Junge Frau hat dank Update noch mehr Spaß mit Playstation
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
:

PlayStation 4 erhält Systemupdate: Das sind die neuen Features

Die PlaySta­tion 4 zählt weltweit zu den meistverkauften Kon­solen. In vier Jahren ging das Mod­ell gute 75 Mil­lio­nen Mal über die Laden­theke. Allein in Deutsch­land waren es Schätzun­gen zufolge  sat­te sechs Mil­lio­nen. Wenn auch Du zu den Besitzern gehörst, darf­st Du Dich nun über ein Sys­temup­date samt neuer Fea­tures freuen.

Es ist nur allzu ver­ständlich, dass Sony per­ma­nent darum bemüht ist, sein Pre­mi­um-Pro­dukt weit­er zu opti­mieren. Nun wurde die neue 438 Megabyte große Beta-Ver­sion des Sys­tem­soft­ware-Updates 5.50 für die PS4 aus­gerollt. Einige der neuen Funk­tio­nen und Verbesserun­gen stellen wir Dir an dieser Stelle vor.

Spielzeitmanagement zum Schutz der Kinder

Eine bedeu­tende Neuerung, beson­ders für Eltern, ist die Spielzeit­ein­schränkung. Du kannst exakt fes­tle­gen, wie lange jemand spie­len darf. Dazu gehst Du über die „Ein­stel­lun­gen“ zu „Fam­i­lien­ver­wal­tung“ und gib­st eine tägliche Nutzungszeitraum für die Kon­sole an. Du kannst die Spielzeit auch kom­plett vari­abel für einen bes­timmten Wochen­tag fes­tle­gen, beispiel­sweise, dass am Sam­stag zwis­chen 8:00 und 18:00 Uhr drei Stun­den gespielt wer­den darf. Zudem hast Du als Ober­haupt die Möglichkeit, per Smart­phone von unter­wegs zu kon­trol­lieren, wann das Spiel­gerät in Benutzung ist.

Virtuelle Realität wird angezeigt

Ist in der Ver­gan­gen­heit schon mal ein VR-kom­pat­i­bles Spiel unbe­merkt an Dir vorüberge­gan­gen? Das passiert nach der Aktu­al­isierung garantiert nicht mehr: Das neue Update zeigt Dir in der Bib­lio­thek bei jedem kom­pat­i­blen Game die Möglichkeit an, die VR-Brille einzubeziehen und in eine völ­lig neue Welt einzu­tauchen.

Video: YouTube / Inside PlayStation

Eigene Wallpaper importieren

Tausend­fach ging bei Sony in den ver­gan­genen Jahren der Wun­sch nach selb­st design­ten Hin­ter­grün­den ein – jet­zt sind die Japan­er dem nachgekom­men. Du kannst die Wall­pa­per von Deinem USB-Stick importieren und so den per­fek­ten Look für Dein Dash­board ein­richt­en. Als kleinen Bonus gibt es sog­ar die Möglichkeit, das Bild zuzuschnei­den. Aber Obacht: Du musst die Bilder mit dem Namen „IMAGES“ verse­hen, da die PS4 sie son­st nicht erken­nen kann. Gehe dazu über „Ein­stel­lun­gen | Designs | Design auswählen | Benutzerdefiniert | Bild auswählen | USB-Spe­icherg­erät“ in den Ord­ner und wäh­le den cool­sten Hin­ter­grund aus.

via GIPHY

Verbesserte Grafik dank Supersampling-Modus

Wenn Du Nutzer ein­er PS4 Pro bist, siehst Du unter „Ein­stel­lun­gen“ einen neuen „Super­sam­pling-Modus“. Als Besitzer eines HD-TVs (mit ein­er Auflö­sung von 1080p oder weniger) bekommst Du eine bessere Grafik geliefert. Dabei wer­den einige Spiele mit ein­er höheren Auflö­sung geren­dert und dann nachträglich auf die Auflö­sung des HD-TV herun­ter­skaliert. Die Grafik ist bedeu­tend bess­er, auch wenn Du Deine Kon­sole nicht an einen 4K-Fernse­her angeschlossen hast. Hier gilt aber: Die neuen Effek­te unter­schei­den sich von Spiel zu Spiel.

Video: YouTube / Inside PlayStation

Sony versorgt Dich mit zahlreichen sinnvollen Updates

Die neu imple­men­tierten Updates bringt einige neue und sin­nvolle Fea­tures für Deine PS4. Neben der umge­set­zten Idee des Spielzeit­man­age­ments kannst Du jet­zt auch Deinen per­sön­lichen Liebling­sh­in­ter­grund herun­ter­laden. Eine bessere Grafik bei aus­gewählten Spie­len ver­spricht der Super­sam­pling-Modus. Zudem gibt Dir die Bib­lio­thek Dein­er Kon­sole immer Bescheid, wenn ein Spiel VR-kom­pat­i­bel ist.

Welch­es Update find­est Du am sin­nvoll­sten? Hast Du Deinen eige­nen Hin­ter­grund schon hochge­laden? Erzäh­le uns davon in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren