© Team Ninja
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
:

Nioh 2: Das bislang schwierigste PS4-Game? Das sagen die Tester

Die ersten Tests von Nioh 2 sind da. Kri­tik­er sind sich offen­bar einig, dass das Spiel die Stärken des Vorgängers kon­se­quent aus­baut. Es ist sog­ar vom besten Soul­s­like über­haupt die Rede. Wir fassen zusam­men, wie das Urteil der Tester aus­fällt.

Schwer, aber fair

Hard­core-Fans dür­fen sich aber­mals auf her­aus­fordernde Kämpfe ein­stellen, die ihnen alles abver­lan­gen. Alte Hasen fühlen sich sofort zuhause, haben die Entwick­ler doch viele Ele­mente über­nom­men, etwa das Menü-Design. Kri­tikpunk­te des Vorgängers wur­den kon­se­quent aus­ge­merzt, etwa die geringe Abwech­slung bei Geg­n­ern. Ein Wieder­se­hen mit Bossen aus dem Vorgänger fiel hinge­gen dem Tester der spanis­chen Web­site 3D Jue­gos neg­a­tiv auf.

Die neue Yokai-Form und das größere Waf­fe­narse­nal bieten zudem weit­ere Abwech­slung, sor­gen aber auch für eine höhere Kom­plex­ität. Zumal die unter­schiedlichen Stances noch weit­ere Angriffs­vari­a­tio­nen erlauben, vom Loot­sys­tem und den Fähigkeit­en­bäu­men ganz zu schweigen. Mit der richti­gen Herange­hensweise lassen sich auch harte Nüsse knack­en, aber bis eine erfol­gver­sprechende Meth­ode gefun­den ist, kann es bisweilen etliche Leben kosten. Frus­tre­sistenz ist daher wie beim Vorgänger gefragt. Daran ändert offen­bar auch der optionale Koop mit bis zu zwei Mit­spiel­ern wenig. Wir fra­gen uns aber, ob sich mit steigen­der Spiel­erzahl nach Release nicht doch deut­lich fähigere Mit­stre­it­er find­en, die die Schwach­stellen der Feinde schon bestens ken­nen.

In Sachen Lev­elde­sign komme auch Nioh 2 nicht an die ver­schlun­genen Pfade von Dark Souls her­an. Vie­len Testern gefällt der lin­eare Ansatz mit Schlauch­leveln aber. Dadurch verkürzen sich Laufwege nach einem Ableben. Zudem warten trotz der über­sichtlichen Areale so manche Geheimnisse darauf, ent­deckt zu wer­den. Ins­ge­samt kom­men die Neuerun­gen von Nioh 2 gut an.

Video: Youtube / Inside PlaySta­tion

Die Story: Mehr Schein als Sein

Das hohe Niveau der Kampfmechaniken kann die Sto­ry den Tests zufolge nicht hal­ten. Kon­sens ist offen­bar, dass Team Nin­ja sich inszena­torisch mächtig ins Zeug gelegt hat, die Hand­lung selb­st sei jedoch ver­wirrend und nicht son­der­lich span­nend. Fans japanis­ch­er Folk­lore dürften den­noch auf ihre Kosten kom­men. Eine der Stärken von Dark Souls war es ger­ade, möglichst wenig direkt zu erzählen, Spiel­er die Bruch­stücke zusam­menset­zen zu lassen und ihnen eige­nen Inter­pre­ta­tion­sraum zu bieten. Eine der­ar­tige Tiefe scheint Nioh 2 angesichts halb­his­torischen Hin­ter­grunds aber gar nicht erst zuzu­lassen.

Video: Youtube / PlaySta­tion

Fazit: Nioh 2 ist eine Hardcore-Offenbarung

Ins­ge­samt liegt der Wer­tungsspiegel auf Meta­crit­ic derzeit (Stand: 11. März 2020) bei 86 Punk­ten mit 46 auss­chließlich pos­i­tiv­en Stim­men. Wir ent­nehmen den Kri­tik­er­mei­n­un­gen: Wenn Du auf Soul­s­likes stehst, kannst Du ohne zu zögern zuschla­gen. Soll­test Du aber eine sto­ry­lastige Erfahrung für einen entspan­nten Spieleabend suchen, dann mach lieber einen großen Bogen um Nioh 2 – die Entwick­ler nen­nen das Genre nicht umson­st „Maso­core”.

Wirst Du Dir Nioh 2 zule­gen oder sind Soul­s­likes gar nicht Dein Genre? Wir sind ges­pan­nt auf Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren