Ein Junge spielt Metro Exodus auf seiner PS4
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
: :

Metro Exodus: Diese Infos enthält das neue Gameplay-Video

Das enge, düstere und dreck­ige Leben im Moskauer U-Bahn­schacht find­et in Metro Exo­dus erst­mals ein Ende. Zum neusten und somit drit­ten Ableger der Rei­he ist ein Game­play-Video erschienen. Ob es die klaus­tro­pho­bis­che Metro-Stim­mung der bei­den Vorgänger kon­servieren kon­nte, haben wir uns in der acht­minüti­gen Sequenz angeschaut.

Dieses Szenario erwartet Dich „an der Oberfläche“

Nach­dem sich das Game­play der bei­den ersten Teile bis auf wenige Aus­nah­men in den Schächt­en der Moskauer Metro abspielte, erkun­det Pro­tag­o­nist Artjom in Metro Exo­dus zusam­men mit sein­er Frau Anna die Ober­fläche. Dort bietet sich ihm eine ver­lassene Welt, die sich die Natur langsam zurück­holt. Du hast zwar eine offene Welt vor Dir, diese ist aber nahezu kom­plett ver­lassen. Immer mal wieder begeg­nen Dir ein paar Zom­biewe­sen, die Du aber schnell mit ein­er Kugel ver­sor­gen kannst. Ziel­los herum­laufen ist deshalb nur bed­ingt sin­nvoll, da Du von der kar­gen und ver­lasse­nen Land­schaft nicht viel zu erwarten hast.

Video: Youtube / metrovideogame

Mit diesen Gegnern musst Du Dich herumschlagen

An der Ober­fläche triff­st Du, ger­ade in den „urba­nen“ Bere­ichen – also die, mit vie­len Ruinen – sehr häu­fig auf Zom­bie-ähn­liche Wesen. Die Mutan­ten, im Spiel „Shrimps“ genan­nt, entsteigen wie aus dem Nichts dem Sand und attack­ieren Dich inner­halb von Sekun­den­bruchteilen. Eine weit­ere Sequenz in dem acht­minüti­gen Video zeigt, wie Artjom mit einem nahezu schrot­treifen Truck die Wesen gnaden­los über­fährt. Weit­ere Geg­n­er, die sich Dir im Spiel gegenüber­stellen, sind unter anderem riesige Insek­ten: In ein­er Sequenz im Bunker wird Artjom von mehreren Tieren ange­grif­f­en. Dazu zählen unter anderem Spin­nen und Sko­r­pi­one, die so manchen Hund über­ra­gen.

Video: Youtube / metrovideogame

So sieht Dein Waffenarsenal aus

Um Dich in der Postapoka­lypse angemessen vertei­di­gen zu kön­nen, hat Dich 4A Games mit einem bre­it­en Spek­trum an Waf­fen und anderen rel­e­van­ten Gegen­stän­den aus­ges­tat­tet. In Deinem Ruck­sack find­est Du neben einem Medik­it noch eine Gas­maske, Muni­tion für eine 44er Mag­num, ein Stur­mgewehr, eine Schrot­flinte, Stahlkugeln, Mess­er zum Wer­fen, Hand­granat­en, Molo­tow-Cock­tails, ein Präzi­sion­s­gewehr sowie eine Visiere­in­rich­tung. Inter­es­sant ist auch, dass Du die Waf­fen und anderen Mate­ri­alien reini­gen kannst. Der Schluss liegt nahe, dass etwa eine Lade­hem­mung auftreten kann, wenn Du Deine Schießprügel nicht pfleglich behan­delst.

Video: Youtube / Уютный Уголок Павла

Grafikschmankerl im Anmarsch

Metro Exo­dus gehört in jedem Fall zu den grafisch vielver­sprechend­sten Titeln 2019: Das weitläu­fige Are­al im Trail­er beein­druckt mit hohem Detail­grad auch auf weite Ent­fer­nung und das dynamis­che Beleuch­tungsmod­ell sorgt für sub­tile Licht­spiele. Die aufge­motzte 4A-Grafik-Engine unter­stützt dabei erst­mals Tag-Nacht-Wech­sel. Besitzer ein­er neuen Nvidia-Grafikkarte mit Tur­ing-Chip (GeForce RTX 2060 und Co.) dür­fen sich zudem auf RTX-Sup­port für noch bessere Light­ing-Effek­te freuen. Bleibt nur zu hof­fen, dass die Per­for­mance nicht allzu sehr darunter lei­det. Immer­hin: Nach­dem Ray­trac­ing-Spiegelun­gen bei Bat­tle­field 5 zunächst zu argen Fram­er­ate-Ein­bußen führten, sorgten Updates zu einem deut­lich run­deren Spiel­er­leb­nis, auch ohne 2080ti.

Was erwartest Du von der offe­nen Welt in Metro Exo­dus? Worauf freust Du Dich beson­ders? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren