FF7 Remake Cloud Sephiroth
© Square Enix
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
:

Final Fantasy VII Remake: Kampf-Tipps – so behältst Du die Oberhand

Das Final Fan­ta­sy VII Remake ist da und wir haben Tipps und Tak­tiken für Dich. Siehst Du beispiel­sweise den Game-Over-Screen häu­figer? Kein Prob­lem. Wir haben den Titel bere­its durchge­spielt und liefern Dir hier unsere Tipps für alle Charak­tere. Achtung: Der Text enthält leichte Spoil­er zu Fähigkeit­en, die Du erst später im Spiel erhältst.

Taktik geht über Frontalangriff

Zuerst soll­test Du wis­sen, dass einige Feinde spezielle Tak­tiken erfordern. Es gibt Mon­ster, die Du etwa nur in die Knie zwin­gen kannst, wenn Du die Schock­leiste füllst und Dich dann mit allen Helden gle­ichzeit­ig auf den Geg­n­er stürzt. Ger­ade deshalb empfehlen wir Dir, dass immer ein Mit­glied Dein­er Gruppe die Mate­ria „Analyse” tra­gen sollte. Außer­dem soll­test Du darauf acht­en, möglichst viele unter­schiedliche Angriff­sza­uber im Gepäck zu haben, um die Schwächen von Geg­n­ern gut aus­nutzen zu kön­nen.

Ist die Schwäche getrof­fen oder hast Du dem Feind eine gewisse Menge an Schaden zuge­fügt, siehst Du unter dem Lebens­balken, dass er beson­ders empfänglich für Schock ist. Set­ze nun Attack­en mit großem Schock­poten­zial ein, um den Balken zu füllen. Welche Angriffe das sind, ste­ht in der jew­eili­gen Beschrei­bung der einzel­nen Fähigkeit­en.

FF7 Menü

Im Menü vom FF7 Remake soll­test Du regelmäßig vor­beis­chauen, Waf­fen­punk­te aus­geben und Deine Mate­ria auf die Schwächen der Geg­n­er anpassen. — Bild: Square Enix

Im Kampf selb­st soll­test Du nun davon abse­hen, etwa nur mit Cloud zu spie­len und haupt­säch­lich auf den Stan­dard-Schw­er­tan­griff zu set­zen. Ger­ade die Fähigkeit­en aller Grup­pen­mit­glieder richt­en sehr viel Schaden an und sind daher eben­so wichtig für den Sieg wie das Füllen der Schock­leiste. Außer­dem darf­st Du nicht vergessen, dass es Tas­ten für Block­en und Auswe­ichen gibt. Viele Angriffe haben allerd­ings eine größere Reich­weite, sodass ein guter Block oft­mals effek­tiv­er als eine Hechtrolle ist. Was davon bess­er ist, hängt vom Geg­n­er ab, weshalb Du selb­st her­aus­find­en musst, wie Du im Einzelfall den einge­hen­den Schaden min­imierst.

Übri­gens: Dir gefällt das Spiel und Dich inter­essiert unsere Mei­n­ung zum Final Fan­ta­sy VII Remake? Wir haben das Action-Rol­len­spiel bere­its getestet. Hier geht’s zu unserem aus­führlichen Review. Viele (möglichst spoil­er­freie) Ein­drücke liefert Dir auch unser Test-Video:

Rollen verteilen

Wichtig ist auch, dass nicht alle Mit­glieder der Gruppe nur auf physis­chen Schaden aus­gelegt sind. Das ist nicht nur rel­e­vant im Kampf gegen Geg­n­er, die eine Schwäche gegenüber Magi­eschaden haben. Es ist beson­ders für das Über­leben der Gruppe notwendig, dass min­destens ein Charak­ter im Team über gute Heilkräfte ver­fügt. Heilza­uber selb­st soll­ten hinge­gen alle Helden mit in den Kampf nehmen. Wie viele Leben­spunk­te geheilt wer­den, hängt vom Magiew­ert ab. In der ersten Spiel­hälfte eignet sich Tifa als Hei­lerin. Später sollte sie allerd­ings auf eine Waffe set­zen, die physis­chen und magis­chen Schaden aus­geglichen steigert. Andern­falls geht Dir viel Schadenspoten­zial ver­loren.

Ist Aerith in Dein­er Gruppe, ist sie natür­lich Deine erste Wahl als Magierin. An ihren Magiew­ert kommt kein ander­er Charak­ter im Spiel her­an. Bar­ret eignet sich zwar für die „kleine Heilung zwis­chen­durch”, ist aber ein eher schwach­er Magi­er und sollte sich darauf konzen­tri­eren, physis­chen Schaden auszuteilen. Auch Cloud ist eher als Nahkämpfer nüt­zlich. Den einen oder anderen Angriff­sza­uber soll­test Du den­noch auf alle Helden verteilen, damit Du, wie beschrieben, möglichst viele Ele­mente ein­set­zen kannst.

Charaktere wechseln, ATB-Balken füllen

Ger­ade am Anfang des Spiels neigst Du vielle­icht dazu, viel mit Cloud zu spie­len und die anderen Charak­tere zu ver­nach­läs­si­gen. Doch das ist ein großer Fehler. Übern­immt der Com­put­er die Kon­trolle über Helden, füllt sich der ATB-Balken nur langsam. Du soll­test Dir rel­a­tiv früh im Spiel also angewöh­nen, viel zwis­chen Deinen Charak­teren zu wech­seln. Nur so sind Heilza­uber ein­satzbere­it, wenn Du sie brauchst. Und die Fähigkeit­en sind bere­it, wenn ein Geg­n­er im Schock­zu­s­tand ist.

Hil­fre­ich ist es, wenn Du bei jedem Charak­ter die Balken füllst und dann zur näch­sten Fig­ur springst. Sind alle ein­satzbere­it, kannst Du zum großen Gege­nan­griff aus­holen. Diese Tak­tik ist auch deshalb wichtig, weil die Feinde sich gerne auf jew­eils den Helden stürzen, dessen Kon­trolle Du ger­ade über­nom­men hast. Übern­immst Du zu lange Kon­trolle über die eher zer­brech­liche Aerith, kann das schnell zu gefährlichen Sit­u­a­tio­nen führen.

Lerne die Fähigkeiten im Final Fantasy VII Remake

Mit der Zeit wirst Du für Cloud, Tifa, Bar­ret und Aerith neue Waf­fen find­en. Auch wenn Dir deren Werte und Mod­i­fika­tio­nen nicht wirk­lich zusagen, soll­test Du diese aber zumin­d­est für einen kurzen Zeitraum benutzen. Und zwar, bis Du die mit den Waf­fen ver­bun­de­nen Fähigkeit­en gemeis­tert und unab­hängig von diesen ein­set­zen kannst. Später im Spiel sind diese näm­lich sehr wichtig und kön­nen mas­siv­en Schaden verur­sachen.

Wichtige Materia und Taktiken für Cloud

FF7 Kampf

Cloud eignet sich beson­ders für den Nahkampf. — Bild: Square Enix

Auch wenn Deine Grup­pen­mit­glieder kom­men und gehen: Fast das ganze Spiel über ist Cloud als Pro­tag­o­nist mit dabei. Er hat nicht nur Stärken im Nahkampf, son­dern kann auch viel Schaden ein­steck­en. Entsprechend soll­test Du auch die Mate­ria für ihn auswählen. Ein Muss ist der „TP-Boost”, beson­ders auf späteren Stufen ist der Bonus für Deine Leben­spunk­te beachtlich und kann darüber entschei­den, ob der Ex-SOL­DAT einen harten Tre­f­fer über­ste­ht oder nicht.

Du soll­test, sobald ver­füg­bar, auch die Mate­ria „Provozieren” anle­gen. Damit kann Cloud automa­tisch die Aufmerk­samkeit auf sich ziehen, soll­ten sich die Feinde etwa auf Tifa oder Aerith stürzen, die stan­dard­mäßig nicht sehr viel Schaden aushal­ten. Zusät­zlich soll­test Du die Offen­sivhal­tung nicht vergessen, da diese mehr Schaden als der Stan­dard-Angriff verur­sacht und so auch die Aufmerk­samkeit von Mon­stern schneller wieder zu Cloud zieht.

Davon abge­se­hen gilt: Nutze bei Geg­n­er­grup­pen häu­figer den Run­dum­schlag oder ver­wende die Mate­ria „Auswe­ich­schlag”, um den ATB-Balken von Cloud schnell zu füllen und mehrere Feinde ins Visi­er zu nehmen. Einige Mon­ster wer­den durch die Wucht des Angriffs auch von den Beinen geris­sen und kön­nen so kurzzeit­ig keinen Schaden verur­sachen. Außer­dem soll­test Du Attack­en wie den „Muthieb” und „Impul­shieb” nicht vergessen. Erster­er macht viel Schaden (Tipp: Sobald ver­füg­bar, soll­test Du auch auf „Ende mit Schreck­en” set­zen), der andere treibt die Schock­leiste bei vie­len Geg­n­ern schnell in die Höhe.

Barret effektiv einsetzen

FF7 Barret

Bar­ret hat mehr zu bieten als seine coole Son­nen­brille. — Bild: Square Enix

Ger­ade am Anfang ist Bar­ret zumin­d­est bei uns wenig nüt­zlich gewe­sen. Das ändert sich aber später im Spiel drama­tisch, sobald die Fähigkeit „Max­i­male Wut” ver­füg­bar ist. Dieser Angriff kann ganze Grup­pen an schwächeren Fein­den aus­löschen oder viel Schaden an einem großen Boss verur­sachen. Du soll­test diesen Skill unbe­d­ingt erler­nen und vorzugsweise gegen Geg­n­er im Schock­zu­s­tand ein­set­zen.

Außer­dem ist es empfehlenswert, zu Beginn jedes Kampfes direkt zu Bar­ret zu wech­seln. Löse dann sofort den „Feuer­stoß” über die Dreieck­taste aus und wech­se­le zu einem anderen Charak­ter. Bar­ret verur­sacht so nicht nur direkt viel Schaden, der kleinere Geg­n­er direkt umhaut, son­dern füllt inner­halb von Sekun­den den ersten ATB-Balken direkt auf. Diesen kannst Du dann etwa direkt für einen „Schockschuss” nutzen, um den entsprechen­den Balken des Mon­sters zu füllen (oder für die Geg­n­er-Analyse, sollte Bar­ret diese Mate­ria tra­gen).

Mit Tifa viel Schaden austeilen

FF7 Tifa

Tifa richtet beson­ders später im Spiel viel Schaden an. — Bild: Square Enix

Auf den ersten Blick mag Leicht­gewicht Tifa nicht den Ein­druck ver­mit­teln, als kön­nte sie mas­siv­en physis­chen Schaden austeilen. Die Kind­heits­fre­undin von Cloud weiß hier aber zu über­raschen. Während sie in der ersten Spiel­hälfte beson­ders mit Magie einen guten Ein­druck macht, ändert sich das später im Spiel drama­tisch. Sobald Du die Fähigkeit „Auf Hoch­touren” erlernt hast, kannst Du zwei ATB-Balken füllen und diese Attacke mit „Hack­en­tritt” kom­binieren und so eine über­raschend starke Angriffs­kette aus­lösen. Set­zt Du auf eine Waffe mit viel Schnel­ligkeit, kannst Du die ATB-Balken schnell füllen und die Kom­bo schnell wieder­holen.

Wie in diesem Artikel bere­its erwäh­nt, hat Tifa aber auch ein gewiss­es Magiepoten­zial. Deshalb haben wir sie den größten Teil des Spiels Hand­schuhe nutzen lassen, die Magie und Schaden ähn­lich stark steigern sowie die max­i­malen Magiepunk­te und die Schnel­ligkeit erhöhen. So erzielt Tifa einen hohen Wert mit Heilza­ubern, die durch ihre Schlaggeschwindigkeit schnell ein­satzbere­it sind – und macht gle­ichzeit­ig noch ordentlich Schaden mit beschrieben­er Nahkampf-Kom­bo.

Magie-Monster Aerith

FF7 Remake Aeris

Aerith sieht zwar nicht so aus, doch sie ist eine gefährliche Magierin. — Bild: Square Enix

Aerith ist zwar sehr frag­il, doch die per­fek­te Magierin für Dein Team. Du soll­test entsprechend haupt­säch­lich ihren magis­chen Angriff­swert steigern und auf passende Waf­fen set­zen. Neben einem Heilza­uber und einem MP-Boost soll­test Du sie mit vie­len Ele­men­tarangrif­f­en ausstat­ten. Auch die Mate­ria „Ampli­fika­tion” gehört klar in die Hände von Aerith. verbinde diese aber nach Möglichkeit mit einem anderen Zauber als „Eis” (sofern Du kein­er größeren Gruppe gegenüber­stehst, die Eis-Angriffe scheut). Denn der frostige Zauber benötigt zum Teil einige Sekun­den vor dem Aus­lösen und kann daher leicht ver­fehlen.

Set­ze zudem möglichst früh im Kampf „Heiliger Magiekreis” ein, da Angriff­sza­uber so gle­ich dop­pelt aus­gelöst wer­den. Für Heilung bietet sich auch „Gebet” an. So musst Du „Ampli­fika­tion” nicht mit der „Heilen”-Materia verbinden und kannst trotz­dem gle­ich die ganze Gruppe mit neuen Leben­spunk­ten ver­sor­gen.

FF7 Rast

Vor fast jedem Bosskampf find­est Du eine Bank zum Aus­ruhen, die MP und TP auf­füllt. Du soll­test unbe­d­ingt nach diesen Rast­möglichkeit­en Auss­chau hal­ten. — Bild: Square Enix

FF7 Remake: Tipps für Solo-Kämpfe mit Cloud

Nicht immer bist Du im Final Fan­ta­sy VII Remake mit ein­er Gruppe unter­wegs. Einige Pas­sagen und Bosskämpfe muss Cloud alleine bestre­it­en. Beson­ders bei men­schlichen Geg­n­ern ist das Vorge­hen anders als gewöhn­lich. Du soll­test ver­stärkt auf Block­en und Auswe­ichen acht­en und Dir die Angriffe des Fein­des ein­prä­gen. Für Gegen­schläge wartest Du dann gün­stige Gele­gen­heit­en ab. Bei eini­gen Fein­den kannst Du sog­ar mit der Auswe­ich­taste kon­tern (drücke Kreis in Rich­tung des Fein­des, während er Dich mit einem Schlag tre­f­fen will) und Dir solche Gele­gen­heit­en selb­st schaf­fen. Achte zudem darauf, dass Du für Geg­n­er unter Schock einen ATB-Balken bere­i­thältst und den Mutan­griff ein­set­zen kannst. Viele Feinde in Solo-Duellen sind näm­lich nur kurze Zeit geschockt.

Haben Dir unsere Tipps zum Final Fan­ta­sy VII Remake geholfen? Hast Du selb­st eine gute Tak­tik entwick­elt? Teile uns Deine Mei­n­ung im Kom­men­tar-Bere­ich mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren