to”. Mit den mehr als 120 spiel­baren Charak­teren und haufen­weise Action wartet ein span­nen­des Aben­teuer auf Dich. In unser­er fea­tured-Spielekri­tik erfährst Du, warum sich der Griff zur Switch-Portierung lohnt.

Als “Naru­to Ship­pu­den: Ulti­mate Nin­ja Storm 4: Road to Boru­to” Anfang 2017 erschienen ist, stand die Nin­ten­do Switch ger­ade in den Startlöch­ern und Naru­to-Fans kon­nten das Game nur auf anderen Kon­solen und dem PC zock­en. Das ändert sich jet­zt, denn am 24. April erscheint endlich die Portierung für die Nin­ten­do Switch. Nun kön­nen, laut nintendo.de, auch Switch-Lieb­haber action­ge­ladene Kämpfe mit ins­ge­samt 124 ver­schiede­nen Nin­ja aus­fecht­en. Diese Ver­sion enthält dabei alle Inhalte des vierten Nin­ja Storm-Seri­en­teils, inklu­sive der Erweiterung „Road to Boru­to“, sowie zwei neue Charak­tere.

Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 4: Road to Boruto: Zwei neue Charaktere als besondere Schmankerl

Soll­test Du “Naru­to Ship­pu­den: Ulti­mate Nin­ja Storm 4: Road to Boru­to” noch nicht gezockt haben, so empfehlen wir Dir, sofern du eine Nin­ten­do Switch hast, auf diese Naru­to-Ver­sion zu set­zen. Denn sie bein­hal­tet nicht nur sämtliche Inhalte, die sich in den ver­gan­genen Jahren für “Naru­to Ship­pu­den: Ulti­mate Nin­ja Storm 4“ und dessen Erweiterung „Road to Boru­to“ ange­sam­melt haben, son­dern auch zwei neue Charak­tere, Kin­shi­ki und Momoshi. Für diese zwei Fig­uren müssen Spiel­er auf den anderen Sys­te­men noch ein­mal Geld für das entsprechende DLC, also erweit­erte Down­load­in­halte, aus­geben. Diese zwei Charak­tere gesellen sich dann zu den über hun­dert spiel­baren Fig­uren und ver­tiefen somit noch die eh schon enorme Band­bre­ite.

CallYa Digital Banner 20GB 20 Euro

Nichts für Neulinge

Das Haupt­spiel hat bere­its 2016 Spiel­er und Kri­tik­er, wie beispiel­sweise jene von spieletipps.de, begeis­tert und auch die Erweiterung, welche im Jahr darauf erschienen ist, war, 4players zufolge, ein Erfolg. In der Erzählweise knüpften dabei Haupt­spiel und Erweiterung an die Vorgänger an. Mit­ten im vierten großen Nin­ja-Krieg müssen Naru­to und seine Fre­unde gegen ver­schiedene Geg­n­er antreten und diese im klas­sisch über­zo­ge­nen Kampf­spek­takel erledi­gen. In Zwis­chen­squen­zen, die ab und an lei­der etwas lan­gat­mig aus­fall­en, erfährst Du Details aus der Geschichte. Und da liegt ein biss­chen das Prob­lem: Soll­test Du Dich noch nie mit Naru­to, sein­er Geschichte und seinen Gefährten auseinan­derge­set­zt haben, kommst du im vierten Teil der „Naru­to Ship­pu­den: Ulti­mate Nin­ja Storm“-Reihe nicht mehr hin­ter­her. Es ist zugegeben, ein Spiel für Fans und Neulinge wer­den es schw­er haben, der Geschichte, die auch das Ende der Saga beschreibt, zu fol­gen.

Bewährtes Spielprinzip auch auf der Hybridkonsole

Im Kern sind das Haupt­spiel, sowie die Erweiterung action­ge­ladene Kampf­spiele. Du set­zt Dein Dreierteam zusam­men und trittst mir ihnen gegen Geg­n­er aller Art an. Das wurde auch für die Nin­ten­do Switch gewohnt gekon­nt vom Entwick­lerteam von Cyber Con­nect 2 umge­set­zt. Das eingängige Kampf­sys­tem mit der hohen Dynamik und ein­er Fülle an Spezialat­tack­en machen “Naru­to Ship­pu­den: Ulti­mate Nin­ja Storm 4: Road to Boru­to“ zu ein­er echt­en Wonne. Ger­ade, weil Du mit vie­len bekan­nten Gesichtern antreten kannst.

“Naru­to Ship­pu­den: Ulti­mate Nin­ja Storm 4: Road to Boru­to” ist in der Portierung für die Nin­ten­do Switch dur­chaus gelun­gen, und macht auch jet­zt, vier Jahre nach­dem das Haupt­spiel für andere Plat­tfor­men erschienen ist, immer noch eine gute Fig­ur. Soll­test Du allerd­ings ein Neul­ing in der Naru­to Ship­pu­den: Ulti­mate Nin­ja Storm-Serie sein, so empfehlen wir Dir, dass Du zunächst die drei Vorgängerteile spielst. Die gibt es übri­gens auch als Trilo­gie für die Nin­ten­do Switch.

Plat­tfor­men:                Nin­ten­do Switch

Release-Datum:          24. April 2020

Kosten:                         rund 50 Euro

Pub­lish­er:                    Bandai Nam­co

Entwick­ler­stu­dio:       Cyber Con­nect 2

Naru­to und seine Nin­ja-Fre­unde begleit­en Dich schon ewig? Erzäh­le uns in den Kom­mentaren, welch­es Aben­teuer Dich am meis­ten begeis­tert hat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren